Wenn man ein Kind gebärt schreien die Frauen automatisch wenn sie pressen oder ist das nur bei manchen so?

11 Antworten

Hallo!
Meine Frau hat 3 Kinder auf die Welt gebracht - ich war jedesmal dabei. Es tut höllisch weh - darum wird geschrieen. Aber eine Hebamme sagte einmal auf eine unnachahmliche, sympathische und überzeugende Weise, die werdende Mutter solle die Energie nicht an das Schreien sondern an das Pressen abgeben. Das war klasse - wünsche mir viele derartige Hebammen auf dieser Welt!

Nun ich habe 3 Kinder geboren und bei keinem geschrien. Soweit meine Freundinnen erzählt haben, die auch nicht.

Die Presswehen sind eine Erlösung, wenn die kommen ist der grösste Schmerz, die Eröffnung der Gebärmutter abgeschlossen.

Beim Pressen drückt man das Kinn auf die Brust, versuch mal in dieser Position zu schreien und gleichzeitig zu pressen..

Würden sich mehr Schwangere auf die Geburt vorbereiten, würden sie auch leichter gebären.

Ja, ich habe es irgendwie geschafft..... Ich habe auch dabei gelabert, frag lieber nicht......

0
@vanillakusss

Nun ich weiss nicht was dein Kommentar soll oder was du von mir willst..

Hab mir deine Antworten durchgelesen. Was und wie du die Geburt erlebt hast, tut mir ehrlich und unendlich leid.Was dir passiert ist, ist auf schlechte Vorbereitung und viel Unwissen und schlechte Geburtsbegleitung zurückzuführen.

Ich möchte dein Empfinden in keiner Weise abtun. Ich weiss  durch meine Berufe sehr genau, dass man Geburten dramatisch erleben kann und dass es schwere Geburten gibt. Die Regel ist es nicht.

Man kann sicher sagen, dass Gynäkologen genau darauf hin arbeiten und erfolgreich darauf hin gearbeitet haben, dass sich inzwischen eine grosse Zahl an Schwangeren für den Kaiserschnitt  und PDA entscheiden. Weil an sanfter Geburt lässt sich nun mal sehr wenig verdienen.

Leider sagt aber niemand den Frauen, dass mit einer PDA die Geburt ins stocken gerät,weil sich der Geburtskanal verformt wie ein Pudding, die Kinder stecken bleiben und gewaltsam geholt werden müssen. Eben wie du das erlebt hast.

Nochmals, es tut mir sehr leid was dir geschehen ist, so soll und darf es nicht sein. LG

0

Also, ich kann es auch nur "grob" sagen weil ich nur ein Kind zur Welt gebracht habe.

Ich hatte keine Angst vor der Geburt, ich habe mich darauf gefreut und ich habe direkt gesagt, ich möchte keine Mittelchen haben, ich bekomme mein Kind ganz natürlich.

Jaaaaaaa, als die Wehen dann richtig heftig wurden, habe ich nach einer PDA geschrien, es konnte mir nicht schnell genug gehen, ich wollte nur, dass das aufhört. Es war so extrem schmerzhaft, dass ich alles getan hätte damit es endlich aufhört. Wirklich alles.

Es hat mir zu lange gedauert, ich habe geheult, geflucht, gewimmert, alle beschimpft, die da waren, ich konnte nicht mehr.

Als ich dann endlich die PDA hatte und die gewirkt hat, war es himmlisch, ich würde NIE wieder ein Kind ohne PDA bekommen.

Als die Presswehen einsetzten, hat es nicht richtig weh getan, ich hatte nur das absolut stärkste Verlangen zu pressen wie verrückt. Es war meine erste Entbindung, ich kannte das alles nicht aber richtig weh hat es erst getan als ich geschnitten wurde, drei mal, es fühlte sich so an als hätte man ein Hühnchen mit der Geflügelschere geschnitten. Es war echt befremdlich.

Und nochmal schlimm wurde es als sie meine Tochter herausgezogen haben, die war so groß, man musste sie rauszerren. Das hat sich für mich echt so angefühlt als würde man mein Innerstes nach außen stülpen.

Na ja, es hat sich gelohnt und hätte ich ein zweites Kind bekommen, wäre ich besser darauf vorbereitet gewesen.

Was meinst du mit PDA? 

0
@DieWelt900

Das hier. Was ich noch vergessen habe, ich glaube nicht, das Frauen ruhig während einer Geburt bleiben können, es tut so weh, wie man sich das nie vorstellen kann. Und das mal zehn..... Mindestens.

Eine meiner Bekannten hatte aber eine Sturzgeburt, im Bad, ihr Sohn wäre beinahe in der Toilette gelandet. Sie hatte nur leichte Wehen und das Kind war plötzlich da. Was für mich genau so schockierend wie meine Entbindung gewesen wäre.

http://www.netdoktor.de/therapien/narkose/periduralanaesthesie/

0

Warum sind schwangere Frauen so dick?

Ich meine das kommt doch nicht nur vom Kind? Das Kind wiegt ja nur vllt 3kg und wenn eine NICHT schwangere Frau 3kg zunimmt, hat sie ja auch nicht gleich so einen Bauch. Ist es das viele Fruchtwasser, oder wie man das nennt, was Frauen dick macht? Wie viel Kilogramm verliert eine Frau eigentlich, wenn sie gebärt hat, direkt danach?

...zur Frage

Haben Frauen bei Geburten Stuhlgang?

Ich hab mal gehört, dass einige Frauen während sie ihr Kind gebären Stuhlgang haben. Stimmt das und kommt das häufiger vor? Wenn ja muss ich mich nämlich seelisch darauf vorbereiten, wenn meine glücklich Auserwählte mal schwanger ist...

...zur Frage

Wenn ein Mann von einer Frau vergewaltigt wird...

Wenn eine Frau durch einen Mann vergewaltigt wird und schwanger deswegen wird hat sie ja die Möglichkeit abzutreiben (und Schmerzensgeld zu verlangen) oder Unterhalt vom Mann zu bekommen wenn die das kind gebärt.

Wenn aber ein Mann von einer (fremden) Frau vergewaltigt wird (was ja durchaus sein kann/sei es durch Alkohol, Drohungen oder ähnlichem) und sie schwanger wird, was passiert dann? (Und nehmen wir, an die Absicht der Frau war es schwanger zu werden) Kann er es gerichtlich durchbringen das sie abtreiben muss und wie sähe es mit Unterhaltszahlungen, und ähnlichem aus? Was sieht das Gericht in so einem Fall vor? Ist der Mann bei solchen Sachen immer im Nachteil?

...zur Frage

Eine frage an die Frauen: hattet ihr eure Periode obwohl ihr schwanger wart?

Hattet ihr eure Periode so wie immer obwohl ihr schwanger wart? Danke für's antworten!

...zur Frage

kann theoretisch wirklich jede frau ein kind auf natürlichem weg bekommen oder nicht - wenn nein, starben diese frauen früher?

ich habe eine kollegin. wenn ich mir vorstelle, dass die mal ein baby gebären würde, würde es sie glaube ich wortwörtlich zerreißen. sie ist dafür viel zu zierlich gebaut.

starben solche frauen früher, als noch keine kaiserschnitte möglich waren?

...zur Frage

Wie beschreibe ich grob eine Schwangerschaft in einem Roman?

Meine Hauptfigur in meinem neuen Roman ist Schwanger. Da ich allerdings selber noch nie ein Kind hatte und Schwangerschaften nur von Serien oder Filmen kenne, wollte ich mich an die Community wenden. Logischerweise hätte ich auch meine Mutter fragen können, aber die hat momentan keine Zeit. Es reichen auch konkrete Adjektive, denn momentan stelle ich mir das gebären an sich sehr schmerzhaft. Es soll eine natürliche Geburt werden und die meisten schreien da. Nun frage ich mich aber auch, ob es wirklich so ist. Denn meinen Roman möchte ich möglichst nahe der Wirklichkeit schreiben. Wäre froh, über baldige Antworten und bedanke mich schonmal!

P.S.: Ich meine nicht wirklich die Zeit, in der sie Schwanger ist, sondern schon die, bei der sie, also die Hauptfigur, bereits im Spital liegt. Wichtige Anhaltspunkte, die ich dringend zu beachten habe usw.

Lg, Elzea

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?