Wenn ich den Führerschein B gemacht habe, muss ich dann noch Theoriestunden für A2 machen?

7 Antworten

Hallo,

es kann sein, dass es so ist - ganz sicher bin ich mir aber nicht.

Die abgeschlossene Ausbildung ist zwei Jahre gültig. Daher kann es sein, dass die dann auch für eine neue Klasse gilt, die weniger als zwei Jahre später gemacht wird.

Das wird hier zumindest des Öfteren behauptet ;-)

Wenn du aber die Fahrschule wechselst benötigst du sicher einen Nachweis über die theoretische Ausbildung. Ob da der vorhandene Führerschein reicht, weiß ich leider nicht.

Also am besten mal wirklich in der Fahrschule "Y" nachfragen.

Wir wären dir dankbar, wenn du uns nach der Klärung mal auf den aktuellen Stand bringst ;-)

Viele Grüße

Michael

Nur wen man beide Klassen zusammen macht also Doppel Klassen braucht man nur einmal Theorie machen sonst immer alles neu den so was kann mann nicht mitnehmen oder überschreiben das verfällt ganz einfach nach der Prüfung oder wen man die Fahrschule wechselt . 

Nach jeder bestandenen Prüfung sind die Theorie Stunden weg da kann man nichts mehr mit machen und wen das nur drei Tage her ist WEG ist WEG und MUSS neu gemacht werden  

es gibt nur eine Ausnahme wen man von A1 auf A2 und A aufsteigen will nach nach 2 Jahren braucht man keine Theorie zu machen nur eine Praktische Ausbildung mit Prüfung sonst muss man das immer alles neu machen  .

Nein geht eigentlich nicht. Ich täte dennoch einmal bei der Fahrschule nochmal nachfragen. Die Prüfung musst du nämlich definitiv nur noch für spezialwissen a2 machen.

Was möchtest Du wissen?