Wenn eine 12v Lithium Batterie 300Ah Kapazität hat, kann ich die dann mit einem 30A Verbraucher 10 Stunden lang nutzen oder wird dies anders berechnet?

6 Antworten

Mit Deiner grundsätzlichen Annahme liegst Du richtig, es gilt jedoch:

Generell nimmt die entnehmbare Kapazität eines Akkumulators mit zunehmendem Entladestrom ab. Grund hierfür sind sowohl die zunehmenden Verluste am Innenwiderstand des Akkus als auch die Tatsache, dass die chemischen Prozesse im Akku mit begrenzter Geschwindigkeit ablaufen. Die Verringerung der entnehmbaren Kapazität mit zunehmendem Entladestrom unterscheidet sich bei den verschiedenen Akkutypen erheblich.

Üblich ist die Nennkapazität von (Blei)Batterien mit C20 angegeben (C5-C100 sind aber auch gebräuchlich). Die C20-Kapazität gibt die verfügbare Energiemenge an, wenn der Akku innerhalb von 20 Stunden mit einem gleichmäßigen Entladestrom bis zur Entladeschlussspannung entladen wird. Bei 300Ah entsricht das einem Entladestrom von 15A. Je nach Batterie ist z.B. die reale (nutzbare) Kapazität einer C20 300Ah Batterie bei 300A Entladung weniger als 50% des C20 Wertes. Auch ein kurzzeitig hoher Strom verringert bereits die nutzbare Kapazität der Batterie (Akku) erheblich.

Der Bezugswert für die Nennkapazität (C5-C100) steht oft auf der Batterie, aber zumindest im Datenblatt.

Weitere (wissenschaftliche) Hintergründe findest Du unter dem Stichwort "Peukert-Effekt" z.B. hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Peukert-Gleichung

0
@GFS18

Der Peukert-Effekt ist bei Lithium-Akkus deutlich geringer ausgeprägt, als bei Blei-Akkus, aber er ist auch gegeben. Die Kapazitätsangaben bei Lithium-Derivaten beruhen meist auf C1-C5 Angaben.

0

Stimmt theoretisch, aber das ist nur ein Durchschnittswert.

Bei einer Batterie sinkt zum Ende die Spannung und die Leistung lässt nach. Daher gibt es auch Augenblickswerte, welche den aktuellen Zustand der Batterie wiedergeben.

So ist es, das ergibt sich ja schon aus den Einheiten. Kannst du auch selbst rechnen: 30A * 10h = 300Ah. Das hat übrigens mit dem Batterietyp und der Spannung nichts zu tun.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ah bedeutet ampere*Stunde also I*t nach t aufgelöst währe dann die Kapazität/I also in dem Fall 300Ah/I in A = 300Ah/30A=10 A/A streicht sich weg über bleibt h also 10h. So wird gerechnet.

gilt nur theoretisch,praktisch musst 1/4tel abziehen denn sonst ist der akku im eimer wegen tiefentladung

Was möchtest Du wissen?