Wen vertritt der Papst eigentlich?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Der Papst nimmt für sich in Anspruch in direkte Nachfolge des Apostel Petrus zu stehen.

Der Papst bezieht sich offiziell auf den Stuhl des Petrus, also die Bekleidung eines Apostelamtes als Nachfolger des "hl. Petrus", der laut Kirchengeschichte die Kirche gegründet hat unter der Autorität von Jesus.

Allerdings sei die Rolle dabei mal zu überdenken.

  1. Hat Jesus Petrus selbst mal als "Satan" bezeichnet ("Tritt hinter mich, Satan").

  2. Ist in den neueren Geschichten Petrus der Typ, der an der Himmelspforte steht und in seinem schlauen Buch die Taten der potentiellen Besucher vorfindet. Wenn man einen kleinen Bogen zum Teufel nimmt, der als "Ankläger" bezeichnet wird, übernimmt Petrus in dieser Geschichte die Form des Anklägers (Staatsanwaltes), Jesus die Form des Verteidigers, Gott die Rolle des Richters.

Wenn Jesus "seine" Kirche auf Petrus baut und Petrus Satan ist, dann ist das petrusbesierende Kirchensystem ein satanisches Kirchensystem. Ein Haus auf Fels (Petrus) zu bauen, kann also auch nach hinten losgehen....

Ist nur ein Hinweis, keine Festlegung.

Anders herum darf ich Petrus mal Zugute halten, daß seit rund 2000 Jahren die Christen sich das Maul zerreißen, weil er in der letzten Nacht vor Jesu Hinrichtung Jesus dreimal verleugnet hat. Jeder Christ, der von sich behauptet, anders zu handeln, hat ne Tracht Prügel verdient! Ich könnte sogar erläutern, wieso, aber da der hl. Geist ja sämtliche Antworten kennt, müsste jeder Christ in der Lage sein, die richtige Antwort darauf zu finden.

Zurück zum Papst. Wenn der Papst der Nachfolger von Petrus ist und Petrus Satan, dann ist der Papst ein Diener Satans bzw. der Teufel auf Erden, sinngemäß gesagt. Man kann eine Sache fast immer aus mindestens zwei Seiten beleuchten - und aus Gut Böse machen und aus Böse Gut. Wie es sich in Wirklichkeit mit Petrus verhält, das muss jeder Christ letztlich für sich entscheiden...

Zunächst mal ist das richtige Wort: Papst und nicht Pabst! Desweiteren ist er der Stellvertreter Gottes auf Erden. Außerdem steht er als Papst in direkter Nachfolge zu Petrus, welcher von Jesus Christus persönlich beauftragt wurde die Kirche zu leiten Matthäus 16,18. Nebenbei ergibt der erste Satz deiner Erläuterung für mich keinen Sinn.

brettpit 04.03.2010, 18:46

Zum zweiten ist deine Ausführung nur das Dogma der kath. kirche, und kann so niemals auf andere Christen übertragen werden. So wurde es den Laien Ende des 1. Jhd. klargemacht. Nur seit die Bibel jedem zugänglich ist,haben diese Lügengeschichten selten noch Anhänger. siehe auch unten femina bei @furry im Anhang, interessant.,..b

0

Wen der Pabst vertritt, weiß ich nicht, aber der Papst vertritt Gott und Petrus gilt als der erste Papst.

Einer seiner Titel lautet:

Vicarius Iesu Christi, deutsch „Stellvertreter Jesu Christi“. Dieser Titel bezieht sich auf die religiösen Fundamente des Papstamtes, und des Jurisdiktionsprimats.

brettpit 04.03.2010, 18:56

nun solche Titel laufen Menschen wie Öl runter, drum sind sie von der kath. Kirche Hausgemacht, wie Monsignore, Kurienkardinal usw. Jesus dagegen der Sohn gottes war nur "Schreiner"

0
Dummie42 04.03.2010, 19:32
@brettpit

Tja, aber was schert den Vatikan schon der Wille Jesu...

Der wollte nur seine eigene Religion reformieren und keine neue gründen... was ist draus geworden???

0

o Gott o Gott , das Personal ist auch nicht mehr das , was es einmal war. Auf jeden Fall vertritt er sich die Füße.

Der Papst ist der Stellvertreter Gottes auf Erden und der Nachfolger von Petrus

CaptainPommes 04.03.2010, 18:30

In einer kurzen Antwort beide Punkte geklärt. Besser geht's nicht!

0
wovo1961 04.03.2010, 18:31

habe mich leider verschrieben - ... also Stellvertreter Gottes ist. Sorry !

0
femina 04.03.2010, 18:40
@wovo1961

Also in meiner Bibel steht über Jesus: "er aber, weil er für immer am Leben bleibt, hat sein Priestertum ohne irgendwelche Nachfolger inne. Hebräer kapitel 7

0

zumindest vertritt er mich nicht.

ist nur der Meinungsanspruch der kath. Kirche um den Razi zu rechtfertigen. Nie sprach Jesus oder Petrus von einem "Nachfolger" oder Stellvertreter im 1. bis 19. Jhd. ist es noch gelungen dem "doofen Volk" son Quatsch zu erzählen.

Der Papst (Offb.17,1-14) vertritt den "Gott dieser Welt" (2.Kor.11,14; Offb.12,9).

Wird aber in Bälde verhaftet (Offb.20,2).

Der Papst vertritt Petrus. Wenn das überhaupt geht. Bin zwar Katholik, meine aber, wir brauchen ihn nicht wirklich. Ist doch alles nur Menschgemacht.

CaptainPommes 04.03.2010, 18:31

Was ist menschengemacht? Gott? Du vedrehst wohl die Tatsache, dass der Mensch gottgemacht ist und nicht umgekehrt. Und außerdem ist deine Antwort Humbug, denn der Papst vertritt nicht Petrus. Er ist nur sein Nachfolger. Der Papst vertritt Gott!

0
BenJoshua 04.03.2010, 18:33

Wenn man sich wirklich an die Bibel hält, ist das nicht reine Menschenmacht, sondern das Wort Gottes. Menschen besitzen aber die hässliche Neigung zum Machtmissbrauch.

0
wovo1961 04.03.2010, 19:08
@BenJoshua

sehe ich auch so, weil ... Gott dürfte niemand vertreten. Wenn, dann ist der Papst für mich der 13. Jünger

0

Der PaPst vertritt niemanden, höchstens die katholische Kirche, da er ja das Oberhaupt ist.

Was möchtest Du wissen?