Welches Tamron Tele Objektiv für Sony Alpha 7 III?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit dem 28-200 hast du ja den oberen Weitwinkel-, den Normal- und den unteren Telebereich gut abgedeckt.

Ich würde auf das 150-500 sparen.

Und wenn du dann mal viel Geld übrig hast, würde ich mir ein Weitwinkelzoom so ab 14 mm kaufen. aber das hat Zeit.

Viel Vergnügen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo

das Tamron 28-200 ist eine gute Optik aber an 24MP rausgworfenes Geld, die Bildqualität als Reisezoom gibt es auch mit einer RX100 VI. Für Sportreportage bei Hallensport (Basketball) ist es an der a7II deutlich zu langsam an der a9 dafür eher brauchbar aber immmer noch zu wenig Speed für arbeiten vom Spielfeldrand. Für a7c und a7III hatte ich noch keine Praxis. Zudem gab seit 2019 mehrere Firmwareupdates für die 28-200 Optik und die Probleme damit. Was hinter der 28-200 Optik eher Sinn macht ist eine a7R und langsame Sujets.

Entweder man braucht ein 300 oder ein 500er Tele. Dazwischen gibt es das Sigma 100-400DN. Das Tamron RXD 70-300 ist eine dünnere/leichtere/günstigere/langsamere Alternative zum Sony FE 70-300 OSS. Wenn man schon das 28-200 hat dann ist ein langsames 70-300 aus meiner Sicht nicht mehr nötig ausser man plant langfristiger einen Objektivparkausbau mit einem der 28-75. Das 28-200 hat bei 60 bis 80mm Blende 4 und bei 135mm Blende 5 und ein weicheres Bokeh als das 70-300 also nimmt man eher das 28-200 für Portraits.

Das 70-300 ist nicht übel, das Evalutionsexemplar war bestimmt von Tamron selektiert worden aber es ist offen teilweise mässiger als das alte SP 70-300 USD und dass ist sogar etwas kleiner und hat bei Canikon einen VC. AF Tempo war noch etwas langsamer als das 28-200 und manuel focusieren ist nicht gut umgesetzt. Das 70-300 ist bei AF-C nicht lahm aber auch nicht so "zackig" wie das FE 70-300. Ich vermute die Optik wird mittelfristig beim Preis Richtung 350€ wandern. Zudem kommt irgendwann das/ein Sigma 70-300 DN

Also wenn man schon eine a7 kauft/besitzt und rumschleift dann nur wenn man damit mehr Bildqualität als mit Prosumerkameras rausholen will/muss. Da machen weder das 28-200 noch das 70-300 "Sinn" ausser man kombiniert das 28-200 mit Festbrennweiten

So schlecht finde ich das jetzt nicht habs gestern im Tierpark getestet und für gut befunden

Ich hätte auch andere Optiken bekommen können im Set für die 2300€ die ich bezahlt habe,

Aber ich habe mit Tamron Gute Erfahrungen bei meiner Alpha 6400 gemacht (ich besitze das 17-70 F2,8 und hatte auch kurz mal das 18-300)

0

Es ist unnötig sich nen Geländewagen zu kaufen, wenn man gerade erst den Führerschein gemacht hat und noch überhaupt nicht weiß, ob man überhaupt im Gelände rumfährt.

Fotografier doch erstmal mit dem was du hast, und finde mal raus ob deine Brennweite reicht oder ob 100mm mehr überhaupt sinnvoll wären. Sowas braucht man eigentlich nur für Wildtierfotografie.

Woher ich das weiß:Beruf – Fotografiere in Hobby und Beruf seit 2003
Sowas braucht man eigentlich nur für Wildtierfotografie.

Und das wird in der Dämmerung schon wieder schwierig mit einer F/6.3 oder 6.7

1

Hi,

da du hier eine a7iii nutzt, würde sich das 70-300mm nich wirklich lohnen, da die Auflösung nicht optimal für die 24MP wäre. An dieser stelle würde ich dir das 105-500mm empfehlen, da das einen viel größeren Brennweiten Bereich besitzt und hier auch ein Optischer Bildstabilisator vorliegt. Anbei habe ich dir noch einen Vergleich rausgesucht un dir die Entscheidung vielleicht etwas leichter zu machen: https://versus.com/de/tamron-150-500mm-f-5-6-7-di-iii-vc-vxd-vs-tamron-70-300mm-f-4-5-6-3-di-iii-rxd

VG Hdhdidbs

Woher ich das weiß:Hobby – Fotografie Erfahrung seit meinem 9. Lebensjahr

Denk dich erstmal darüber nach ob so viel Brennweite überhaupt nötig ist für das was du fotografieren möchtest.

Der Zoom Nutzt dir ja nichts wenn du am Ende nur irgendwo im 100mm Bereich fotografierst und ständig den ISO weit aufdrehen musst weil die Linsen einfach zu wenig Licht durchlassen.

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyfotograf, Landschaften und Deep Sky Astrofotografie.

Was möchtest Du wissen?