Welches ist die wärmste Wolle?

20 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Meinungen gehen auseinander. Am wärmsten ist Islandwolle.

Für die Hochseefischerei habe ich übrigens einen Catsuit bzw. Underall aus reiner Lopiwolle bzw. Islandwolle.

Mit entsprechender Oberkleidung (also Nässeschutz gegen das Meerwasser) kommt da keine Kälte durch.

Wolle vom Alpacka leicht gesponnen ist super.Damit leben Leute im Himalaja! Nur da kommt die Frage woher an die Wolle kommen.frag bei Halten welche diese Tiere halten nach und bei denen welche die Wolle spinnen können.Ich denke das ist bei Gogele machbar. Könnte aber ein "wenig" teuer werden! Aber auch viele Zoos haben solche Alpakas und da vieleicht mal nach der Wolle fragen!?Nur dann die Wolle zum Faden zu bekommen ist das Problem. Es gibt in einigen Dörfern meistens in Gebirgsregionen noch Leute die Schafwolle und auch solche spinnen können.Ist aber ein langer und beschwerlicher Weg die zu finden. Viel Spass beim suchen!


PauIine 
Beitragsersteller
 28.08.2012, 11:00

Aber: Alpaka leben in den Anden (Mexico und so) und nicht beim Himalaya.

Zumindest wenn ich in Erdkunde aufgepaßt habe, komme ich zu dieser Sichtweise.

0
collins  29.08.2012, 01:01
@PauIine

Hallo Pauline,es ging doch nur um die Wolle und nicht wo die leben.Und da Du in der Sache recht hast kann ich nichts dagegen sagen! Hab mich eben vertan! Aber mittlerweile halten auch ettliche Züchter diese Alpakas in De! Von denen habe ich erfahren das die Haare hohl sind und dadurch viel Wärme gespeichert werden kann, bis zum 10fachen und mehr als bei Schafswolle!

0
Nowaja  10.12.2013, 21:49

Collins, Du meinst Alpaka und nicht Alpacke, und bitte nicht Himalaya. Es stimmt nicht.

1

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

diese Frage ist pauschal nicht zu beantworten.

Angora ist fein und hält warm. Allerdings ist es luftig, und kaum winddicht. Oftmals stören auch die feinen Haare.

Kaschmir ist ebenfalls fein und wärmend, zugleich nicht so empfindlich. Leider zu teuer.

Schurwolle ist warm genug. Sie läßt sich auch eng verstricken und leicht anfilzen. Dann ist sie besonders winddicht.

Meine Lieblingswolle ist Lopiwolle (also Islandwolle). Hieraus lassen sich wärmende und zugleich leichte Pullover stricken. Durch ihren natürlichen Fettgehalt ist sie leicht wasserabweisend.

Lopiwolle bzw. Islandwolle eignet sich auch für andere Kleidungsstücke. So z.B. für Schals und Mützen, Leggings, und sogar für wärmende Unterwäsche und Catsuits.

Mit freundlichen Grüßen

Hubertus Kleinauf-Wegener

Es kommt darauf an. Luftig weiche Maschen sind sehr wärmend. Hierzu bietet sich ein leichtes Garn wie Angora an.

Andererseits: der Windchill-Faktor ist nicht zu vernachlässigen. Wenn es windig und regnerisch ist, hält dicht gestrickte Wolle am wärmsten. Idealerweise leicht verfilzt bzw. sogenannte gewalkte Wolle.

Reine Schurwolle, z.B. isländische Lopiwolle, ist schon mal eine gute Wahl.

Auf jedenfall kein rein synthetisches Material. Achte aber auch darauf, das das Garn Pflegeleicht ist, sonst trägt sie den Pullover vieleicht nicht oft.