Welches heilige Buch ist unverändert?

11 Antworten

Du meinst: ein Buch, das Gläubige für heilig halten.

Alle diese Bücher sind von Menschen verfasst. Alle diese Bücher wurden im Verlauf von Jahrhunderten oder gar Jahrtausenden verändert.

Der Allmächtige (welcher oder welche auch immer) hat überhaupt nichts vorgegeben. Diese Aussage von dir ist reine Behauptung.

Gruß, earnest

"Im Anfang war das Wort, / und das Wort war bei Gott, / und das Wort war Gott. Im Anfang war es bei Gott. Alles ist durch das Wort geworden / und ohne das Wort wurde nichts, was geworden ist. In ihm war das Leben / und das Leben war das Licht der Menschen. Und das Licht leuchtet in der Finsternis / und die Finsternis hat es nicht erfasst. Es trat ein Mensch auf, der von Gott gesandt war; sein Name war Johannes. Er kam als Zeuge, um Zeugnis abzulegen für das Licht, damit alle durch ihn zum Glauben kommen. Er war nicht selbst das Licht, er sollte nur Zeugnis ablegen für das Licht. Das wahre Licht, das jeden Menschen erleuchtet, / kam in die Welt. Er war in der Welt / und die Welt ist durch ihn geworden, aber die Welt erkannte ihn nicht. Er kam in sein Eigentum, / aber die Seinen nahmen ihn nicht auf. Allen aber, die ihn aufnahmen, / gab er Macht, Kinder Gottes zu werden, / allen, die an seinen Namen glauben, die nicht aus dem Blut, / nicht aus dem Willen des Fleisches, / nicht aus dem Willen des Mannes, / sondern aus Gott geboren sind. Und das Wort ist Fleisch geworden / und hat unter uns gewohnt / und wir haben seine Herrlichkeit gesehen, / die Herrlichkeit des einzigen Sohnes vom Vater, / voll Gnade und Wahrheit. Johannes legte Zeugnis für ihn ab und rief: Dieser war es, über den ich gesagt habe: Er, der nach mir kommt, ist mir voraus, weil er vor mir war. Aus seiner Fülle haben wir alle empfangen, / Gnade über Gnade. Denn das Gesetz wurde durch Mose gegeben, die Gnade und die Wahrheit kamen durch Jesus Christus. Niemand hat Gott je gesehen. Der Einzige, der Gott ist und am Herzen des Vaters ruht, er hat Kunde gebracht." (Johannesevangelium 1/ 1-18)

Jesus Christus, der sogar im Koran als "Wort Gottes" bezeichnet wird.

Jeder Historiker, wird dir bestätigen, mit zunehmendem Alter der Schriften, wird es schwieriger zu unterscheiden was das Original ist.

Am genauesten ist der Tanach (altes Testament) überliefert. Beim neuen Testament, gibt es vor allem beim Matthäus Evangelium ein paar seltsame Stellen. Beim Rest hat sich der "Textus receptus" über viele Jahrhunderte bewährt.

Beim Koran, wird es richtig schwierig. Was bringt ein ein Alter Text, wo niemand richtig lesen kann?

Hier ein interessanter Artikel zu diesem Thema.

https://www.welt.de/kultur/article6719414/Wie-viel-Wahrheit-steckt-im-geheimnisvollen-Koran.html?icid=search.product.onsitesearch

Woher ich das weiß:Hobby – Ich interessiere mich für alles rund um die Bibel.

Herzlichen Dank 💗🙏🏼

1
Welches heilige Buch ist unbeschrieben, bzw SO, wie es der allmächtige vorgegeben hat?

Naja, weder im Judentum, noch im Christentum glaubt man, dass der Allmächtige die Schriften vorgegeben hätte (aus wenn's bei beiden Minderheiten gibt die das trotzdem so sehen).

Er meinte, dass der Kuran(Qu-rân) das einzige heilige Buch, welches unverändert ist- an dem nichts und gar nichts ungeschrieben ist.

Nop, nicht mal der Koran ist unverändert geblieben.

Danke dir ☺️

0

Soweit ich weiß wird im Islam davon ausgegangen, dass die Bibel verfälscht worden sei (wenn ich mich irre, dann korrigiert mich bitte). Es gibt aber Schriftrollen, die Texte der Bibel überliefern. Diese Schriftrollen sind schon über 2000 Jahre alt. Diese Funde zeigen, dass die Bibel gut und zuverlässig überliefert wurde. Hier ist ein Link dazu:

https://de.wikipedia.org/wiki/Kleine_Jesajarolle

Danke dir vielmals 🙏🏼✨

2

Das stimmt, das gilt allerdings für einige Passagen, vor allem des alten Testamentes. Betrachtet man die Bibel als Ganzes, ist sie leider tatsächlich verfälscht, wenn man es so nennen will. (Ich kopiere dafür einfach mal das Kommentar, was ich schon unter eine andere Antwort geschrieben habe):

Nein, die Bibel ist (leider) alles andere als unverändert - und das sage ich als Christ. Erstens wurde die Bibel über viele Ecken übersetzt. Über Sprachen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und vollkommen andere Sprachstrukturen und Wortsinne haben: Von Althebräisch und Aramäisch in Altgriechisch, von Altgriechisch teilweise in Latein, von Latein oder Altgriechisch ins Deutsche. Allein dabei ist viel verloren gegangen oder wurde falsch interpretiert. Zweitens kommt dazu, dass oft Aspekte von Machthabenden aus niederen Beweggründen zensiert oder extra umgeschrieben wurden. Und drittens wurden die Bücher des neuen Testaments von der frühen, katholischen Kirche auf Konzilen zusammengestellt, wobei viele weitere Evangelien unter den Tisch gekehrt und zensiert wurden. Auch im alten Testament gab es einige Apokryphen, die unter anderem von Martin Luther und weiteren Reformatoren entfernt wurden.

0
@leChatNoir267
Zweitens kommt dazu, dass oft Aspekte von Machthabenden aus niederen Beweggründen zensiert oder extra umgeschrieben wurden

Da würden mich Beispiele interessieren.

Auch im alten Testament gab es einige Apokryphen, die unter anderem von Martin Luther und weiteren Reformatoren entfernt wurden.

Ja, aber deswegen sind sie nicht zensiert. Man kann durchaus Bibeln kaufen, in denen diese in einem eigenen Kapitel drinstehen.

0
@comhb3mpqy
Da würden mich Beispiele interessieren.

Zugegeben, folgendes Beispiel stammt von einer Seite, die mit den Mormonen indirekt in Verbindung steht, zu deren Lehre ich mich nicht gerade hingezogen fühle, aber der Inhalt sollte neutral sein: "178 n.Chr. bemerkt der weltliche Autor Celsus in einer Kampfschrift gegen die Christen: Einige der Gläubigen....haben den ursprünglichen Text der Evangelien drei oder viermal, vielleicht sogar öfter geändert mit der Absicht so im Stande zu sein, die Argumente ihrer Kritiker zu zerstreuen. (Zitiert in Origenes gegen Celsus, SC 132, 2, 27) Origenes leugnet das Vorhandensein solcher Änderungen nicht. Ja, Origenes schreibt: „Es ist heute [3. Jhd. n. Chr.] eine offensichtliche Tatsache, dass es viele Unterschiede zwischen den Manuskripten gibt, deren Ursache entweder in der Schlampigkeit der Schreiber liegt oder in der widernatürlichen Dreistigkeit einiger Leute, den Text zu korrigieren oder auch in der Tatsache, dass es jene gibt, die nach Gutdünken hinzufügen oder streichen und sich selbst als Korrektoren aufspielen.” Auf der Quellseite gibt es auch noch andere aufschlussreiche Aspekte: https://www.fairlatterdaysaints.org/Antworten/Frage:_Welche_Beweise_zeigen,_dass_die_Bibel_ver%C3%A4ndert_wurde%3F

Es gibt soweit ich mich erinnere auch Beispiele explizit aus dem alten Testament, die schon vor Christi geburt verfälscht worden sein sollen - darüber habe ich allerdings im Moment nichts genaueres im Kopf, da müsste man nochmal recherchieren.

Ja, aber deswegen sind sie nicht zensiert. Man kann durchaus Bibeln kaufen, in denen diese in einem eigenen Kapitel drinstehen.

Da gebe ich dir auch vollkommen recht. Deshalb habe ich das Wort zensiert auch nur im Satz davor benutzt. Denn die apokryphen Evangelien wurden zum Ende der Antike von der katholischen Kirche tatsächlich explizit entfernt und von der Bibel getrennt. Davon abgesehen hat die katholische Kirche zu jener Zeit auch viele andere ältere, urchristliche Gemeinden, die sich ihr nicht beugen wollten, verfolgt und zerstört.

0
@leChatNoir267

Nicht alle Evangelien haben es in die Bibel geschafft (das waren auch viel zu viele, um alle aufgenommen zu werden). Es ist aber trotzdem möglich, die "Evangelien", die es nicht in die Bibel geschafft haben, zu lesen.

0
@comhb3mpqy

Natürlich, man kann sie zusätzlich lesen (zumindest die, die überliefert sind). Aber das Problem ist, dass sie nicht offiziell zur Bibel gehören und das liegt denke ich nicht daran, dass es zu viele sind. Sie enthalten teilweise essentielle Glaubenslehren, da ist es egal, ob bei der Bibel, die ja schon gut 1500 Seiten hat, nochmal 1500 Seiten dazukommen. Keine Frage, bei einigen Apokryphen ist der Ausschluss berechtigt, wenn sie offensichtlich weit nach Christi Tod verfasst wurden und gar nicht wahrheitsgemäß sein können. Aber Manche enthalten eben grundlegende Glaubenslehren, mit denen das heutige Christentum sicherlich vollkommen anders wäre als wir es kennen.

0

Was möchtest Du wissen?