Welches Buch für wen, stimmt das hier?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wir Muslime wissen dass der Koran enthaelt die Offenbarung Allahs des Schoepfers an die ganze Menshheit.Ein Botschaft von Gott an uns Menschen um diese zu erfassen muss man aller erste die Inhalt genau verstehen um diesen Zweck muss den Koran tief in Einzilheiten studiert werden.In seinem Verse und Texte erfassen wir alle antworten fuer unser Fragen in verschiedenen und algemeinen Themen Gott hat uns nicht alleine hier in diese Wellt verlassen ,doch Er hat mit uns kommuniziert in dem Er gepriesen sei ihm Seine Botschaft seit fruehster Zeit unseres auftretens .. auf diesem Planet bis heutigen Tag mitgeteilt hat..aber was machen wir..das alles leugnen und leugnen.Der Koran erklaert uns Alhamdulillah dass diese Botschaft und diese Kommunikation die gesamte Menschheit mitgeteilt hat durch die Gesandten und ihren Schriften Gott sagt

Bestimmt haben Wir schon Unsere Gesandten mit den klaren Beweisen gesandt und Wir haben zusammen mit ihnen die Schrift herabsand und die Waage damit die Menschen auf Richtigkeit bestehen.57/25

Ebenso wie es zahlreiche Propheten gegeben hat gab es auch Zahlreiche Schrifte Berichte ueber ihren Botschaft Frieden und heil auf ihnen alle.Der Koran erwaehnt insbesondere diese folgende Offenbarung die manchmal Blaetter/Suhuf/odr Buch Schrift/Kitab/genannt werden

Die Blaetter des Ibrahim und des Musa Frieden auf ihnen.

Die Thora des Musa/Thaurat/ Frieden auf ihm.

Die Psalmen des Dawud/Zabur/ Frieden auf ihm.

Das Evangelium des Isa/Indschiel/Frieden aud ihm.


Und die Inhalt alle diese Schriften sind auch im Koran erwaehnt.

Vielen liebe dank schwester.

0

Die Begriffe sind zu einfach und suggerieren Falsches.

Als Altes Testament bezeichnen die Christen die eine Hälfte der Heiligen Schrift, die aus den Zeiten vor Christus stammt. Dazu gehören ua. die Psalmen, aber auch z.B. die Fünf Bücher Mose, die vielen Bücher der Propheten, Könige usw. etc.

Das Neue Testament sind alle die Bücher, die aus der Zeit von Jesus und Später stammen.

Die Bezeichnung Testament bezieht sich auf die Gabe Gottes an die Menschen, an den Bund, den er mit ihnen geschlossen hat. Und dessen Ausdruck und Vermächtnis das Buch ist. Darum eben Testament.

Den ersten Bund schloss er mit Abraham, dem er Nachkommen zahlreich wie die Sandkörner am Meer versprach. Diesen Bund hat er mit allen Söhnen Abrahams, den Vätern, erneuert.

Neues Testament heissen die Bücher der Zeit Jeus darum, weil Gott nach christlicher Sicht mit der Entsendung seines Sohns den Bund auf eine neue Grundlage gestellt hat. Damit gehen einige Veränderungen in der Gewichtung der Theologie einher (so z.B. die Aufgabe der Wichtigkeit einer Gesetzestreue zugunsten dem allesüberragenden Prinzip von Glaube, Hoffnung und Liebe usw.)

Die beiden Begriffe drücken damit vor allem aus, dass im Falle eines Widerspruchs von Aussagen zwischen den beiden Testamenten das Neue natürlich den Vorrang hat.

Beide Testamente zusammen heissen für Christen Bibel (aus griechisch "Buch").

Welche Schriften zur Bibel gehören und welche ignoriert wurden, haben die Konzile der frühen christlichen Kirche noch zur Zeit des Römischen Reichs festgelegt. Es gibt daher z.B. vier Evangelien, die das Leben von Jesu beschreiben, in der Bibel, obgleich wesentlich mehr geschrieben worden waren.

Solche Schriften, die nicht in den offiziellen Kanon aufgenommen worden waren, nennt man in der christlichen Theologie "Apokryphen". Du findest auch Bibelausgaben, die aufgrund neuerer Entscheidungen einige Schriften für wichtig hielten und aufnahmen, damit sich die heutigen Gläubigen ein eigenes Bild machen können.

Jedoch wurden natürlich die meisten Schriften früh vernichtet, weil sie für "Ketzerei" erklärt worden waren.

Die Juden kennen genau dasselbe Buch, das die Christen "Altes Testament" nennen, als ihr Heiliges Buch. Das Ganze! Nicht nur Teile.

Die Thora (hebräisch "Rolle") sind davon im engeren Sinne die Fünf Bücher Mose. Buber und Rosenzweig nannten sie die "Bücher der Weisung".

Genau wie im oben geschilderten christlichen Verständnis erzählen sie die Geschichte des Schlusses des Bundes Gottes mit den Menschen. Nur wird bei den Juden mehr Gewicht auf den nationalen Charakter gelegt ("Am-Ha-Brit", Volk des Bundes). Und der Bund wurde eben nicht von einem "neuen" geändert oder erweitert.

Zusammen mit den anderen Teilen nennen sie das Buch dann offiziell und korrekt TaNaCh. Das ist eine Abkürzung der Begriffe für die wichtigsten Teile (Th=Thora, N=Nevi'im (Propheten) und Ch weiss ich nicht mehr genau, vielleicht Kohelet (Hohelied Salomons/Psalmen).

Manchmal wird dieser ganze Tanach vereinfachend als Thora bezeichnet. Vor allem von Juden, die ihre eigene Religion selbst kaum kennen;-)

Ausserdem gibt es bei den Juden als wichtiges Buch noch den Talmud. Das ist eine Sammlung von gelehrten Diskussionen und Kommentaren von Rabbinen, das etwa ab der Zeit Jeus entstanden ist. Der Talmus ist viel, viel umfangreicher als der Tanach.

Davon gibt es auch verschiedene Zusammenstellungen, der bekannteste ist der "Babylonische", der zum grössten Teil auf Deutsch übersetzt von Lazarus Goldschmidt vorliegt.

Jeder Rabbiner, also jüdische Geistliche, muss in der Lage sein, seine theologischen Diskussionen vor allem auf Basis von Talmud-Zitaten zu führen. Nicht unmittelbar aus der Thora oder dem Tanach, das hat einen schlechten Ruf und gilt als ungebildet.

Etwas direkt Vergleichbares zum Talmud haben Christen nicht. Es gibt in der katholischen Kirche eine Patristik (etwa "Väterkunde"), die die Aussagen von wichtigen Mönchen des frühen Mittelalters dokumentiert. Sie ist dem normalen katholischen Gläubigen aber so gut wie unbekannt.

In der Geschichte der protestantischen Kirchen ist sie quasi bedeutungslos, da die Reformatoren die Bibel für Jedermann wieder bekannt und zugänglich machen wollten.

Um es kurz zu machen:

Wenn Du Dir eine christliche Bibel kaufst, liest Du bis zum Buch "Jesus Sirach" dasjenige, was Christen UND Juden betrifft. Ab den Evangelien (Lukas, Johannes, Marcus, Matthäus) dann das, was nur Christen betrifft.

Prinzipiell ja, du kannst auch vereinfacht Altes Testament (jüdisches Schrifttum vor Jesus, enthält die 5 Bücher Moses und anderes, auch die Psalmen) und Neues Testament (die Schriften nach Jesus).

thora und altes testament haben den gleichen inhalt... die bibel beinhaltet das neue und das alte testament

I.

Das AT beinhaltet:

das Gesetz(Thor oder die 5 Bücher Moses

die Propheten und

Psalmen.

Vergl. Lukas 24,44

Das ist die anerkannte und klassische Einteilung des AT.

II.

Das NT setzt sich zusammen aus:

den vier Evangelien

der Apostelgeschichte

die Briefe des Paulus und der Apostel

und die Offenbarung(Apokalypse) des Johannes.

Die Juden anerkennen nur das AT, das NT wird wegen Christus abgelehnt.

III.

Koran

Er besteht aus eine Mischung:

alttestamentlicher

einiger neutestamentlicher

und außer biblischer Vorstellungen.

(Eine große Anzahl religiöse Lehren, Praktiken, Vorschriften usw. sind in der Bibel nicht zu finden oder weichen gravierend von ihr ab.)

Diese gravierenden Unterschiede werden damit begründet, dass die Bibel angeblich im Laufe der Zeit verfälscht worden sein soll und im Koran würde der ursprüngliche Inhalt der Bibel wieder hergestellt worden sein.

Diese Behauptung widerspricht den vielen gefunden Handschriften, die es vom AT und NT gibt.

Sie beweisen, dass der biblische Text im Laufe der Jahrhunderte nicht verändert wurde.

IV.

Zwischen Anerkennung, Ablehnung und Veränderungen

So besteht eine eigenartige Situation von Anerkennung, Ablehnung und gravierenden Veränderungen.

Im Grund genommen wird das NT in ähnlicher Weise von den Moslem zu einem großen Teil abgelehnt wie von den Juden, weil darin Aussagen über Christus gemacht werden, die mit ihren eigenen Vorstellungen nicht übereinstimmen.

Wir sollen ja alle Schriften gut kennen. Wenn wir es täten würden wir die Wahrheit rausfinden.

1

Die Thora sind die Gesetzesbücher der Juden und sprengen in ihrem Umfang bei weiten Moses.

Die Psalme sind ein Teil der Bibel, sprich des alten Testaments.

Die Bibel selber ist der Oberbegriff für das Alte und das Neue Testament.

Der Koran ist dann das was Mohammed unvollständig aus der Bibel abgeschrieben hat.

Wenn Du in der Bibel zur Erweiterung Deines Horizontes lesen möchtest, ich habe das mit dem Koran auch gemacht, empfehle ich Dir mit dem Johannes-Evangelium anzufangen. Es beisst auch nicht.

ich dachte Mohammad(sas) konnte nicht schreiben. Ist da jemand anderer Meinung? Salam

0
@Abdelmumin

Nö, nicht wirklich, aber bevor ich mich hier einer Diskussion über ein Nebenthema hingebe, mach ich lieber die politisch neutrale Kurzfassung. :)

0
@Taflie1961

Man solle die Wahrheit sprechen und nicht politische kurzfassung und was neutrales ist eben nicht drin zu lesen

0

Was soll die Frage? Die muslimische begründet die Notwendigkeit des Korans damit , das die anderen Schriften nicht (mehr) korrekt wären. Das der Koran korrekt ist, darf aber ebenfalls bezweifelt werden, ergänze ich als Christ.

Maik2 ich hatte ein zweifel und bevor ich es falsch abspeichere frage ich. Hier ist doch ein Plattform für Fragen oder nicht??? Das hat damit rein gar nichts zutun, wenn ich das wissen wollte so hätte ich auch so gefragt, klar?

0

-die Thora und Psalmen gehören zum alten Tesatament, das die Juden "akzeptieren" und auch die Christen.

-Bibel ist ein Oberbegriff für altes und neues Testament zusammen.

-Incil ist das neue Testament, das von den Christen "akzeptiert" wird.

Es wird von Muslims als heilige Schrift geachtet, mindestens "formell".

Freundliche Grüße von einem, der an diesen Jesus glaubt,

der Sünden vergibt, vergab und vergeben wird,

wenn du an ihn glaubst.

Jedermann :)

Sünden tut ALLAHCC/Gott vergeben nicht Jesus. Jesus ist ein Prophet in Islam. Bezeichung Prophet knüpft auch an die Messianische Verheißung aus dem alten Testament an: 5.Mose 18:15-22.

0
@varsinbirsin

varsinbirsin, hast du gewusst, dass es sogar eine Sünde ist, nicht an Jesus zu glauben???

0
@Rroollff

Wenn die Worte wahrheits getreu weiter gegeben worden sind, ja! Jesus wusste von rpheten SAV Muahmmed!

0

Also in der Bibel der Christen sind sowohl neues als auch altes Tesatment enthalten

Falsch.

das AT ist VOR-christlich, daher UN-christlich.

wäre es anders, wäre das Christentum ja nichts weiter als eine Sekte des Judentums mit gewissen Eigenanteilen.

Die beiden Religionen haben aber GRUNDLEGEND verschiedene Gottesvorstellungen!

0

Laut Koran soll jeder Muslim die Heiligen Schriften studieren, und die sind gesammelt in der Heiligen Schrift, der Bibel.

Ja hast Du recht, von der Wiege bis zum Grabe sollen wir lernen. Aber das ist hier nicht unser Thema. Ich wollte lediglich wissen, ob das was ich schireb richtig ist, wenn falsch, was falsch ist, mehr nicht.

0

"Gottes Wort" besteht aus der Thora (den "Gesetzen"), den Propheten, den Psalmen und dem Neuen Testament samt Offenbarung (Offb.22,18-19).


Was möchtest Du wissen?