Welche Bibel für Katholiken?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Aus meinem Studium kan ich dir sagen, das die Einheitsübersetzung die Bibel ist, die man als Kathole besitzen muss. Du kannst dir natürlich auch die Stuttgarter-Bibel zulegen, die ist sehr gut kommentiert. Das Müpnchener neue Testament ist am ehesten am griechischen Original dran.

Zurück zur Frage: Die Einheitsübersetzung!

fG

Aus meinem Studium kann ich Dir sagen, daß es für Studien immer hilfreich ist, mehrere verschiedene Übersetzungen zu besitzen :-D

0

Das ist auf jeden Fall sinnvoll, jedoch sollte man sich nicht unbedingt mit der Lutherbibel argumentieren, wenn es um katholische Fragen geht. Ich habe auch viele Übersetzungen genutzt, wurde aber auch hart abgefahren, als ich mit eben der Lutherbibel ankam:-)

0
@schmunzelchen1

Oh - aber es ist auch (oder gerade) für katholische Theologen gut, die (wenigen) Unterschiede zu kennen!

0
@anjanni

... meine Rede... Aber das könnte man hier jetzt zu sehr ausweiten, da müsste man im Forum drüber reden:-) Es sind schon ziemlich gravierende Unterschiede in der Übersetzung und in der Zusammenstellung der Bibel, was die Bücher angeht. Jeder vernunftbegabte Mensch wird sich nicht nur einseitig orientieren - da gebe ich dir absolut Recht* fG

0

Vergleich einfach mal die Bibeln miteinander. Alle sagen das Gleiche aus (jedoch in anderer Wortwahl). Such dir lieber eine aus, die die genauste Wiedergabe der ursprünglichen Texte wiedergibt und zudem heute auch noch verständlich ist. Die Lutherbibel hat für meinen Geschmack zuviele Wörter, die man heute gar nicht mehr kennt. Meine Lieblingsbibelübersetzung ist die "Neue Weltübersetzung der heiligen Schrift". Viele meinen zwar, weil diese vor allem von Zeugen Jehovas genutzt wird, das diese irgendwo falsch sein muss, ich hab jedoch noch keine große Abweichung zu anderen Bibeln gefunden. Wenn du dich selbst mal überzeugen willst: http://www.watchtower.org/x/bibel/index.htm

Ich wollte dir nur Preisgeben das die Jerusalemer Bibel (von heder .... Heilige schrieft ) zu empfehlen ist

Die vom Papst anerkannte Übersetzung, solltest du als Katholik/in allerdings wissen, ist die Einheitsübersetzung. Ich würde dir aber zusätzlich auf jeden Fall eine weitere empfehlen, vielleicht sogar die protestantische Lutherübersetzung. Kann ganz interessant sein. Die Elberfelder ist eher für Theologen geeignet, da sie sehr textnah übersetzt.

Einheitsübersetzung ist immer richtig.

So schrecklich unterschiedlich ist der Inhalt der anderen aber auch nicht. Und so sehr viele Versionen der Übersetzung gibt es auch nicht.

Lutherbibel enthält "naturgemäß" teilweise veraltete Redewendungen.

Und bei manchen Versen (und Büchern des AT) sind Katholiken und Protestanten nicht ganz einig, ob sie dazugehören oder nicht. Aber richtig essentiell ist das nicht. Die "Grundwahrheit" ist dieselbe.

Was möchtest Du wissen?