weiterbildung nach Kochlehre, betriebswirt möglich?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Aufgrund Deiner Ausbildung als Verkäuferin kannst Du eine sogenannte Aufstiegsfortbildung im kaufmännischen Bereich machen. Dafür brauchst Du entweder nach 2 Jahre Berufspraxis als Verkäuferin oder insgesamt 3 Jahre Berufspraxis (also z.B. auch als Köchin). Du kannst z.B. Personalfachkaufmann (IHK) oder auch Fachkaufmann im Marketing (IHK) und noch viele andere Sachen machen. Am besten suchst Du mal auf einer Internetseite eines Fernlehrinstituts, Anzeigen findest Du in fast jeder Fernsehzeitschrift. Diese Lehrgänge kannst Du oft auch bei der IHK oder anderen lokalen Bildungsträgern an Deinem Ort machen.

Halloo gamblerin87,

es gibt dazu eine Internetseite, wo bundesweit sehr viele
Bildungsakademien (darunter auch IHK und HWK)
ihre Weiterbildungen zum Vergleich anbieten:
https://fortbildung24.com/

Hier siehst du nicht nur welche Möglichkeiten du hast
und was es (in deiner Nähe) gibt, sondern auch, die
Voraussetzungen und Kosten für die entsprechende
Weiterbildung.

Viel Erfolg

Harry
0

deine Tätigkeit im Lager kannst du dir auch anrechnen lassen,da dieser beruf zu den gewerblichen berufen zälhlt und als kaufmännische berufserfahrung anerkannt ist.

Nicht ist unmöglich. Man kann an der Fachhochschule das jeweilige Fach aufnehmen! Alternativen wären Ausbildung.

Nach dem EH.Kaufmann Betriebswirt möglich?

Hallo,

Habe meine Ausbildung als Einzelhandelskaufmann nun sehr gut abgeschlossen(88% ca.). Nun überlege ich nachdem ich die Voraussetzungen erfüllt hae den staatliche geprüften Betriebswirt Lehrgang zu beginnen. Ist die s rein Fachlich möglich? An der Motivation wird es sicher nicht scheitern, möchte nur wissen ob es möglich ist oder man vorher besser den Fachwirt Gruß Daniel

...zur Frage

Lohnt sich ein IHK Betriebswirt nach einem Fachwirt?

Hey,

Ich habe den Handelsfachwirt gemacht und überlege, jetzt noch den Betriebswirt der IHK Vollzeit anzuhängen. Kurz zu meinen Zielen/ Wünschen. Ich habe im Einzelhandel gelernt und danach eben den Fachwirt gemacht. Mein eigentliches Ziel ist es, etwas Abstand vom direkten Handel zu bekommen, ich möchte also nicht mehr im Verkauf stehen. Was mich sehr interessiert sind einfache Bürotätigkeiten/ Marketing und Personal. Es ist außerdem nicht mein Ziel in einer großen Firma richtig Karriere zu machen. Mir würde ein kleines/ mittelständiges Unternehmen reichen, mit ein bisschen Verantwortung und einem Nettolohn ab 1600 Euro mtl. Also einfach Mittelklasse würde ich sagen.

Meine Überlegung wäre jetzt, da ich nicht studieren möchte (aus zeitlichen und finanziellen Gründen), eben den Betriebswirt zu machen. Damit wäre ich eben etwas "besser" aufgestellt als andere mit "nur" einer Ausbildung (gegen Studium hat man natürlich keine Chance) und vor allem wäre ich offener, was den Arbeitsbereich angeht und es vielleicht auch in die Industrie schaffen könnte und vom Handel weg komme.

Im Internet findet man leider sehr wenig zu diesem Thema, da alles was man findet "Werbung" für den Betriebswirt ist, von Akademien, die ihn anbieten. Es wäre natürlich nützlicher zu wissen, wie das Personaler/ Firmenchefs so kennen/ beurteilen und schätzen? Vielleicht hat auch jemand allgemein Erfahrungen zum Betriebswirt selber und den Jobcancen danach etc.

Freue mich über jede Info :)

Liebe Grüße :)

...zur Frage

Was kommt nach dem Betriebswirt IHK?

Habe demnächst meinen Betriebswirt fertig und wollte mal wissen was man genau danach noch weiter machen kann ?

...zur Frage

Hotelbetriebswirt (DHA), Hotelbetriebswirt (IST), staatlich geprüfter Hotelbetriebswirt oder doch lieber Fachwirt für das Gastgewerbe?

Hi Ich bin gelernte Konditorin und habe nach der Lehre angefangen im Familienbetrieb zuarbeiten. Dieser ist keine Konditorei sondern eine Gastwirtschaft. Ich würde mich jetzt gerne im Fernstudium weiterbilden. Ich möchte gerne etwas machen das noch mit der Gastronomie zu tun hat, aber weniger körperliche Arbeit beinhaltet. Ich finde den Hotelbetriebswirt sehr interessant. Bin aber unsicher weil es soviele verschiedene gibt. Habe ich bei der Jobbsuche Probleme wenn ich nur einen DHA oder IST abschluss habe. Ist der staatlich geprüfte Betriebswirt schwieriger? Und ist der Hotelbetriebswirt überhaupt für jemanden geeignet der "nur" gastronomische Erfahrung hat? Sollte ich doch eher nur den Fachwirt machen? Kennt sich jemand aus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?