Weiter Dimensionen vorstellen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, wir könnten dann nicht "schräg nach hinten zeichnen", weil es für uns dann immer noch nicht drei dimensional wäre. Unser Gehirn baut aus einem 2-dimensionalem Bild automatisch ein 3-dimensionale, weil wir das gewöhnt sind.

 

Zu deiner Anfangsfrage:

Stell dir vor, du siehst von witer Ferne einen Strohhalm.

Der sieht von weitem aus wie eine Linie (=1-dimensional)

Wenn man näher rangeht, erkennt man auch die Breite (2-Dimensional)

Und schlussendlich erkennt man auch die dritte Dimension, nämlich die Tiefe.

So ungefähr musst du dir die Dimensionen vostellen. Die höheren (5+) sind gekrümmt, bzw. "gerollt", so dass wir sie nicht erkenen können. Die Forscher gehen davon aus, dass unser Universum möglicherweise 10 oder 11 Dimensionen hat. Aber genau weiss man das natürlich nicht, weil wir als 3-Dimesionale Wesen nunmal keine viedimensionen erkennen können

Soweit mir bekannt ist, gibt es auch eine vierte Dimension. Die ist bekannt und wir können sie auch erkennen.

0
@picardo1986

Ja, genau die. Nur durch die vierte Dimension ist es uns möglich, bewegte Bilder anzusehen. Es ist dann also kein statischen Sild mehr, sondern unterliegt einer Bewegung.

0
@picardo1986

Upps, sry, stzimmt das hat ich vergessen.

Die Zeit zählt auch als eine Dimension, somit sind wir 4-dimensionale Wesen, sry

0

das mit den 10 und mehr dimensionen ist nur ein umstrittenes ergebnis der string theorie. man kann den euklidschen raum (jede weitere dimension rechtwinkliig zu allen bisherigen) in jeder beliebigen dimension kontruieren und auch ein stück weit "vorstellen". jedenfalls habe ich persönlich keine probleme damit mir einen 4 dimensionalen raum vorzustellen.

0

Hi: Nulldimensional = Punkt, der Schatten eines eindimensionalen Gegenstandes (Linie). Linie idst Schatten eines 2-dimensionalen Gegenstandes (Fläche). Fläche ist Schatten eines 3-dimensionalen Gegenstandes (Körper). Körper ist Schatten eines 4-dimensionalen Gegenstandes (Hypercubus). Gruß Osmond 

http://www-cip.physik.uni-bonn.de/ScienceSite/hypercubus/main.html

wirklich anschaulich wird schwer bis unmöglich

aber man kann es sich mathematisch deutlich machen: eine bestimmte Dimension braucht die gleiche Anzahl an Koordinaten. Mit weniger kann man die Dimension nicht beschreiben; mit mehr hat man eine Redundanz ("überbestimmt"). Rechnerisch heisst das, dass sich eine Koordinate nicht als Linearkombinaton der anderen Koordinaten darstellen lassen darf. Anschaulich kann man sagen sie muss wenigstens einen "senkrechten Anteil" zu allen anderen haben.

Wenn man also eine räumliche vierte Dimension "erschaffen" will, muss man eine Richtung finden, die senkrecht auf den vorhandenen dreien steht. Und sich das vorzustellen, will mir einfach nicht gelingen, also bleibt mir nur der Ausweg, es mathematisch zu beschreiben.

Was möchtest Du wissen?