Weiß man erst nach dem Tod welche Religion hilft?

25 Antworten

Die Bibel sagt, dass wir mit Beginn unseres Lebens eine "lebende Seele" wurden. Wir bekamen keine Seele, die nach dem Tod irgendwo hinfliegen würde, sondern wir selbst SIND lebende Seelen:

"Und Jahwe Gott bildete den Menschen, Staub von dem Erdboden, und hauchte in seine Nase den Odem des Lebens; und der Mensch WURDE eine lebendige Seele." (1. Mose 2:7, EB)

Wie geht es mit uns weiter, da wir ja wegen der Sünde unserer Ureltern unvollkommen sind?

"Die Seele, die sündigt — sie selbst wird sterben." (Hesekiel 18:4)

Wir alle sind dem Tod unterworfen. Was ist das für ein Zustand — der Tod?

"... was aber die Toten betrifft, sie sind sich nicht des geringsten bewußt, auch haben sie keinen Lohn mehr ... Alles, was deine Hand zu tun findet, das tu mit all deiner Kraft, denn es gibt weder Wirken noch Planen, noch Erkenntnis, noch Weisheit in dem Scheọl [Grab], dem Ort, wohin du gehst." (Prediger 9:5, 10)

Mit anderen Worten: nach dem Tod kehren wir dahin zurück, wo wir uns vor unserer Geburt befanden: in den Zustand der Nichtexistenz:

"Im Schweiße deines Angesichts wirst du Brot essen, bis du zum Erdboden zurückkehrst, denn aus ihm wurdest du genommen. Denn Staub bist du, und zum Staub wirst du zurückkehren.“ (1. Mose 3:19)

Wir leben nach unserem Tod also nirgendwo weiter, weder im Himmel, noch in einer Qualhölle (die die Bibel sowieso nicht lehrt).

Was bleibt von uns übrig? Wir bleiben in Erinnerung bei Gott. Er hat uns sozusagen in ein "Erinnerungsbuch" eingeschrieben:

"Deine Augen sahen sogar den Embryo von mir, Und in dein Buch waren alle seine Teile eingeschrieben Hinsichtlich der Tage, da sie gebildet wurden Und unter ihnen noch nicht einer da war." (Psalm 139:16)

Gott hat gewissermaßen unseren genetischen Bauplan aufgezeichnet (DNS). Anhand dieses Bauplans kann er uns neu erschaffen. Genau das versprach Gottes Sohn — Jesus Christus:

"Wundert euch nicht darüber, denn die Stunde kommt, in der alle, die in den Gedächtnisgrüften [Gräbern] sind, seine Stimme hören und herauskommen werden ... zu einer Auferstehung des Lebens" (Joh. 5:28, 29)

Gott führt also Buch über jeden von uns und kann uns nach unserem Tod wieder zum Leben auferwecken:

"Und ich sah die Toten ... und Buchrollen wurden geöffnet. Aber eine andere Buchrolle wurde geöffnet; es ist die Buchrolle des Lebens. Und die Toten wurden nach den Dingen gerichtet, die in den Buchrollen geschrieben sind, gemäß ihren Taten" (Offb. 14:12)

Wo werden wir leben, wenn Gott uns durch seinen Sohn auferweckt?

Eine begrenzte Anzahl wird gemäß Offb. 7:4 zu himmlischem Leben auferweckt. Und der große Rest von uns?:

"Die Gerechten selbst werden die Erde besitzen, Und sie werden immerdar darauf wohnen." (Psalm 37:29)

Wir werden also das wiedererlangt haben, was Adam und Eva verloren haben: ewiges Leben auf einer paradiesischen Erde in Glück und Frieden.

Dann wird es keinen Tod mehr geben:

"Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“ (Offb. 21:4)

Diese schöne Hoffnung dürfen alle Menschen haben.

Nach dem Tod ist es duster im Sarg oder in der Urne.

Unabhängig davon weiß man es auch sonst nicht, denn man weiß nicht einmal, ob es ein Paradies gibt.

Aber wer weiß: Vielleicht gibt es eine 0,0000000000001 %-ige Chance?

Gruß, earnest

"Weiß man erst nach dem Tod welche Religion hilft?"

Bei den meisten falschen Religionen lebt man nach dem Tod weiter.

Bei den wenigen wahren Religionen gibt es kein Weiterleben nach dem Tod.

Da aber der Tot das Ende und das Gegenteil, von Leben ist, wird auch Wissenschaftlich so definiert, wird es nach dem Tot schwer bis unmöglich sein festzustellen ob man die "richtige" Religion hatte.

Bei den  wenigen wahren Religionen gibt es kein Weiterleben nach dem Tod.

Aha, interessante Formulierung. Du sprichst hier im Plural über Religionen die wahr sind. Immerhin besser als die eigene Religion ganz exklusiv als wahr zu bezeichnen

0

Nachdem man Tote nach ihren eventuellen Erkenntnissen und Erlebnissen als Tote nicht befragen kann ist diese deine Frage nur mit persönlichen und daher rein subjektiven Vermutungen zu beantworten.

Oder du könntest auch ein Orakel befragen... oder... was am leichtesten zu bewerkstelligen ist, einfach nur eine Münze werfen und nach dem international geübten Muster: "Kopf oder Zahl" dir diese Frage selbst beantworten.

Nach dem Tod wird jeder wissen (Offb.20,5),

dass es keine "helfende Religion" gibt (Offb.12,9),

sondern nur eine "falsche Kirche" (Joh.8,44; 2.Kor.11,14; Offb.17,1-4).

Woher ich das weiß:Recherche

Was möchtest Du wissen?