Kann Wissenschaft zur Religion werden?

Ja, davon bin ich völlig überzeugt.

...zur Antwort

Als Schmuck.

Ich würde aber niemals ein Kreuz tragen, wenn ich nicht glauben würde. Es gibt aber solche ignoranten Menschen, die das tun. Das ist so ähnlich, wie wenn man einen Hochzeitsring trägt, ohne verheiratet zu sein.

...zur Antwort

Weil weder Windows (das ist ein Browser), und Google (das ist eine Suchmaschine) Bildbearbeitungsprogramme sind.

...zur Antwort

Komm mal runter. Deine Familie hat wahrscheinlich recht und du siehst das mit verzerrter Wahrnehmung. Vieles davon sind wohl keine Verschwörungstheorien, sondern die Wahrheit.

...zur Antwort

Für dein erstes Portrait geht es einigermaßen. Aber es fehlt Übung! Und das sieht man sehr deutlich.

Mach weiter so! Das wird schon!

...zur Antwort

Ich hasse auch Religion ohne Heiligen Geist.

Ich zitiere den Sänger Bono von der britischen Band „U2“:

“Religion is what you’re left with, when the spirit leaves the building!“

(Wenn der Heilige Geist den Raum verlassen hat, bleibt nur noch Religion übrig). Religion ist Suche nach Gott, Glaube an Jesus durch den Heiligen Geist heißt liebende Beziehung zum lebendigen Gott.

Religion macht dumm, stupide, apathisch, grenzt ab, schürt Hass, Terror und sogar Krieg. Jesus wurde durch strengst Religiöse ermordet, und haben dabei geglaubt, Gott einen Gefallen zu tun.

...zur Antwort

Ich verabscheue es, den natürlichen Trieb künstlich zu unterdrücken mit chemischen Mitteln!

...zur Antwort

Wenn Gott in Wirklichkeit ein und derselbe in allen Religionen sein soll, gestatten dann seine Gläubigen einige Fragen?

  1. Ein Gott oder tausende Götter? In Menschen- oder Tiergestalt?
  2. Ein persönlicher Gott oder ein ehernes Weltgesetz, dem auch die Götter unter-worfen sind (Götterdämmerung)? Ewige Wiederkehr alles Gleichen oder steht am Ende die Erlösung im Nirwana?
  3. Eifernd wie Jahwe (Du sollst keine fremden Götter neben mir haben) und rächend (Die Sünden der Väter will ich ahnden bis ins 7. Glied) oder gar der Urheber des Befehls, den ersten Genozid an den Amalekitern zu begehen (Männer, Frauen, Kinder, Greise, ja sogar das Vieh. Mitleid war verboten) - oder ein liebender Vater, wie ihn Jeschua zeichnete? Kein Wunder, dass Marcion auf die Idee kam, der Gott des A.T. muß ein anderer gewesen sein als der des N.T.
  4. Oder waren die griechischen Götter ein Abbild der Menschen ( die fraßen, soffen, vögelten - besonders gern die Frauen anderer). Für Griechen war Treue ein Fremd wort, weil sie mit verschiedenen Frauen den Gott EROS verehrten, wenn sie sich nicht gerade mit ihren Lustknaben vergnügten.
  5. In Ägypten gab es je nach Gegend verschiedene Hochgötter. Echnaton versuchte diese mit ihren Priesterschaften abzuschaffen und den alleinigen Kult des Ra ein- zuführen. Nach seinem Tod blieb wieder alles beim alten. Die Priesterschaften waren es, die "ihren" Gott durchsetzten - um an den Fleischtöpfen zu bleiben. Man konnte in Ägypten bei den Tempeln sogar einen Sparvertrag für seine Einbalsamierung abschließen, die für das ewige Leben unverzichtbar war !!!!!!
  6. Zu Allah. Wo sind seine Töchter geblieben? Mohammed wagte es sogar, den Beni Khoraisch aus Opportunismus die Aufstellung von Götzen in der Kaaba zu gestatten - um es danach dem Satan in die Schuhe zu schieben. Toll, dass sogar sein Pferd zum Himmel auffahren durfte, das nenne ich Tierliebe! Die kluge Aischa durchschaute ihn, indem sie feststellte: "Du bekommst immer die Offen- barungen, die Du gerade brauchst."

Noch was zur Frage der Götter oder eines Gottes gefällig?

...zur Frage
  1. ein (lebendiger) Gott und tausend tote (erfundene) Götter
  2. Ein einziger persönlicher, Liebender Gott
  3. Das AT zeigt Gott, der sich das Volk Israel als Sein Volk auserwählt hat und Zeichen und Wunder an ihm offenbart hat
  4. Das waren erfundene Götter.
  5. siehe 4.
  6. Allah ist der gleiche Gott wie Jahwe im AT. („Der Gott Abrahams“)
...zur Antwort