Weihnachten feiern?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin Atheist und feier nicht.

Als Krankenpfleger musste ich eh gestern und auch heute arbeiten. Da könnte ich sowieso nicht feiern.

Alternativ feiern wir aber jedes Jahr Wintersonnwendfest am 21.12./22.12. Normalerweise gibt es dazu auch ein großes Lagerfeuer für die ganze Gemeinde, aber auch das fiel dieses Jahr ja aus.

Nur weil ich nicht an Gott glaube, ist nichts heuchlerisches drann wenn ich Weihnachten mit meiner Family feier.

Weil es den wenigsten Christen auch um Jesu dabei geht sondern eher um das Miteinander. Zusammen Essen & Geschenke auspacken

Ich habe keine Religion, glaube aber an Karma,Schicksal, Wiedergeburt, Seelen u.s.w

Ja, mir ist eh bewusst, dass in Europischän Ländern mehr ums Fest als um den Hintergund geht. Aber trotzdem..

0
@Stefan728

Nichts trotzdem. Darf man den Kindern keine Freude mehr machen? Die meisten Erwachsenen feiern es eh nur wegen den Kindern wie meine Eltern. Dann dürften z.b auch nur die Christen und Katholiken frei haben und nicht jeder

2

Man kann verstehen, wenn Menschen eher erschüttert sind, wenn sie erfahren, unter welchen weltlichen Umständen Jesus geboren worden ist und was danach geschah. Aber es gibt auch einen geistigen Hintergrund, nämlich die Absicht, auf der Welt etwas zurecht zu rücken. Und hier wäre ein nützlicher Ansatz, im Herzen dankbar zu sein und zu feiern. Aber natürlich nicht so, dass man geradezu das Gegenteil tut von dem, was die Ratschläge und Ermahnungen waren.

Ich bin Atheist / Agnostiker und ich feiere Weihnachten. Schon immer. Für mich ist es einfach Tradition und ein Familienfest. Was da glaubenstechnisch dahinter steckt ist mir wurscht. Das interessiert mich nicht.

weil es extrem blasphemisch ist

Das interessiert aber nur, wenn man strenggläubig christlich ist. Für Atheisten ist das daher kein Grund, auf Weihnachten zu verzichten.

Und findet ihr es auch heuchlerisch, dass manche Atheisten Weihnachten feiern?

Das ist in dem Moment nicht heuchlerisch, wenn man das ganze christliche Brimborium weglässt, und das Weihnachtsfest als Feier zur Wintersonnenwende betrachtet, als das es schon bei unseren Vorfahren in der Steinzeit gefeiert wurde, bevor christliche Missionare da eine andere Bedeutung drübergestülpt haben.

Was möchtest Du wissen?