Weidehalfter?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nimm ein relativ einfaches, denn in der Herde spielen sie auch gern dran rum. Stuten weniger als Wallache, aber auch bei Stuten sieht man es mal.

ABER: Sieh zu, eins zu finden, das sich wirklich eng genug einstellen lässt. Ein zu enges Halfter habe ich noch nie gesehen, zu weite sehe ich täglich. Zum einen ist bei zu weiten das Risiko gegenen, dass sie an irgendeinem Zaunpfosten o.ä. hängen bleiben, zum anderen kommt der Nasenriemen zu leicht auf den freien Teil des Nasenbeins, wo er erheblichen Schaden anrichten kann. Dann sitzt es lieber knalleng - wenn das Pferd noch vernünftig rein schlüpfen kann, ist es mit absoluter Sicherheit nicht zu eng. Oft haben die ganz billigen keine Verstellmöglichkeit am Nasenriemen, weshalb sich die nicht eignen. Sollte Dein Pferd zufällig einen am Markt erhältlichen Umfang haben, geht es natürlich ohne Verstellmöglichkeit, aber der Zufall wäre schon groß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jojone
24.02.2017, 19:46

Hey, Danke für deine Antwort. Ich habe momentan als "Arbeitshalfter" ein Nylonhalfter was nur unter dem Nasen und Genickriemen weich unterlegt ist. Man kann es auch an der Nase verstellen, aber ich weiß nicht wie eng ich es machen soll🤔
Gibt es da wie bei der Trense irgendwelche Fingermaße?

0

Wichtig ist, dass das Halfter gut passt. Also weder zu eng noch herumschlackernd. Dann scheuert es am wenigsten. 

Und auf Sauberkeit achten. Sand oä kann auch wetzen. 

Ansonsten bei jedem Stallbesuch extra ein Auge drauf haben und falls sich Scheuerstellen zeigen, gleich behalten und Halfter wechseln. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach was... ich hab ein ganz normales halfter ohne polster etc. Und das ist wunderbar und hat 10€ gekostet. pferde sind nicht aus Zucker. ;-) 

Bei einem Halfter ist die Gefahr von druck- oder scheuerstellen so gut wie 0 da kein Druck oder Zug auf dem halfter liegt. Unsere Pferde haben auch den ganzen Tag das halfter und nichts mit Stellen. :-) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jojone
24.02.2017, 19:21

Super Danke :)
Dann wird das billige Halfter von Krämer wohl auch reichen, es passt immerhin wie angegossen^^

1

Also erstmal vorweg - Halfterpflicht auf der Weide find ich gut. Daumen hoch für den Stall. Ein ausgebrochenes Pferd kann mit Halfter leichter eingefangen werden, als ohne.

Das Halfter kann ein normales Nylonhalfter sein. Gut sitzend - nicht zu eng und damit zu hoch, aber auch nicht zu groß und schlabberig und auf der Nase hängend.

Als Sollbruchstelle kannst Du an der Stelle, wo der Karabiner eingehakt wird, ein Stück Band (Strohband) einbinden ... also antüddeln an den Ring, wo normal der Karabiner reinkommt und quasi als Schlaufe (nicht zu lang) legen. Ins untere Bandende hakst Du dann den Karabiner ein.

So hast Du dann Karabiner - Strohband - Ring ... und genau das Band ist die Sollbruchstelle, falls mal was passiert, dass es aufgehen kann. Aber es hält den normalen Aufgaben stand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jojone
25.02.2017, 14:46

Danke für den echten guten Tipp! Ja, ich finde die Halfterpflicht macht schon Sinn^^

0

Meine tragen ganz normale Nylonhalfter und sie haben keine Druckstellen davon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten sind knotenhalfter, sind angenehm und scheuern nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jojone
24.02.2017, 21:57

Da ist mir aber die Verletzungsgefahr viel zu groß! Gerade wenn der Kleine mit seinen Kumpels spielt...

0
Kommentar von Jojone
24.02.2017, 22:06

Klar, das mit dem Metall ist ein Punkt, aber andererseits gibt in den meisten Fällen ein normales Halfter schneller nach und reißt als ein Knotenhalfter. Außerdem ist der Druck der Knoten ja auch nicht zu unterschätzen...

0

Was möchtest Du wissen?