Wasser in Dosenobst verwenden?

4 Antworten

Der hohe Zuckergehalt ist Teil der Konservierung, daher muss er so süß sein.

400gr. Zucker auf 1 l. ist die Faustregel wenn man selber einkocht. Daraus kannst du den Kalorienbedarf errechnen.

Ist schon eine ganz schöne Kalorienbombe. Allerdings sind in gekaufter Fruchtsaft in der Regel nicht viel weniger Kalorien. Es sei denn man nimmt Direktsaft.

Wasser ist eher weniger zu empfehlen, weil der Geschmack fehlt.

Ich als Besitzer von vielen Obstbäumen und in der Saison Frucht im Überfluss würde mir meinen eigenen Direktsaft machen und frische Früchte verwenden.
Aber außerhalb der Saison bin auch ich auf eingelegtes Obst angewiesen mit zumeist auch recht hohem Zuckeranteil.

Die Angabe gilt üblicherweise für die Früchte ohne das Zuckerwasser (irgendwas wie "Abtropfgewicht"). Das Zuckerwasser ist tatsächlich ziemlich zuckriges Wasser - schmeckt aber auch entsprechend gut im Quark... Warum nicht frisches Obst in den Quark geben?

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ich bin Arzt

Das "Wasser" in Dosenobst ist Saft. Es wäre schade, das wegzukippen.

Rühr doch einfach etwas Wasser in den Quark, dann wird er auch flüssiger...

Was möchtest Du wissen?