Was soll ich tun? Hund ohne papiere

9 Antworten

Geh zum Tierarzt und lasse ihn untersuchen, chipen, impfen usw. Dort fragst Du nach , wie Du für die Anmeldung weiter verfahren mußt !

Zum Tierartzt gehen und Durchchecken lassen und die Vorbesitzerin wegen Impfungen oder sonstigem fragen. Das kannst du dem Tierartzt dann erzählen und er kann eventuell überfällige Impfungen nachholen. Im Rathaus den Hund anmelden. Den Hund chipen zu lassen ist zwar keine Pflicht, aber sehr praktisch falls er wegläuft, denn dadurch lässt er sich leichter finden. Die Rasse ist im Grunde auch egal aber wenn du es unbedingt wissen willst kannst du ja zum Beispiel in einer Hundeschule (falls du da mit dem Hund hingehen willst) jemanden fragen, der sich damit auskennt.

Bei uns in Thüringen ist es Pflicht den Hund chipen zulassen und zu versichern.

0

Lass ihn untersuchen und ggf. kann der Tierarzt auch Blut nehmen um zu untersuchen, ob dein Hund geimpft ist. Das sollte dir aber eigentlich auch die Vorbesitzerin sagen können. Sonst musst du nicht noch mal das ganze Prozedere durchlaufen lassen (kostet ja auch Geld). Die nötigsten Impfungen solltest du schon machen lassen. Tollwut brauchst du in jedem Fall wenn du mal verreisen willst. Chippen musst du dann auch, das wird ja eh einmalig gemacht. Den Rest kann dir der Tierarzt sagen, oder frag doch mal im Dogforum.de und stell ein Foto ein, dann kann man auch in etwa sagen, was das für eine Rasse ist :)

Wenn du zum tierarzt gehst und den hund impfen lässt dann bekommst du einen Impfpass. Da kannst du fragen welche Rasse er vermutet. Das sind dann deinen papiere. Ansonsten gehst du einfach zur Stadt und meldest ihn an. Wenn du die rasse nicht kennst dann melde ihn als Mischling an. Ist nicht kompliziert :-)

@ MissCrazy90

Aus was für einen dubiosen Quelle habt ihr den Hund her?

Wurde der irgendwo entwendet oder sonst was? Papier sind auch nicht nötig, wenn man nicht "züchten" will. Aber dass der keinen Impfpass hat? Wie kann man so einen Hund überhaupt kaufen!

Ist die Rasse wichtig? Ihr habt doch den Hund vorher gesehen und ihn genommen.

Wendet euch an den Vorbesitzer und dann macht das, was die anderen User hier geraten haben.

Auf jeden Fall werden jetzt auf euch schon mal Arztkosten zukommen, Anmeldung und Hundesteuer.

den hund habe ich von einer freundin die hat mit der vorbesitzerin kontakt jedoch hat die vorbesitzerin keine papiere auch keinen impfpass weder noch die rassenbestimmung er ist auch nicht gechipt soviel ich weis..... und nein er wurde nicht endwendet...... die vorbesitzerin kam mit ihm nicht klar gab ihn dann meiner freundin und meine freundin durfte keine hunde halten und da ich einen zweithund gesucht habe dachte ich er wäre für meinen jack-russel mix perfekt und die verstehen sich auch hervorragend

0
@MissCrazy90

@ MissCrazy90

Das alles ist trotzdem merkwürdig, denn dass die Vorbesitzerin nicht mit dem Hund klar kam, kann nur bedeuten, dass die den Hund bereits aus einer nicht einwandfreien Haltung hatte, denn kein Mensch verkauft - wenn es seriös ist - einen Hund ohne Impfpass. Außerdem hat sich die Vorbesitzerin vorher nicht genau erkundigt, sonst kann es gar nicht sein, dass sie mit dem Hund nicht klargekommen ist.

Hatte deine Freundin den Hund selber aufgenommen oder gleich an dich weitergegeben?

Falls sie den bei sich hatte, dann hätte sie den gar nicht aufnehmen dürfen, wenn sie keine Hunde halten durfte. Dann hatte der arme Hund bereits mehrere Vorbesitzer, denn wenn er ca. 6 Jahre alt ist, so lange braucht ein Besitzer nicht, bis er merkt, dass er mit dem Hund nicht klar kommt und dann wurde der Hund damals schon ohne Impfpass hergegeben (wahrscheinlich verloren!).

Aber danke für deine Antwort und sei's drum, wenn sich beide Hunde gut verstehen, dann solltest du das trotzdem machen, was dir alle hier geraten haben.

2

Was möchtest Du wissen?