Was sind die Nachteile , Kinder zu haben?

22 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hmm...

Man kann nicht mehr spontan nackt durch die Wohnung latschen.

Parties daheim müssen gut geplant werden.

Daheim in den Räumen rauchen geht nicht mehr (was andererseits auch ein Vorteil ist).

Man hat weniger Geld zur freien Verfügung.

Jeden Morgen, auch am Wochenende, auch an freien Tagen und im Urlaub früh aufstehen. Ausschlafen geht nicht mehr.

Wenn man krank ist steht man trotzdem den Tag durch und organisiert den Tagesablauf fürs Kind (waschen, anziehen, Essen zubereiten, über den Tag mit Allerlei versorgen, beschäftigen, am Abend ins Bett bringen, nachts aufstehen wenn was ist).

Tagtäglich rund um die Uhr Verantwortung tragen, je älter das Kind um so mehr Verantwortungsbereiche kommen hinzu.

Ständig der eigenen Vorbildfunktion bewusst sein

Terminplaner gewissenhafter führen um keine der typischen Arzttermine/ Elternsprechtage/ Elternabende/ Spielnachmittage/ Sportfeste etc zu vergessen.

Edit: Mit dem Partner kann man nicht mehr "einfach so spontan" Sex haben sobald Zeit und Lust ist. Und auch nimmer überall daheim.


Ich glaub aber, meine Liste der Vorteile ist länger


Mal sehen, du hast keine ruhige Minute mehr in den nächsten 18 Jahren Minimum,  du hast nichts mehr von deinem Einkommen, es sei denn du verdienst wirklich gut, du bist verantwortlich für ein anderes Leben und es zu einem vernünftigem Mitglied der Gesellschaft zu erziehen. Du machst dir ständig Sorgen. Du hast mehr Dreck und Arbeit und Lärm und schlechtere Chancen auf dem Arbeitsmarkt, insbesondere wenn du allein erziehend bist.

Und bevor jetzt einer meckert, es wurde nach den Nachteilen gefragt. Bestimmt gibt es auch tolle Seiten.

Nun ja, die ersten Jahre muss sich halt intensiv kümmern. In den ersten 7 Monaten stillen, wickeln, rumtragen bei Bauchweh oder sonstiges und dann muss man ihnen sprechen und laufen beibringen und sie fördern und vor allem für sie da sein.

Dann geht die Kindergartenzeit los und da ist man auch gefragt, ich war da unentwegt bei irgendwelchen Veranstaltungen. Es ist nicht damit getan, sein Kind da "abzugeben".

Und dann die Grundschuljahre. Man muss nicht glauben, Kinder lernen in der Schule lesen und rechnen - da sind die Eltern gefragt.

Im Gymnasium geht es dann weiter, da muss man bis zu 9. Klasse schon seinen Teil beitragen, das kann ich Dir versichern. Bei Hausaufgaben helfen, bei Referaten beim Üben still zuhören, mit dem Wecker in der Hand usw. usw.

All das habe ich nie als Nachteil angesehen - schon als ich das erste Mal meinen Sohn in den Arm gelegt bekam, wusste ich, das ist mein Schatz, mein Liebling. Dafür sorgen allein schon die Hormone, zumindest bei normal tickenden Frauen.

Ich bedaure keine einzige nicht durchgeschlafene Nacht, keinen einzigen Besuch bei Veranstaltungen oder bei den notwendigen Elternabenden in der Schule.

lg Lilo


Super Mama!

0
@Wonnepoppen

Das war mein Wunschkind. Die Schwangerschaft davor verlief ganz schlimm, hatte plötzlich Blutungen und habe mein Kind verloren.

1
@LiselotteHerz

Ich glaube, das hast du schon mal bei einer anderen Frage erwähnt?

so etwas ist natürlich tragisch!

0

Ja, mir geht es genau so. Kinder sind das wichtigste und wertvollste im Leben und es gibt nichts, was zu viel verlangt ist. Und wir fanden beide einen Nordsee- Urlaub mit Kind wahnsinnig schön, er stand den früheren Fernreisen zu anderen Kontinenten in nichts nach. Ebenso ist es mit allen anderen Dingen hier. Die Partys werden halt durch Kinderpartys ersetzt und die Freizeit ist immer noch da- nur eben mit Kind. 

0

Was möchtest Du wissen?