"Was sind deine Vorbilder?" oder "Wer sind deine Vorbilder?"?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist eine berechtigte Frage.

Das Wort "Vorbild" wird hier im übertragenen Sinn verstanden. Ein "Bild" ist ja kein Mensch. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird die Herkunft von "Bild" beim Wort "Vorbild" nicht ganz ausgeblendet, man spürt noch die Metaphorik darin, der damit gemeinte Mensch im Sinne von "Mein Onkel ist mein Vorbild" ist noch nicht ganz in dem Begriff aufgegangen, die Sperrigkeit von "Bild" als Sache bleibt. Daher darf man auch schwanken, ob man sagt "Was sind deine Vorbilder?" oder "Wer sind deine Vorbilder?". Beides ist möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
paulklaus 10.07.2016, 11:54

DH ! Schlicht SUPER !

pk

0
missedname 14.07.2016, 18:57

Dankeschön! :)

0

Wer

weil es um Menschen geht - nicht um Sachen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an. Wenn du fragst, was deine Vorbilder sind, würde man das im Sinne 'Welche Wesen sind deine Vorbilder?" sehen. Wenn man fragt, wer deine Vorbilder sind, dann meint man natürlich, welche Menschen das konkret sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ErnstPylobar 09.07.2016, 16:30

Diese Antwort ist gaga.

0
MacWallace 09.07.2016, 18:21

Nicht unbedingt, wenn man sagt "was sind deine Vorbilder" und du sagst "Geparden, weil die so schnell sind und Fische, weil die unter Wasser atmen können" finde ich kann man das als Antwort auf die Frage sehen. Auf Frage "wer sind deine Vorbilder!" Passt die Antwort wohl kaum.

Verbessert mich, wenn ich mich irre.

LG Florian

0

Da Vorbilder - im heutigen Sinne - zumeist (?) Menschen sind, tendiere ich zu "Wer...", gebe aber im selben Atemzug Ernsts... hervorragende Antwort zu bedenken !!

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?