Was sind das für (Pilz?) - Knollen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das kann ziemlich vieles sein, bis zur Knolle, aus der tödlich giftige Knollenblätterpilze wachsen. Vom Verzehr ist auf jeden Fall dringend abzuraten. Wenn es dich interessiert, kannst du auf der Seite der deutschen Gesellschaft für Mykologie nach einem amtlich geprüften Pilzsachverständigen in deiner Nähe suchen, die Beratung ist kostenlos und im Gegensatz zu einer Laienauskunft qualifiziert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sveric
02.08.2017, 01:20

Danke für die Antwort. Ich denke diese Erklärung ist die naheliegendste...

0
Kommentar von Bitterkraut
02.08.2017, 08:57

Knollenbätterpilze bilden keine solchen unteririschen Knollen. 

1

Das kam bei meiner Suche im Netz raus, ausgehend davon, dass es keine Trüffel sind und keine Kartoffeln sind: Erdorchideen http://www.ewetel.net/~frank.meissner2/Homepage/1625112.htm

kommt mir aber auch etwas abwegig vor. Was war denn bisher angebaut auf dem Stück Boden? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rudolf36
02.08.2017, 00:39

Erdorchideen wachsen nicht im Garten. Sie brauchen kalkhaltigen Boden und viel Ruhe. Sind in Deutschland eher selten, stehen unter Naturschutz und sind vom Aussterben bedroht, weil sie von dummen Leuten ausgerissen oder ausgegraben werden. 

0
Kommentar von Rheinflip
03.08.2017, 19:10

Hyacinthoides non-scripta

0

Ich weiß  es.  Es sind die Zwiebeln / Knollen  des Hasenglöckchens. Das längliche teilt  sich.  Oberirdisch macht  man im Mai / Juni  die Blätter und Stengel meist  weg. 6ch hab da hunderte  von im Boden.   Bildersuche: Hyacinthoides non-scripta

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendwelche Frühjahrsblüher dort? Erdrauch, scharbockskraut, etwas, das sehr früh das Laub einzieht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rheinflip
03.08.2017, 19:09

Hyacinthoides non-scripta

0

Was möchtest Du wissen?