Was passiert, wenn man Kot isst?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es werden bei weitem nicht alle Nährstoffe entzogen - sonst hätten die Zersetzer ja nix davon. Der Großteil besteht auch aus toten Bakterien. Aber essen würde ich es trotzdem nicht... macht wahrscheinlich auch böse Mundgeruch und krank werden kann man davon auch...

Sehr befremdliche Vorstellung, nicht? Aber Dankeschön :)

0

Nun, das ganze klingt schon sehr unappetitlich, kann aber in bestimmten Fällen sogar äußerst gesund sein! Was meist du wohl, warum die Geschlechtsorgane, und damit auch der Weg, übere den ein noch totzal keimfreies Kind zur Welt kommt ausgerechnet direkt neben den Ausscheidungsorganen liegen?

Wie brauchen nämlich diesen bunten Mix an Bakterien im Darm, denen wir ein schön warmes Zuhause und einen nicht unerheblichen Teil unserer Nahrung gönnen, weil diese zum einen bei der Aufspaltung unserer Nahrung helfen, zum anderen auch gefährliche Keime bekämpfen helfen. Versuche haben gezeigt, das ein Tier, das unter Beachtuing höchster Hygiene per Kaiserschnitt geholt, und dann total keimfrei gehalten wird jämmerlich eingeht. Auch haben Kaiserschnitt-Kinder oft zunächst erhebliche Verdauungsprobleme, da die erste Darnflora da zumeist aus Hautkeimen und nicht aus richtigen Darmbaktereien besteht. Bei einer Geburt über den natürlichen Weg, bei dem das Kind ja zwangsläufig am After der Mutter vorbei kommt, nimmt das Kind so Darmbakterien der Mutter auf, und bekommt so gleich eine gesunde Darmflora.

Ein weiter Aspekt: Bei schweren Erkrankungn durch gefährliche, starken Durchfall auslösenden Keimen hilft es mehr, flöst man dem erkrabnken den Kot eines gesunden Menschen ein, sodass die „guten Keime“ dann die Krankmacher verdrängen, als gäbe man Antibiotika, die erst veinmal alles im Darm bekämpfen, und so für resistente Keime den Platz frei machen.

Übrigens sind die Bakterienstämme in diversen Michprodukten auch lediglich in „Monokultur“ gehaltene Darmbakterien.

So gesehen kann man sagen: Hat die „gebende“ Person eine wirklich gesunde Darmflora, kann man so selbst zu einer gesünderen Darmbesiedlung kommen, und damit sogar gesundheitliche Probleme lösen. Ist jedoch die Darmflora der gebenden Person krank, wird man sich eben auch selbst diese Krankheit einverleiben.

Wenn du dich für derlei Leckereien hergibst, dann halt aber ja etliche Meter Abstand von deinen Mitmenschen, denn dein Aroma dürfte "etwas" ungünstiger als ein Mund-Deodorans ausfallen. Gesichert ist auch, dass du nach dem Naschen an einer Kotsäule oder entsprechendem Brei locker-leicht viele Menschen in die Flucht schlagen kannst. In wieweit deine angestrebten Recyclingversuche vom Körper auf Gegenliebe stoßen, wage ich zu bezweifeln, denn aus Abfall kann keine gedeihliche Resorbtion erfolgen. Auch mit dem Gesundheitswert sieht es düster aus, denn die Ingredenzeien der Exkremente sind nicht grade dem zweckdienlich - da hapert es ganz einfach. Ob eine Erkrankung sich einstellt ist zweifelhaft, wenn man bedenkt, dass Schimpansen, Bonobos und auch zuweilen Gorillas es sich in den Zoos oftmals beim Verzehr ihrer Fäkalien "schmecken lassen". Ich glaube nicht, dass das Personal der Tiergärten dsbzgl. in Sorge ist, ergo brauchst du wohl in dieser Hinsicht nicht in Sorge sein. (sanssouci!)

Ansonsten gilt: Guten Appetit, so es dir schmecken sollt!

Bei dem Übermäßigen Verzehr von allerlei Arten von Kot setzt dieser sich in dem Magen des Speisenden ab was dafür sorgt das keine Nährstoffe mehr aufgenommen werden können --->Tot

Elefantenbabies essen z.B den Kot ihrer erwachsenen Artgenossen,weil 2/3 wieder unverdaut herauskommen.Hab mal gehört,dass auch die ärmsten Stämme in Afrika ihre getrockneten Ausscheidungen verwerten und essen,des Salzes wegn.(; Ist aber glaub ich nicht gesund,wegen der ganzen Bakterien,und Nährstoffe hats wie gesagt,auch nicht mehr viel.

Was möchtest Du wissen?