Was kommt nach dem Tod?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Poymann,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße,

Paula vom gutefrage.net-Support

29 Antworten

Was kommt nach dem Tod? Diese Frage ist sehr interessant und viele mögen nicht glauben, dass es danach nichts mehr gibt. Es wird auch niemand letztlich beantworten können, denn Tote können nicht sprechen. Ich lag vor meinem zwanzigsten Lebensjahr drei Mal im Koma und kann nur berichten, dass da nichts war. Kein Licht, keine Erscheinungen, keine Wahrnehmung -nichts. Natürlich musst du unterscheiden: ich war nicht tot, es war nur "so ähnlich". Es hatte jedenfalls weder etwas von Schrecken noch etwas von Glückseligkeit, es gab keinen "Übergang", keine "Schwelle" oder sonstwas, es gab schlichtweg keinerlei Wahrnehmung. Wie im Tiefschlaf ohne Traum. Das mag für manche enttäuschend sein, für andere beruhigend. Ich glaube seitdem jedoch nicht mehr, dass es irgend etwas gibt, wovor man sich fürchten müsste. Ich glaube auch, dass die Wichtigkeiten, die wir jetzt haben (Tiere, Menschen etc.) diesen Stellenwert schlichtweg verlieren. Nur jetzt ist der Gedanke da, das könnte nicht so sein und nur jetzt schmerzt das. Später, glaube ich, nicht mehr. Seid also nicht ängstlich - ich glaube, das passt schon alles. So, wie wir gekommen sind, werden wir auch gehen - unbemerkt und schmerzlos.

Ich denke, das sind elementare Fragen, die du dir selbst beantworten musst. Natürlich nicht von heute auf Morgen, höre dir viele verschiedene Meinungen darüber an und bilde dir dein eigenes Bild, gestalte es so, wie es für dich passt und wie es für dich richtig ist. Die wahre Antwort wirst du, wenn überhaupt, sowieso erst nach deinem Tod erfahren.

Fragen nach dem Tod und dem Leben, nach dem Sinn und dem Ursprung sind meiner Meinung nach Fragen, auf die jeder einzelne seine eigene Antwort finden muss indem er in sich hineinhorcht und sich mit sich und eben diesen Fragen auseinandersetzt. Für mich sind das zentrale Punkte zur Selbstfindung und letzten Endes zu einem "erfüllten" Leben. Jemanden anderes um diese Antworten zu bitten ist wie wenn du jemanden anderen fragst, für dich zu essen. ;)

Nächste interessante Frage

Existiert die Seele nach dem Tod weiter?

Zu diesem Thema gibt es eine kleine, aber sehr gute Geschichte zum Nachdenken:

Ein ungeborenes Zwillingspärchen unterhält sich im Bauch seiner Mutter. „Sag mal, glaubst du eigentlich an ein Leben nach der Geburt“, fragt der eine Zwilling. „Ja, auf jeden Fall! Hier drinnen wachsen wir und werden stark für das, was draußen kommen wird“, antwortet der andere Zwilling. „Ich glaube, das ist Blödsinn“, sagt der erste. „Es kann kein Leben nach der Geburt geben - wie sollte das denn bitteschön aussehen?“ „So ganz genau weiß ich das auch nicht. Aber es wird sicher viel heller als hier sein. Und vielleicht werden wir herumlaufen und mit dem Mund essen.“ „So einen Unsinn habe ich ja noch nie gehört! Mit dem Mund essen, was für eine verrückte Idee. Es gibt doch unsere Nabelschnur, die uns ernährt. Und wie sillst du herumlaufen? Dafür ist die Nabelschnur viel zu kurz.“ „Doch, es geht ganz bestimmt. Es wird eben alles nur ein bisschen anders.“ „Du spinnst! Es ist noch nie einer zurückgekommen von nach der Geburt. Mit der Geburt ist das Leben zu Ende. Punktum.“ „Ich gebe ja zu, dass keiner weiß, wie das Leben nach der Geburt aussehen wird. Aber ich weiß, dass wir dann unsere Mutter sehen werden und sie wird für uns sorgen.“ „Mutter??? Du glaubst doch wohl nicht an eine Mutter? Wo ist sie denn bitte?“ „Na hier - überall um uns herum. Wir sind und leben in ihr und durch sie. Ohne sie könnten wir gar nicht sein!“ „Quatsch! Von einer Mutter habe ich noch nie etwas bemerkt, also gibt es sie auch nicht.“ Doch, manchmal, wenn wir ganz still sind, kannst du sie singen hören. Oder spüren, wenn sie unsere Welt streichelt...“

Und dann waren es nur noch ein paar Tage bis zur Geburt. Sie schauten sich um und sahen, dass alles noch viel schöner war, als sie es sich je erträumt hatten.

Nach Henry Nouwen

Ich wünsche allen, dass sie ihre Lieben und ihre geliebten Tiere nach dem Tod wiedersehen.

ausgezeichnetes märchen. DH

0

Eigentlich kann man nicht wissen, was nach dem Tod kommt. Es gibt aber jemandem, der bei einem schweren Autounfall gestorben ist, und für 99 Minuten das, was nach dem Tod kommt, gesehen hat. Nach diesen 99 Minuten wurde er erneut zum Leben erweckt. Seine ganze Story hat er in einem Buch erzählt, in dem er zb auch schreibt, was er gesehen hat- den Himmel.

Schau mal hier rein :

http://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=816145

Ich habe mich durch die ganzen Bücher der Münchner Bibliothek, bezüglich: Gibt es ein Leben nach dem Tode. Das war für mich sehr interessant. Es soll ein Leben nach dem Tode geben.

Ein Cousin von mir war nach einem Unfall für kurze Zeit klinisch tot. Er wurde wieder belebt und erzählte etwas von einem hellen Licht in das er ging und das war alles so toll das er gar nicht zurück wollte.

Du findest darüber auch gute Abhandlungen im Internet.

Der Mensch kann in dieser Dimension des Seins erkennen, was er in seiner tieferen Wahrheit / Wirklichkeit ist - nämlich Bewußtsein - und welche Möglichkeiten er als Bewußtsein hat - nämlich die Schöpferkraft / Formkraft / das Gestaltungspotenzial von Bewußtsein.

Und getreu dem Grundsatz "Euch geschehe nach eurem Glauben" besteht damit eine recht große Wahrscheinlichkeit, daß man zu Lebzeiten darüber bestimmen kann, was beim "Tod" geschen soll: Solle es weitergehen oder soll alles vorbei sein.

Die Frage nach einem Leben nach dem Tod ist ein philosophisches Problem, das die Menschheit schon seit dem Altertum beschäftigt. Zu allen Zeiten gab es zu dieser Frage verschiedene Ansätze:

  1. Ablehnung: Mit dem Tod ende die Existenz eines menschlichen Individuums. Der Mensch lebe nicht mehr als Subjekt weiter, sondern nur noch als Objekt, zum Beispiel in der Erinnerung der Mitmenschen. (In einer speziellen christlich-theologischen Variante, die dennoch eine Auferstehung nicht ausschließt, siehe Ganztodtheorie.)

  2. Vollendung: In vielen Religionen wird das menschliche Leben im weitesten Sinne als eine Art Reifung oder Bewährung gesehen. Nach dem Tod wechsele das Individuum für alle Zeiten in einen anderen Seinszustand (Himmel, Hölle, Limbus...).

  3. Reinkarnation: Der Mensch besitze einen geistigen Anteil (Seele), der immer wieder in neuen Körpern auf der Erde erscheine, ein Leben lebe und wieder sterbe.

Auszug aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Lebennachdem_Tod

Das ist jetzt eine frage, die natürlich nicht beantwortet werden kann.. nur subjektiv.. ich persönlich glaube, dass wir schlafen werden.. einen sehr langen traumlosen schlaf und nie wieder aufwachen.. dass die seele weiter lebt sehe ich zur zeit nicht als möglich.. da ziegt die wissenschaft mir zu viele beweise auf, die dagegen sprechen.. natürlich ist das kein schöner gedanke.. ich würde auch lieber weiter leben.. aber so wie es aussieht, ist das die einzige möglichkeit, die nach naturwissenschaftlichen erkenntnissen zur zeit die wahre ist.. oder der wahrheit am nächsten kommt..

Dies ist eine Frage welche die Menschen schon seit Anfang beschäftigt. Manche sagen es kommt nichts - aus. Andere sagen der Mensch kommt wieder zurück zur Erde. Wieder andere glauben an die Verheißungen ihrer Religion, was nicht auschließt, daß zumindest eine dieser Religion die richtige Voraussage macht! - Du mußt dich selbst entscheiden auf welche Variante du setzt, denn niemand kam bis jetzt aus dem "Todenreich" zurück!

Wart's halt ab! Stell Dir was Schönes vor und seh der Sache mit Gelassenheit entgegen. Ich wünsch Dir noch viele Jahrzehnte Wartezeit!

Eine Frage, die kein Mensch beantworten kann! Soviel steht aber fest, hätten die Menschen das Wissen, würde es ihr Verhalten wohl grundsätzlich verändern. - Im Istzustand bleibt es aber weiterhin der Erwartungshaltung jedes Einzelnen vorbehalten. Diese kann man wiederum an den unterschiedlichen Lebensweisen der Menschen erkennen.

nach dem tode kannst du nur noch mit geist,gefühl und spirit arbeiten und einem sogenannten astralkörper,der ein double ist von deinem alten körper (d.h.er sieht so aus). gedanken befähigen dich,im nu diese zu erfüllen.belohnung für gut-getanes bekommst du (d.h.:je nach deiner evolution.zunächst braucht es vielleicht eine zeit des "schlafes".irgendwann erkennst du,dass du gestorben bist.und dann gehts weiter) jedesmal,wenn ein wesen stirbt,hat der körper ausgedient,denn was du in diesem leben erreichen wolltest und hast,dafür hast du dir solch einen körper ausgesucht und die eltern,die dazu passen.(nach aussage einer userin kann man auch den lebensplan nicht ganz erfüllen und tut das dann im nächsten leben.allerdings kommt das meiner meinung nach nicht oft vor) .und so gehts von wiedergeburt zu wiedergeburt,bis man das ziel,ständig eins zu sein mit seiner quelle,erreicht hat: sein wahres SELBST,gott,pure energie,wie man es auch immer nennen will.dann ist wiederkommen überflüssig geworden.man kann wiederkommen,um anderen zu helfen.wie der dalai lama. z.b. gott hat das so eingerichtet. dazu noch folgendes (aus walsch:gespräche mit gott): ich sage euch, eine solche Erfahrung nach dem Tod, wie sie eure auf Angst gegründeten Theologien konstruiert haben, gibt es nicht.

nach dem tode deines physischen körpers siehst du zuerst dein ganzes leben mit allen guten und allen schlechten taten (nun weiß deine seele alles über dich und auch deine ganzen fehler).

.

der tod ist sehr wichtig, da du sonst in deinem alten „schlendrian“ auf der erde bleiben würdest.


nach dem tode kommst du in eine sphäre, wo du dir alle gewohnheiten und begierden, die du nur mit irdischen mittels befriedigen kannst (zigaretten, süssigkeiten, drogen usw.), abgewöhnen mußt.

hier mußt du auch alles erleiden, was andere menschen durch deine erdentaten erleiden mußten. aus der kenntnis dieser ergebnisse für dich formst du dein kommendes schicksal.

bist du von allem irdischen gereinigt, kommst du in deine geistige heimat, wo du alle kräfte, die du auf der erde kennengelernt hast, verarbeitest.


nun bist du mehr geworden, als du früher warst. wenn es wieder etwas neues für dich auf der erde zu lernen gibt, wirst du erneut geboren, um das neue kennenzulernen.

.

ich habe mich schon häufig mit diesem text wiederholt, aber die frager wechseln ständig. und auch die haben ein recht auf gute informationen.

Die Seele entweicht den Körper und wird bei einer Neugeburt in den Körper eintreten. Etwa so wie ein PC neu installiert wird. Eine Erinnerung an ein Vorleben ist ausgeschlossen.

Ich kann nicht bleiben ,ich muß nun gehn der Regenbogen ruft mit den schönsten Farben.Aber immer wenn es regnet und die Sonne scheint,bin ich bei dir und leuchte nur für dich. Denk immer daran ,du hast mich nicht verloren ich bin dir den Weg nur vorausgegangen. Der Tag wird kommen ,an den wir uns im Himmel sehen.

ja, die Seelen leben weiter an einem glücklichen Ort. Es fühlt sich gut an :-)

jajaja was laberst du denkst du du weißt das du bustard?!

0

die seele geht nach dem tod in einen anderen körper über, es sei denn, man ist in einem menschlichen körper und hat befreiung erlangt, indem man die ewige verbindung zu gott wieder aufgenommen hat. diejenigen, die sehr an einem anderen lebewesen hängen, werden sich sicher wieder in einem anderen leben treffen, denn das bewusstsein bestimmt die richtung, die das nächste leben einschlägt.

du musst es ja wissen

0

Ein Lebender kann Dir diese Frage nicht beantworten, denn die meisten Lebenden stellen sich doch die gleiche Frage!

Es gibt aber ein Buch, dessen Titel ich nicht mehr kenne, einfach mal googeln! In dem Buch werden Erlebnisse von Menschen geschildert, die medizinisch schon tot waren, aber ins Leben zurückgeholt wurden! Vielleicht findest Du ja dort ein paar Antworten!

von Elisabeth Kübler-Ross oder Raymond Moody :-)

0
@anqelinajolly

kübler-ross hat die phasen des sterbens beschrieben-moody, ist der der glaubt erlebnisse von sterbenden/ toten erzählt bekommen zu haben.

0

das wirst du früher oder später erfahren.

der Tod bedeutet das dein Gehirn aufhört zu existieren und mit ihm Bewusstsein, Empfindung und Denken. Für dich ist es das Ende, aber du wirst in den Menschen die dich Liebten weiterleben.

Was möchtest Du wissen?