Was kann ich tun, wenn die Autos hinter mir zu dicht auffahren?

17 Antworten

Ich fahre dann immer Strich genau was vorgeschrieben ist,da habe ich dann schon einige zu Abstand gezwungen und wenn Sie dann schreiend oder motzend an dir vorbei fahren lächelst du nett und winkst kurz. Mein Mann hat immer einen Foto Griff bereit, da bekommen Sie dann schieß ist auch nett. Oder auf der Autobahn fährt er dann kurz (so 2min) die gleiche Geschwindikeit wie der Nebenmann, dann halten die automatisch Abstand und dann lächeln wir und winken dem "netten" Menschen kurz. Wir haben den riesen Spaß mit solchen Bekloppten.

drehe den rückspiegel im die abblendposition, so sieht es nicht mehr so dramatisch aus, seit einer voll in meinen wagen gerauscht ist, kenne ich das gefühl, doch angst habe ich keine. Bremseantippen und die ganzen ratschläge kannst gleich einmal vergessen.

wird mir eine zu aufdringlich, so verlangsame ich allmählich die geschwindigkeit, er wird schon fluchend überholen. ps ich bin ein flotter fahrer doch auf der 3 spurigrn fahrbahn bei einer richtgeschwindigkeit von 120 km brauche ich wenn ich 140 fahre nicht in jede lkw bucht rechts rüber

Nett lächeln und winken ist lustig wenn Sie total am Abfluchen sind.

0

Wenn es hell ist, kurz das Licht einschalten, da kriegt dein Hintermann erst mal einen Schreck, oder aber Nummer aufschreiben und anzeigen, Nötigung ist strafbar.

Warum willst Du denn dann selber nötigen?

0
@sender

Richtig, Sender. So provoziert man Unfälle; aber man sieht ja die Folgen nicht, weil man nicht in den Rückspiegel sieht.

0
@Knowledge

Gegenseitige Rücksichtnahme wird im Straßenverkehr immer kleiner geschrieben. Sowohl die Drängler als auch die notorischen Langsamfahrer oder "Bleib ja auf der linken Seite"-Fahrer sind Unfallverursacher. Ich liebe mein Leben und gebe dann lieber nach!!!

0

Manchmal finde ich das auch laesstig. Auch wenn ggf. der Hintermann dann die Schuld hat, so habe ich eigentlich keine Lust, einen Unfall zu haben. Das mit der Nebelschlussleuchte, Licht an oder kurz anbremsen kann wirken, nur wenn der Mensch hinten ueberreagiert, dann macht er vielleicht eine Notbremsung. Und wenn es dann einen Unfall gibt, dann waere man ja selbst irgendwie mitschuld. Ich habe es auch schon mal mit Warnblincklicht (bei 130kmh und < 5 m Abstand) versucht. Der Fahrer regte sich nur auf, hat den Wink aber nicht verstanden. Es scheint so, dass die Leute die auffahren, es gar nicht selbst merken.

Anzeigen kann man solche Leute auch, nur braucht man Zeugen.

Ich finde es traurig, dass Abstandsmessungen so selten gemacht werden. Bei Unfaellen heisst es dann, dass ueberhoehte Geschwindigkeit schuld war. Dass die Abstaende bei 150 kmh auf der Autobahn geringer sind als bei 50 in der Stadt, wird dabei gern uebersehen; politisch uninteressant.

Wenn ich so einen Spinner hinter mir habe, tippe ich meißt kurz die Bremse an ohne zu bremsen und ruck zuck ist er weiter hinten. Was auch hilft ist kurz mal die Scheibenwaschanlage zu nutzen. Huch es regnet. :-)

Was möchtest Du wissen?