Was kann ich mit mein altem Badewasser machen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erst nach dem Abkühlen ablassen, also nach ein paar Stunden. Und damit bleibt die Wärme in der Wohnung und nicht in der Kanalisation.

Dein Badewasser hat z. B. eine Temperatur von 35 bis 38°C. Wird das Warmwasser mit Gas erwärmt, läge der Verbrauch im Schnitt bei 50 Kwh pro Kubikmeter (kWh/m3) und etwa 0,06 Euro pro kWh. Bei mit Strom erwärmten Warmwasser verbrauche man 35 kWh/m3 und käme auf 0,18 Euro pro kWh. Das bedeute, dass eine Badewanne voll Warmwasser, das mit Gas erwärmt wurde, 0,40 Euro koste, während sie bei einer Stromheizung (Boiler, Durchlauferhitzer) rund 0,85 Euro koste.

Ok. Wenn ich aus der Wanne komm ist das Wasser aber meistens schon ordentlich kalt.

1
@CafeInteressant

Ich habe dich schon verstanden, das sagt nämlich alles. Jetzt weiß ich, wer du bist.

Du meinst eigentlich: "Danke an alle total kopflastigen und ironiebefreiten Mitglieder dieses Forums. Ich wäre glatt dumm gestorben ohne eure Aufklärung."

Du machst mich wahnsinnig.😂😅

1

wenn das wasser wirklich so auschaut nach dem baden, würde ichs für nichts mehr anderes verwenden, als zum klospülen...

lg, Nicki

Du kannst es drin lassen, einen Eimer daneben stellen und das Wasser nach und nach aufbrauchen - zum Toilette spülen zum Beispiel.

Ja das ist sinnvoll👍

0

Zum Nudelnkochen würde ich es nicht verwenden und Geschirrspülen fände ich auch leicht eklig.

Aber Du könntest die Wohnung damit putzen.

Es ist nicht weg, es wird geklärt und wieder verwendet.

Was möchtest Du wissen?