Was ist so schlimm daran wenn man eher Konservativ und Reaktionär eingestellt ist?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Konservativ zu sein ist keineswegs schlimm. Eine lebendige Demokratie braucht verschiedene Meinungen und Positionen, die miteinander im Wettbewerb stehen.

"Reaktionär" hingegen ist etwas völlig anderes, und sollte auch nicht unbedingt als Selbstbezeichnung verwendet werden. Konservativ zu sein bedeutet, traditionelle Wertevorstellungen zu befürworten, ohne aber gesellschaftlichen Fortschritt per se abzulehnen.

Reaktionär zu sein bedeutet, gesellschaftliche Errungenschaften zerstören und völlig veraltete Verhältnisse wiederherstellen zu wollen. Rechtsextreme, die den Parlamentarismus ablehnen und stattdessen etwas vom "Führerprinzip" faseln, kann man als Reaktionäre bezeichnen. Das Gleiche gilt für Anhänger der evangelikalen Bewegung in den USA.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neptun711
12.11.2016, 21:05

Na dann bin ich wohl eher Reaktionär. Problem damit?

0
Kommentar von LordofDarkness
12.11.2016, 21:17

Da ich dich nicht kenne, sind deine politischen Ansichten für mich eher von untergeordneter Bedeutung.

0

Ich glaube, Du bringst da einige Begriffe durcheinander. Überhaupt ist die zuordnung der Worte progressiv und konservativ heute sehr schwer. "Dem Fortschritt verpflichtet" was heißt das schon? Man kann eine breite Varietät als Fortschritt ansehen. Konservativismus ist prinzipiell nicht schlimm, sondern legitime politische Strömung. Reaktionär wird eigentlich nur zur Diffamierung benutzt. Eine Selbstbezeichnung ist unüblich.

Aber um den Kerngedanken aufzufassen, da bin ich absolut andere Meinung. Ich sehe einen Gegenteiligen Effekt. Immer mehr Menschen wenden sich von der libertären Gesellschaft ab und suchen Antworten bei den neuen Rechten, radikalen Islamisten und anderen Demagogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neptun711
12.11.2016, 21:34

Libertäre und Liberale sind mir auch zutiefst zuwider.

0

Wenn man eher Konservativ und Reaktionär eingestellt ist?

Das ist schon der kardinale Denkfehler: entweder ist man "konservativ" oder "reaktionär", beides zusammen schließt sich kategorisch aus und geht nicht.

Was ist so schlecht daran Konservativ zu sein?

Nichts. Weshalb auch?

Was ist so schlecht daran wenn man die alten Werte bevorzugt?

Grundsätzlich nichts. Allerdings kommt es auf die Interpretation dessen an, was "alte Werte" denn sind?

  • Die "alten" Werte der heutigen Konservativen findet man im Grundgesetz wieder.
  • Dagegen sind die "alten" Werte der Reaktionäre eben nicht in unserem Grundgesetz zu finden, sondern in früheren Epochen deutscher Geschichte. Diese Werte sind mindestens obsolet.

Warum gilt es heute als gut "Progressiv" zu sein aber es ist schlecht Konservativ zu sein?

Diese Aussage ist falsch!

Auch heutige Konservative können "progressiv" sein, insofern sie die bestehenden Werte und Verhältnisse auf ihren Sinngehalt prüfen und sich berechtigten Neuerungen nicht verschießen.

Es ist ein vollkommener Irrtum, fortschrittliches Denken und fortschrittliche Politik immer nur "links" zu verorten.  :-)

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neptun711
12.11.2016, 20:56

Ich bin aber eher Reaktionär als Konservativ.

0

Was bedeutet reaktionär heute? Den Begriff gab es nach dem 1.Weltkrieg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neptun711
12.11.2016, 20:14

Du weisst nicht was Reaktionär heisst?

0

Was möchtest Du wissen?