Was ist los mit ihr? Probleme mit Besitzerin meiner Reitbeteiligung

6 Antworten

Hm, blöde Situation. Ich weiß zwar, was die Besi der Traki will, aber das ist ein heikles Thema, die "Liebe" zum Pferd. Ich würde mal zu ihr gehen und sie mir zur seite nehmen und Klartext sprechen. Sag ihr, dass du die Trakistute immernoch liebst und immer lieben wirst. dass sie nicht so fit reitbar ist, das stört dich doch gar nicht. Du konntest ja schon sehr lange nie "richtig" mit ihr arbeiten, aber auch da bist du geblieben - weil du das Pferd liebst. Du hast eine Bindung zu dem Pferd aufgebaut und willst es nicht verlieren, du bleibst du und du liebst diese Stute weiterhin genauso wie bisher. Die andere RB hast du eben zum Reiten, weil du es der Traki nicht zumuten möchtest, aber wenn sie dir egal wäre, dann hättest du ja wohl gekündigt? Du liebst dieses Pferd, willst aber weiter reiten. Ist doch kein Problem? Du bleibst ja bei ihr und kümmerst dich genauso wie bisher auch um sie. Sie bleibt weiter deine Nummer 1 in deinem Herzen (zudem man mehrere 1en im Herzen haben kann... ich hab z.B. zwei 1#) Und dass sie sich keine Sorgen machen muss, dass du dich nicht mehr um die Traki kümmern willst. Denn das willst du ja, und du wirst sie nicht vernachlässigen.

Ich hoffe, das checkt die Besi. Zum Pferd aber noch ... wenn sie so krass stolpert, hinfällt und, und, und, dann sollte sie nicht mehr geritten werden. Kannst du nicht mehr BA mit ihr machen? Viel spazieren gehen? Es muss ja nicht im Trab oder Galopp stattfinden, ein zügiger Schritt hält fit und gesund. Es wäre sicher das Beste für das Pferd. Physio und Schmied sollten zwar trotzdem drauf schauen, aber ich weiß selbst, wie viele Besis damit ein Problem haben :( Ich wünsch dir viel Glück und hoffe du kannst sie behalten!

Auch wenn es sich im ersten Moment schwierig anhört, würde ich mit der Rb auf der Trakehnerstute aufhören und/oder einmal Klartext mit der Besitzerin sprechen. Wenn du dir solche Gedanken machst, kann das ja nicht das beste sein. Auch wenn man das Pferd total gern hat, wenn man mit der Besitzerin nicht klarkommt, muss man auch manchmal einen Schlussstrich ziehen.... ich wünsch dir trotzdem viel Spaß mit deiner neuen Rb :)

Das dass Pferd so oft stolpert kann viele Ursachen haben und es sollte meiner Meinung nach auch von der Besi abgeklärt werden, bevor sie da jemanden drauf setzt. Ich finde es unmöglich und fahrlässig das sie dich überhaupt auf das Pferd gesetzt hat. Euch hätte wirklich etwas schlimmes passieren können. Meiner Meinung nach sollte das Pferd in Rente geschickt werden und nur noch spazieren geführt werden und ein bisschen betütelt werden. Das Pferd hat ja auch wirklich ein alter wo man es nicht mehr reiten muss. Zu dir, ich finde du bist eine tolle RB und die meisten Pferdebesitzer würden sich so jemanden wünschen. Denn die meisten wären schon lange weg. Das du dir jetzt mal ein Pferd gesucht hast, das du reiten kannst. Finde ich absolut nachvollziehbar und du bist ja noch auf dem selben Hof und kannst dich dementsprechend auch noch um das Pferd kümmern. Und eigentlich sollte sich die Besi für dich freuen. Nicht aus zu denken wenn du das Pferd weiter hin auf dem Pferd reitest und es stürzt auf dich drauf.

Was möchtest Du wissen?