Was ist eigentlich so schlimm an der AFD?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Auch nach allerstrengster Prüfung habe ich nirgendwo einen Hinweis auf die neue "Reichs-Führerin" Petry innerhalb der AfD-Politik finden können.

Was ich allerdings gefunden habe, dass die AfD die Volksabstimmung einführen möchte.

Vergleiche ich dies mit den etablierten Parteien, dann kann man die AfD als eine demokratische Partei ansehen, wohingehend bei den etablierten Parteien ein Defizit zu finden ist.

Die AfD wird verteufelt weil sie

  • für die anderen Parteien nicht kontrollierbar ist
  • den etablierten Parteien Sitze weg nimmt, auf denen "Berufspolitiker" sitzen, die eigentlich nur die Hand aufhalten

Zumindest scheint es bei den beiden Unions-Parteien ein Umdenken hinsichtlich des Umgangs mit der AfD zu geben.

Wenn da die Union anfängt zu denken statt zu diffamieren, dann kann die AfD wahrscheinlich doch nicht so rechtsradikal sein wie viele es gerne herbeireden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Orion441
23.05.2016, 10:43

 Und hier auf GF gibt es auch viele Gleichgeschaltete.

0

Der Wolf, der sich im Schafsfell kleidet.

Herr Lucke hatte die AFD als Europa kritische und konservative Partei gegründet. Die Forderungen, die er aufgestellt hat waren teilweise aus seiner Betrachtungsrichtung vernünftig, wenn auch für Menschen, die sich als Europäer verstehen, skurril. Beispiel: Wiedereinführung der Deutschen Mark.

Leider verstehen sich viele Menschen, die ich als Nazis bezeichnen würde, als Deutsch- oder National-Konservativ. Mit den Forderungen, die Herr Lucke mit der AFD hatte, bestand bei diesen aber eine sehr hohe Deckungsgleichheit bezüglich der konservativen Themen. Nicht aber bezüglich der Nationalistischen und Rechtsradikalen Themen.

Trotz dessen sind diese Menschen, die rechtsradikal bzw. auch rechtsextrem in Ihren Ansichten sind, in die AFD eingetreten und bestimmen jetzt den politischen Kurs der Partei mit.

Wenn Du dich mit den Führungskadern der AFD befasst, findest Du leider ein hohes Maß an Mitgliedern, die Meinungen äußern, die nicht mehr demokratisch sind, die Rassenhass schüren, die in meinen Augen schon illegal sind. Offen wird das aber nicht gesagt. Die Tendenz der AFD, sich immer weiter nach rechts außen zu bewegen ist aber ganz deutlich sichtbar.

Führst Du diese Entwicklung mal als Prognose in die Zukunft weiter, siehst Du eine in der Zukunft faschistisch werdende Partei. Diese Entwicklung ist gefährlich. Es ist egal, ob die AFD 15 oder 20 % der Wählerstimmen hat. Jeder Mensch, der ein Demokrat ist, sollte wachsam sein und gegen Undemokratischen Äußerungen und Tendenzen eintreten. Das ist kein Bashing, sondern die Pflicht von aufrechten Menschen. 

Ja, wir brauchen eine demokratische Vielfalt. Ja, wir brauchen auch unbequeme Parteien, die Themen kritisieren wie die Europäische Schuldenunion. Aber wir brauchen keine Vermischung mit Rassenhass oder mit undemokratischen Thesen.
Sinnvolle und praktikable Lösungsvorschläge müssen das Ziel sein. Eine konstruktive Politik und nicht nur populistische Polemik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Orion441
23.05.2016, 09:18

Völliger Schwachsinn, die AFD ist weder rassistisch noch extrem Rechts.  Und wo schürt die AFD "Rassenhass"?  Und doch das ist Bashing weil die AFD nicht undemokratisch ist.

2
Kommentar von so4xx
23.05.2016, 09:27

schau dir doch mal ein paar videos von berndt höcke an der macht sowas gern :))

2
Kommentar von Krautner
23.05.2016, 09:40

Naja alles ist relativ, @ Orion, wenn man schon verlangt, dass eine Homosexuellen Zählung stattfindet ist das schon durchaus merkwürdig oder im Wahlprogramm drin stehen hat, dass sie die Abtreibungen verschärfen wollen und im Schulunterricht Einfluss auf die Kinder nehmen möchten und die Abschaffung des Mindestlohns oder der Frauenquote - sind alles net so bezaubernde Dinge. 

Ich hab mir mal die ganzen 70 Seiten des Wahlprogrammes durchgelesen, was sicherlich kaum ein AfD-Wähler getan hat, denn mit einem gewissen Maß an Realitäts - Bewusstsein sollte einem klar sein, dass das definitiv ein Schritt zurück ist und nicht gerade in eine Offene Lebensweise gehört. 

3

Tja, der Aufschrei ist natürlich groß, weil die "Volsparteien" merken, dass ihnen viele Wähler weglaufen.

Somit wird alles verteufelt, was vom neuen politischen Gegner eingebracht wird und es wird mit der Nazikeule um sich geschlagen.

Nun, man muss die AfD nicht mögen, aber ich finde die Reaktion unserer führenden Politiker auf diese Herausforderung wirklich beschämend. Statt sich sachlich damit auseinanderzusetzen, wird nur diffamiert und herabgewürdigt. 

Dies finde ich einen wirklich schlechten Stil und es macht diese politische Strömung eher stärker.

Zum Programm muss man sagen, dass wohl auch viele AfD Gegener dieses wohl nicht gelesen haben.

Allein die Einzelpunkte zum Euro, kann man nicht einfach so mit "Blödsinn" abtun. Es gibt Wirtschaftswissenschaftler, die eine Ähnliche Eurokritik äußern. Das diese politisch kein Gehör finden ist eine Tatsache. 

Auch bei den Punkten der Europapolitik kann man nun nicht von extremen Positionen sprechen. Diese werden auch von anderen europäischen Politikern so gesehen.

Ebenso die Energiepolitik, sie kann man durchaus kritisieren, ich kann da keine extreme Position erkennen.

Was die ablehnende Haltung bezüglich des von Menschen gemachten Klimawandels angeht, ist die AfD hier in durchaus guter Gesellschaft. Auch hier gibt es durchaus ernstzunehmende Fachleute, die das bezweifeln (Uwe Schulte, Kurt Blüchel,Horst-Joachim Lüdecke, Helmut Böttiger). Sie werden aber nicht gehört, weil es eben nicht ins politische Konzept passt.

Was letztlich das sensible Thema der Integrationspolitik angeht, muss man einfach sagen, dass es bisher extrem planlos abläuft und dies ein unhaltbarer Zustand für alle ist, auch für die Flüchtlinge. Natürlich hat ein Staat das Recht zu wissen, wer zu uns kommt und vor allem in welcher Zahl. Natürlich hat ein Staat das recht, zu entscheiden, wer bleiben darf und wer nicht.

Es ist faktisch einfach nicht möglich, unbegrenzt Aufnahme zu bieten.

Desweiteren ist es ja so, dass uns vor knapp einem Jahr noch ein totaler Blödsinn erzählt wurde. Um die Bevölkerung zu beruhigen wurde mantraartig wiederholt, dass es sich bei den Flüchtlingen um hochqualifizierte Fachkräfte handelt, die wir unbedingt benötigen. 

Welch ein Schwachsinn! Wenn man sich die Zahlen ansieht, kann einem nur Angst werden.

Unter den Syrern, die ja noch als die besser ausgebildeten Zählen, befinden sich 16,1% Analphabeten, 7,8% ohne Schulabschluss, 34,5% Grundschulabschluss,.......aber nur 11,1% mit Abitur und 8,9% mit Hochschulbildung.

Ist doch klar, dass man sich als "Normalbürger" verar...t vorkommt, wenn einem paar Monate zuvor solch ein Bär aufgebunden wurde.

Hat man die Darstellung, der Hochqualifizierten, damals hinterfragt, war man ganz schnell ein Ausländerfeind oder gar Nazi.

Insgesamt bleibt nur zu sagen, dass unsere Regierungsparteien selbst schuld sind am erstarken der AfD. Wer mit solcher Arroganz agiert, fordert den Widerstand geradezu heraus.

Die zeigt sich auch in Europa, bezüglich der Flüchtlingspolitik. Frau Merkel vertritt als einzige Regierungschefin eine sehr liberale Position in dieser Frage.

Aber sie stellt die anderen 27 Regierungen hin, als wären die einfach zu unterbelichtet um zu erkennen, was die Stunde geschlagen hat.

Nun, bei einem Verhältnis 27 : 1 sollte ich als die 1 eventuell mal meine Position hinterfragen.

Dies ist aber die deutsche Arroganz, die uns schon immer unbeliebt gemacht hat bei Teilen unserer Nachbarn.

Sorry, bin etwas von der eigentlichen Frage abgekommen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Orion441
23.05.2016, 10:44

 Und auch hier auf GF gibt es viele Gleichgeschaltete.

0

Faschismus in spießbürgerlicher Fassade nicht als das zu erkennen, was es ist, ist ziemlich peinlich.

Oder wie fändest du einen Wolfs im Schafspelz mitten unter den Schafen? Die AfD ist ein Krebsgeschwür, dass dabei ist, den kümmerlichen Rest Demokratie, den wir haben, auch noch zu zerstören. Und nicht nur das: Unter- und Mittelschicht würde dann ein Schicksal ereilen, das gewisse Parallelen zur Endlösung im Dritten Reich zeigt.

Aber bei 15% für die AfD, ist es mit der Intelligenz der Deutschen und dieser kümmerlichen Demokratie eh nicht mehr weit her...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Orion441
23.05.2016, 08:45

 Jaja beleidigen und Diffamieren das könnt ihr gut. Die AFD mit Nazis zu vergleichen ist schon erbärmlich.

1
Kommentar von EuleVanDark
23.05.2016, 08:50

AfD ist die einzige Partei, die auf Kinder schießen würde. Kommt am Narzismus sehr weit ran.

0

Abgesehen von ihren verfassungswidrigen Forderungen, der Leugnung des Klimawandels (vermutlich soll da Aluhütte tragen helfen), dem Rassismus und Rechtsextremismus eines großen Teils ihrer Anhängerschaft...? Eigentlich nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich finde die AfD nicht schlimm. Was ist schlimm daran seine Grenzen zu schützen, wenn potenzielle Gefahr besteht und sich für strengere Richtlinien in der Strafjustiz einzusetzen?

Zudem ist die AfD gegen das TTIP-Abkommen und spricht sich gegen einen EU-Beitritt der Türkei aus.

Es fehlt bei der AfD-Debatte ganz klar an einen offenen Dialog. Statt diesen zu führen, scheint es leichter zu sein, die AfD medientechnisch so zu verunglimpfen, dass sie keine perspektive für ein gutes Wahlergebnis mehr haben. Menschen, welche die sich gegenüber der Flüchtlingskrise besorgt zeigen (das Synonym für ,,besorgte Bürger" kennt ihr ja... eine unglaubliche Hetzaktion), sind es nicht umsonst (damit meine ich nicht nur die Silvesternach in Köln... schon mal gelesen was in Schweden vor sich geht?) An wen sollen sie sich wenden bei dieser Kopflosen Führungspolitik?

Anstatt die etablierten Parteien Stellung nehmen, ist es doch viiiel leichter die AfD aufs übelste anzuprangern, dessen potenzieller Wähler als rechtsextrem zu diffamieren und (oh welch Wunder... kurz vor den Bundestagswahlen) die Renten zu erhöhen, sowie eine Steuererleichterung durchzusetzen, um den Wahlsieg zu sichern. Ich meine... das sieht doch ein Blinder was hier vorgeht... man müsste unglaublich naiv sein, um selbst die einfachsten Vorgänge nicht zu hinterfragen.

Wenn die AfD doch soooo schlimm ist und die etablierten Parteien mit ihrem Programm doch soviel besser sind... weshalb wird dann kein vernünftiger Wahlkampf geführt, als diese Schlammschlacht ? Weshalb musste z.B. eine ganze Schule gegen die AfD demonstrieren (hätten sie es nicht gemacht, gäbe es unentschuldigte Fehlstunden aufs Zeugnis.. sie mussten hin, egal ob sie dafür oder dagegen waren !), oder Demo-Tourismus, bei denen die Antifa mit Steuergeldern mit Bussen zu Gegendemos kutschiert werden? Die Liste ist unglaublich lang...

Da ich gegen TTIP, gegen eine unkontrollierte Einwanderung, gegen den EU-Beitritt der Türkei und gegen Lobbyismus bin, fällt mir die Wahl wo ich mein Kreuzchen setze nicht schwer.

  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abahatchi
23.05.2016, 10:36

Ich persönlich finde die AfD nicht schlimm. Was ist schlimm daran seine Grenzen zu schützen, wenn potenzielle Gefahr besteht

Was vielleicht einigen von der AfD nicht bekannt ist, schon jetzt hat die BRD die Möglichkeit, seine Grenzen zu schützen, wenn potenzielle Gefahr besteht. 

Was die AfD wirklich mit "Grenzen schützen" meint, erfährt man nur, wenn man den Sprechern der AfD mal bei ihren "Veranstaltungen" zu hört. Vor der öffentlichen Presse relativieren Sie nur was sie denken, denn falls die Presse wirklich lügen sollte, dann liegt es nicht daran, dasz die Presse eine Lügenpresse ist, sondern weil die AfD der Presse die volle Wahrheit über die AfD vorenthält, so dasz in den Medien nur ein noch viel zu harmloses Bild von der Führung der AfD wieder gespiegelt wird. Wobei ich das Wort Führung wörtlich meine, in Anbetracht meiner historischen Lebenserfahrung, in der schon einmal das Wort Führung mit viel Unheil für die Welt verbunden war.

1

Hier hat jemand das Parteiprogramm mal ein bißchen abgeklopft, besser als ich das in der Kürze kann. Sehr lesenswert:

http://kattascha.de/?p=1923

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Verjigorm
23.05.2016, 09:10

ziemlich entlarvend... exzellenter Link.

2

Die AFD wirbt mit viel gutem aber wenn du dir das alles mal genauer überlegst sind die sehr an der rechten Seite orientiert. "Keine Gelder für Griechenland - dafür investieren in Deutsche Straßen" oder "Aktionen gegen Flüchtlinge". Das sind alles Dinge, die sollten wir in Deutschland nicht zulassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Orion441
23.05.2016, 08:40

 Sie sind aber noch lange keine Nazis.

0
Kommentar von martinzuhause
23.05.2016, 08:42

dann sollten die "guten" parteien doch mal alternativen anbieten.

für über 1 mio flüchtlinge wurden unterkünfte geschaffen. im letzten kalten winter konnten die obdachlosen nicht untergebracht werden. da  war kein geld und kein platz für.

vllt sollten die anderen parteien sich gedanken machen das nicht jeder "flüchtling" nach deutschland kann und hier dann voll versorgt wird. das kann nicht funktionieren

2
Kommentar von EuleVanDark
23.05.2016, 08:52

Obdachlose haben die Möglichkeit sich selbst Hilfe zu suchen, bräuchten nur mal ihren Stolz zu überwinden. Der Vergleich hinkt!

0
Kommentar von GESCHOX
23.05.2016, 08:53

Aber wir tun doch momentan unser bestes? Klar die Aufgabe ist zu groß für "ein Land allein" aber deswegen dürfen wir doch nicht aufhören Flüchtlingen zu helfen?

1

Was verdienst Du denn in der Frühschicht der Social Media Abteilung der AFD? Meinst Du, ich kann mich auch dort bewerben? Könnte ich dann vielleicht 2 oder 3 Stufen oberhalb Deiner Liga einsteigen, habe sogar einen Xing-Account, von dem aus ich Müll verbreiten könnte. Immerhin beherrsche ich Nebensatzkonstruktionen, die in Eurem Einarbeitungsseminar wohl noch nicht durchgenommen wurden.

Vielen Dank im Voraus für jede brauchbare Info.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die AfD ist nicht gefährlich? Ein Blick in ihr Parteiprogramm zeigt das Gegenteil:

- die AfD will die EU zu einer reinen Freihandelsgemeinschaft zurückbauen->Verstößt gegen Art. 23 GG, würde Deutschland wirtschaftlich schaden(Deutschland in einer der Hauptprofiteure der EU), wäre ein Schritt in die falsche Richtung in Zeiten, in denen Probleme immer weniger national gelöst werden können

- die AfD will Minarette und Muezzinrufe verbieten, Petry hat auch ein Problem mit dem Kopftuch, obwohl all das von der Religionsfreiheit gedeckt ist->Unvereinbar mit Art. 4 GG, der Teil des Verfassungskerns ist

- die AfD leugnet den Klimawandel und will deshalb alle Klimaschutzmaßnahmen beenden->antiwissenschaftlich,  unvereinbar mit Art. 20a GG

- die AfD will Bürgerrechte einschränken, u.a. Ausweitung der Überwachung, Strafmündigkeitsalter auf 12 Jahre herabsetzen(kriminologisch unsinnig), Untersuchungshaft schon deutlich schneller(die Gefängnisse würden platzen)

- die AfD ist gegen Maßnahmen zur Gleichstellung von Frauen und Männern und gegen staatliche Kinderbetreuung->frauenfeindlich, gegen Art. 3 Abs. 2 GG, Ablehnung von Kinderbetreuung steht außerdem dem selbstgesetzten Ziel einer höheren Geburtenrate entgegen

- diese Partei will die Gewerbesteuer und die Erbschaftssteuer abschaffen->Abschaffung der Gewerbesteuer würde die Gemeinden finanziell unter Druck setzen, Abschaffung der Erbschaftssteuer wäre ungerecht und würde die Ungleichheit in Deutschland noch verstärken

- sie spricht in Bezug auf unseren Sozialstaat von "Wildwuchs"->will ihn wohl kürzen, wäre auch nötig, um die geforderten Steuersenkungen für die Reichen zu finanzieren

- die AfD behauptet, Rumänen und Bulgaren würden nur hierherkommen, um Sozialleistungen zu beziehen->ist widerlegt, dass die AfD es dennoch verbreitet, zeigt ihre Ausländerfeindlichkeit(ebenso wie die geplanten Schikanen gegen Muslime)

Ich denke dieses Programm erklärt sehr gut, was so schlimm ist an der AfD. Das sind in einem Programm 4 Verfassungsbrüche, darunter einer, der gegen den Verfassungskern verstößt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Orion441
23.05.2016, 10:40

  Das ist völliger Schwachsinn was du da behuaptest die AFD ist eben NICHT Fremdenfeindlich, sie will nur unnötige Einwanderung verhindern. Aber immer mehr Menschen wählen die AFD weil sie aufwachsen.

1

Das Problem ist, dass sie etwas "neues" ist, was natürlich den jetzigen Politikern nicht passt.

Die CSU hat schon, die CDU wird noch viele Punkte aus dem AfD Program übernehmen, einfach weil es viele gute Punkte gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
23.05.2016, 08:48

Sie ist nicht neu, das meiste ist nur alter Wein in neuen Schläuchen.

2
Kommentar von NUTZ3RNAME
23.05.2016, 08:50

Natürlich ist sie neu von ihrem Gründungsjahr her, aber auch von ihrem Parteiprogramm. Wer hat denn vorher etwas gegen die gescheiterte Flüchtlingspolitik gesagt?

0
Kommentar von NUTZ3RNAME
23.05.2016, 09:00

Da ich mit den 50er Jahren nicht viel zu tun hab, kann ich dazu nichts sagen. Es ist aber neu im Gegensatz zu jetzigen anderen Parteien.

0

kurz gefasst: sie verstoßen teilweise gegen das Grundgesetz und sind rassistisch. gerade in Deutschland ist auch nur ein kleiner Ansatz Rassismus fehl am platz.

wir haben mit dem Adolf gesehen wie so etwas enden kann. Deutschland kann sich Rassismus, auch wenn es nur ein hauch von Rassismus ist, absolut nicht erlauben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Verjigorm
23.05.2016, 08:47

Tja, aber die Realität sieht anders aus...

0
Kommentar von Orion441
23.05.2016, 08:48

 Rassistisch? Wo bitte ist die AFD rassistisch?  Sag mal seid ihr hier auf GF alle gleichgeschaltet?

1

Ich kenne das Parteiprogramm nicht, habe nur einige videos gesehen wo die "hetzen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lies dir das Parteiprogramm durch, vielleicht verstehst du es dann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Orion441
23.05.2016, 08:39

Ja habe ich, aber was soll daran schlimm sein?

0

Das Problem ist das Denken.

Ich bin der Meinung, dass einfach nicht mehr genug nachgedacht wird.

Das sieht man allein schon hier, wenn man die Antworten auf diese Frage durchliest.

Ich möchte mich selbst nicht davon ausschließen. Denn ich muss ehrlich zugeben, dass ich mich nicht ausreichend mit der Afd auseinandergesetzt habe um 100%ig sagen zu können, ob es gut oder schlecht ist was die Afd macht. Aber vermutlich ist es ja auch nicht 100%ig gut oder schlecht.

ABER: es wird nie auf sachlicher Ebene diskutiert, wenn es um solche Themen geht.

Mein Eindruck der Afd ist, dass sie viele Themen aufgreifen, mit denen sie einen Wunden Punkt bei der Bevölkerung erwischen. Sie sprechen Themen an vor denen die Bevölkerung angst hat und das macht die Afd erfolgreich. Das heißt aber noch lange nicht, dass sie gut sind. Vielleicht versprechen sie einige Dinge, die auf den ersten Blick gut klingen. Um das herauszufinden, muss man sich einfach sehr genau mit der Thematik befassen.

Bsp. Egal was man von den Flüchtlingen hält -> es gibt viele Menschen die Angst davorhaben

Aber schaut euch doch mal die Antworten an:

Eine Antwort lautet:

Lies dir das Parteiprogramm durch, vielleicht verstehst du es dann.

Was soll diese Antwort für einen Mehrwert bringen? Eigentlich sagt sie doch aus, dass der Antwortgeber sich nicht mit dem Thema befasst hat.

Die folgende Antwort ist sehr gegen die Afd, die Antwort sagt aber nichts darüber aus was konkret an der Afd schlecht sein soll:

Die AfD ist ein Krebsgeschwür, dass dabei ist, den kümmerlichen Rest Demokratie, den wir haben, auch noch zu zerstören.

Und auch Kommentare des Fragestellers sind nicht besonders gut durchdacht:

Auf die Frage, was denn gut an der Afd sei:

Zb. sind sie gegen die Islamisierung.

Was soll das bedeuten? Was ist die Islamifizierung? Warum ist es gut, wenn man dagegen ist?

Wenn ich mir das Programm der Afd anschaue, finde ich tatsächlich einige Dinge, die ich gut finde.

z. B. dass Bildung auf Bundesebene einheitlich sein soll oder dass sie gegen TTIP sind.

und ich finde einiges was meiner Meinung nach Quatsch ist, wie der Austritt aus der Euro-Zone.

und ich finde einiges wovon ich wieder keine Ahnung habe, wie z.B. dass sich die Flüchtlingspolitik am Beispiel von Kanada orientieren soll.

Beim kurzen überfliegen klingt das Programm für mich definitiv nicht ganz schlecht. Das heißt jedoch nicht, dass es eine gute Idee ist die Afd zu wählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Orion441
23.05.2016, 09:05

 Ja die Islamisierung ist sehr gefährlich da die Muslime immer mächtiger werden was verheerend sein wird, denn in ihren Augen sind wir Ungläubiger Abschaum. 

0

Die AFD ist sehr nahe an rechtsradikalen Organisationen. Einer Vorsitzenden schien es nichts auszumachen, wenn auch auf Kinder von Flüchtlingen geschossen wird. Wenn diese Herren und Damen bei uns regieren, bekommen wir ähnliche Verhältnisse, wie sie zurzeit in der Türkei durchgeführt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Orion441
23.05.2016, 08:46

 Da hast du was falsch verstanden, sie meinen das wenn es einen Masseansturm von Flüchtlinge gibt die illegal über die Grenze wollen dann muss dagegen was unternommen werden.

0
Kommentar von martinzuhause
23.05.2016, 08:50

jedes land sichert grenzen. das machen auch die "demokratischen" usa. eltern die ihre kinder bei sowas vor sich hertreiben sollten die kinder sofort weggenommen werden.

jeder flüchtling kann doch asyl beantragen. da gibt es ganz klare regelungen für.

1
Kommentar von NUTZ3RNAME
23.05.2016, 08:55

Das "Schießbefehl-Gesetz" kann man ganz einfach Googlen. Das gibt es schon seit so vielen Jahren, das ist entstanden als es die AfD noch gar nicht gab...

1

Gute Dinge? Kannst Du mal ein Beispiel nennen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Orion441
23.05.2016, 08:39

 Das meiste ist sehr gut.

0
Kommentar von NUTZ3RNAME
23.05.2016, 08:52

Mit dem Islam geht auch die Scharia einher. Willst du das Steinigen, Handabhacken und Vollverschleierung in Deutschland zur Normalität wird? Ich habe nichts gegen integrierte Muslime, aber etwas gegen den, besonders Politischen, Islam

1

Was möchtest Du wissen?