Was ist der Unterschied zwischen Windows,Linux und Mac?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Naja, doch noch eine erster gemeinte Antwort von mir :).

Verwenden wir mal ein bisschen gesunden Menschenverstand - und reiten nicht auf irgendwelche Namen herum. 

Wie wir alle festgestellt haben, sind das alles Betriebssyteme. Wobei wir hier nebenbei den Begriff "Betriebssystem" sehr weit fassen. Betreibssystem ist schlicht und einfach jede Menge Programmzeugs, dass du brauchst um deinen PC zu verwenden.

Was so meistens auf PCs vorinstalliert ist und deshalb auch auf Desktop-PCs den größten Marktanteil hat, ist Windows. Unterschiede zwischen Windows und praktisch jedem anderen System aufzuzählen ist einfach.

Erkläre ich zuerst einmal Linux oder besser GNU/Linux. Nennen wir es doch hier vereinfacht auch nur Linux. Hinter Linux steckt nicht ein Unternehmen. Linux ist mehr ein Gemeinschaftsprojekt vieler großer IT-Unternehmen (auch Microsoft) sowie vieler Freiwilliger und Stifftungen etc.

Man kann auch nicht sagen, es gibt DAS Linux. Viel mehr hast du jede Menge sogenannter Open Source Software. Das bedeutet, der Entwickler dieser Software hat zugestimmt, dass jeder diese Software verwenden darf. Das ist etwas fundamental unterschiedliches als "kostenlos". Es bedeutet z.B. auch, dass du völlig unproblematisch die Software verändern und weitergeben darfst.

Jedenfalls hast du massig Open Source Software - und von einer Funktionalität auch meistens verschiedene Optionen. Nun gibt es Leute, die diese Software zusammensetzen und konfigurieren, dass alles gut zusammenläuft. Das Ergebniss wird dann häufig einfach "Linux" genannt.

Linux und MacOS haben mehr Gemeinsamkeiten, als viele vielleicht denken. Was nicht zuletzt auch daran liegt, dass sich Apple durchaus viel Software aus dem Open Source/Linux Umfeld nimmt. Ganz nebenbei basieren beide Systeme auch auf den Ideen eines viel älteren Betriebssystemes genannt "Unix". Möchte da aber nicht so sehr in die Tiefe gehen, da es sonst sehr fachlich wird.

Apple versucht dabei immer möglichst alles geschlossen zu halten. Also zu versuchen, dass man ihre Software nur auf ihren Rechnern betreiben kann. Und auch ansosnten versucht einen Apple sowenig wie möglich machen zu lassen.

Gruß

Tuxgamer

Linux ist ein Unix Klon, macOS (Mac ist kein Betriebssystem sondern ein Apple Computer oder eine Kosmetik Marke!) basiert auf Unix (eine gewissen "Verwanschaft zu Linux ist also vorhanden), und Windows ist Windows. 3 von Grund auf komplett verschiedene Betriebssystem (wobei ich "komplett" nur bei Windows und Linux & Windows und macOS sagen würde, wie gesagt Linux und macOS sind sich dann schon recht ähnlich).

Windows ist halt so das gebräuchliste, was die meisten verwenden und wofür es das meiste gibt. Dafür ist es nicht gerade zuverlässig

Linux ist halt (größenteils) opensoure, weshalb es für entwickler sehr interessant ist. Sehr zuverlässig aber halt "unständlicher" zu bedienen

macOS ist sehr benutzerfreundlich, sieht gut aus, sehr praktisch und doch mit bekannten Programmen und co "kompatibler" als Linux, man schenkt sich also das ständige suchen nach Alternativlösungen. Absolut zuverlässig dafür halt an Macs gebunden (wenn man mal Hackintosh ignoriert)

Ich nutze alle 3, Windows nur noch zum zocken (als "Gaming-OS"), Linux zum testen auf meinem 2. Notebook und macOS als Hauptbetriebssystem

Linuxhase 17.01.2017, 19:45

@LiemaeuLP

macOS [....] basiert auf Unix (eine gewissen "Verwanschaft zu Linux
ist also vorhanden)

Eigentlich baut MacOS auf BSD auf, ist:

- Unics → Unix → BSD → MacOS
→ Solaris → open-/free-Solaris
→ Minix
→ Linux
→ Solaris → open-/free-Solaris
- Windows
  • Wenn man also diese Struktur anschaut, dann liegen zwischen Windows und den "unixoiden Systemen" Welten.
  • Unix ist das umbenannte Unics
  • Minix, Linux, Solaris und BSD sind sozusagen Klone von Unix. Wobei Tannenbaum meint das Linux ein geklontes Minix ist ;-)
  • Wenn man es familiär sieht, so stehen Linux und  MacOS wie Onkel (Linux) & Neffe (MacOS) zueinander.
  • Alle "nicht Windows" Systeme sind Kinder und Enkel zu Unix. Einige leibliche, andere sind "Kuckucks-Kinder"

Linuxhase

1
LiemaeuLP 17.01.2017, 19:49

Das tut mir jtz aber leid das ich BSD ausgelassen habe xD

0

Windows ist ein Betriebsystem von Microsoft und wird hauptsächlich fürs Gaming eingesetzt und im normalen 0815 Computerbereich. Man kann allerdings nicht leugnen, dass man in vielen Bereichen einfach nicht drum herum gehen kann, weil es viele Professionelle Progamme nur für Windows gibt.

Linux ist an sich nur der Kern, wird aber auch Synonym als Sammelbegriff für die Distributionen verwendet, wobei hier GNU/Linux "angebrachter ist" (Da gabs mal einen Streit zwischen Linus Torvalds und Richard Stallman). GNU/Linux basiert auf Unix und wird darum hald auch oft als Unixoides Betriebssystem bezeichnet, ein weiterer, aber nicht all zu großer Einfluss, in der Ursprungsversion des Linux Kernels war Minix.

Android baut zB ebenfalls auf den Linux Kernel auf.

Weil GNU/Linux nicht sehr hoch verbreitet ist gibt es beinahe keine Viren für das System, weil es sich einfach nicht lohnt. Zudem gibt es GNU/Linux Sicherheitskonzepte welche auf Windows auch vorhanden sind, dort allerdings selten genutzt werden, zB arbeite immer mit dem niedrigst Priviligierten Nutzer. Auf Windows wäre dass das Anlegen eines normalen Benutzerkontos und danach nicht mehr mit dem Admin Konto arbeiten.

MacOS ist eben ein Betriebssystem von Apple, wobei ich dazu nicht all zu viel sagen kann, weil ich noch nie ein so ein System besessen habe. Die Benutzeroberfläche von MacOS kann man sich Problemlos auch auf Linux erzeugen. An sich stammt MacOS auch von Unix ab, wesswegen zB gerade auf Terminalebene viele Paralellen zwischen Linux Betriebssystemen und MacOS gibt. Das ist auch der Grund warum sich für mich MacOS irgendwie nur wie eine unflexible Linux Distribution gibt.


Linuxhase 17.01.2017, 20:23

@PeterKremsner

Weil GNU/Linux nicht sehr hoch verbreitet ist gibt es beinahe keine Viren für das System,

Das ist aber nur eine Annahme, eine Vermutung von Dir.

Es liegt vor allem daran das die komplette Architektur bei unoxoiden Systemen auf Sicherheit getrimmt ist und es schon immer als Mehrbenutzer-System konzipiert wurde.

Linuxhase

0
PeterKremsner 18.01.2017, 13:53
@Linuxhase

Das ist keine Annahme sondern ein Fakt, dass es mehr Viren fürs Windows gibt als für Linux.

Zumindest glaube ich da meinen Skriptum für Computersicherheit....

Ich verweise auch hier auf den ersten Absatz:

https://wiki.ubuntuusers.de/Sicherheitskonzepte/

Ebenso verweise ich hier auf einen Wiki Artikel:

https://de.wikipedia.org/wiki/Computervirus#Gef%C3%A4hrdungsgrad_unterschiedlicher_Betriebssysteme

Grundsätzlich ist es nicht schwieriger ein Linuxsystem zu Hacken als ein Windowssystem, beide Systeme sind bei richtiger Bedienung als sicher einzustufen und der größte Risikofaktor ist dabei der Mensch vorm Computer.

Ich hab einen bekannten mal ein Debian System auf seinen Laptop aufgesetzt, weil es ihm aber zu mühselig beim Installieren von Programmen in den root zu wechseln ("Ständige Passworteingabe") hat er sich irgendwann einfach nur noch mit dem Root Benutzer eingelogt. Sofern der Nutzer so etwas tut ist Linux sogar unsicherer als Windows selbst, bei Windows hast beim Admin Zugang wenigstens noch die UAC, obwohl die auch nicht sonderlich sicher ist.

0

Also. Ich fange am besten mit dem bekanntesten System an. Windows.

Windows kann man auf allen Computern installieren und ist das perfekte System für Gamer und Programmierer da man so ziemlich alles einstellen kann und da es für Windows die meisten Programme gibt. Windows ist jedoch sehr anfällig für Viren und die Aktuelle Home-Version kostet meist um die 100€. Die automatischen Updates nerven sehr da der Computer dies auch z.Bsp. mitten unterm Benutzen ankündigt. (meist mit 15min Countdown).

MacOS gibt es offiziell nur auf MacBooks, iMacs und Mac Pros. Es ist das Betriebssystem das auf allen Apple Computern standardmäßig dabei ist. Über Umwege kann man diese Betriebssystem auch auf einen Nicht-Apple-Computer bringen. Das nennt man dann Hackintosh. Das Betriebssystem ist sehr übersichtlich und im Vergleich zu den Konkurrenten sehr sicher. Man kann es auch über Virtual-Machines auf einem Windows-PC laufen lassen. Es gibt einen eigenen App Store mit geprüften Apps. Man kann trotzdem auch alles aus dem Internet installieren wird aber davor gewarnt.

Linux ist ein kostenloses Betriebssystem. Prinzipiell reicht es zum Surfen und zur Textverarbeitung vollkommen aus aber für Gaming würde ich es nicht empfehlen. Es gibt verglichen mit MacOS und Windows nur sehr wenige Programme und es ist allgemein (meiner Meinung nach) nicht so gut durchdacht.

Ich hoffe ich konnte dir helfen!

LG

LemyDanger57 17.01.2017, 13:54

Falsch!

Windows ist ein Betriebssystem, Linux ist der Betriebssystem-Kernel und Mac hat gar nichts mit Betriebssystemen zu tun, das auf Macs von Apple verwendete Betrienbsystem heißt OS X.

0
masterhacker 17.01.2017, 13:58
@LemyDanger57

1. Linux ist auch der Name des Betriebssystems,

2. Habe ich MacOS geschrieben, nicht Mac.

3. ist OS X eine Version von MacOS, also MacOS X.

0
PeterKremsner 17.01.2017, 14:10
@masterhacker

Linux ist auch der Name des Betriebssystems

GNU/Linux sonst ist Richard Stallman nicht erfreut. Linux ist eigentlich nur der Kernel und GNU/Linux der Name des OS, oder besser gesagt ist der Name des OS der Name der Distribution, ist hald bei der Familie nicht so eindeutig, weil es viele Formen und auch viele unterschiedliche Distributionen dazu gibt.

0
Linuxhase 17.01.2017, 20:02
@LemyDanger57

@masterhacker

Windows kann man auf allen Computern installieren

... die über eine x86er Architektur verfügen!

Versuch doch mal auf einem Raspberry Pi 1+2 Windows zu installieren, oder auf einem Atari ST oder einem der Supercomputer ect.

da man so ziemlich alles einstellen

... nur nicht halb soviel wie man bei GNU/Linux kann.

da es für Windows die meisten Programme gibt.

  • Ja klar, Quantität ersetzt bei Dir wohl auch Qualität?
  • Wie viele Programme gibt es denn für Windows und wie viele für GNU/Linux?

Linux ist ein kostenloses Betriebssystem. Prinzipiell reicht es zum
Surfen und zur Textverarbeitung vollkommen aus aber für Gaming würde ich es nicht empfehlen.

  1. Es ist nicht einfach nur kostenlos, es ist frei - Das ist etwas das es weder bei MacOS noch bei Windows gibt!
  2. Ich würde es auch für Gaming einsetzen, nur halt nicht für Windows compilierte Software ;-)

Ich hoffe ich konnte dir helfen!

Das hoffe ich auch!

Linuxhase

0
tuxgamer 17.01.2017, 14:16

Naja...

"[Windows kann] man so ziemlich alles einstellen"

Möchtest nicht wissen, was du auf GNU/Linux so alles einstellen kannst :).

"Das Betriebssystem ist sehr übersichtlich und im Vergleich zu den Konkurrenten sehr sicher."

Naja; Apple vermurkst bei regelmäßigen Updates auch so einiges.

"Es gibt verglichen mit MacOS und Windows nur sehr wenige Programme"

die du kennst :).

"es ist allgemein (meiner Meinung nach) nicht so gut durchdacht."

Inwiefern? Schon mal länger ausprobieret?

"Linux ist ein kostenloses Betriebssystem."

Das stimmt so doppelt nicht. Ja, diese Linux Namensgeschichte - da will ich gar nicht hinaus.

Freie Software!

Darum geht es! Es gibt sehr wohl auch GNU/Linux Betriebssysteme, für die du zahlen musst. Das besondere ist jedoch, dass du den Quellcode

1) einsehen

2) modifizieren

3) weitergeben

darfs!

1
masterhacker 09.02.2017, 13:48
@tuxgamer

Aber für den durchschnittlichen Nutzer hat das keine Bedeutung.

Jemand der einen Computer privat für Gaming oder evtl nur zum Surfen verwendet ist (meiner Meinung nach) am besten mit Windows bedient da es in dieser Richtung die meisten Programme gibt!

Linux ist eher was für Entwickler! Klar gibt es viel mehr Programme, aber auch nur darum, weil jeder Trottel welche schreiben kann.

0

Es sind Betribssysteme mit unterschiedlicher Programmiersprache.

Mit Mac habe ich keine Erfahrung und kann, will und werde keine Meinung Abgeben.

Windoof ist von einem Konzern und macht Computer benutzerfreundlich. Problematisch wird es bei Updates. PC/Laptop..... wird sinnlos zugemüllt.

Linux ist opensurce. Das heisst frei von AGB´s.... Natürlich steckt da eine Firma dahinter die ihre Richtlinien haben. Bei Linux wird bei der Installation geprüft welche Dateien vorhanden sind.

Ein Beispiel:

Es gibt die Datei 1.

Durch ein Update wird diese zur Datei 1.1.

Sofern das Kombatibel ist, hast du unter Linux nur Datei 1.1.

Unter Windoof hast du die Datei 1 UND 1.1

Linux wird als Vierenfrei gelobt. Aber es gibt welche. Das man sich welche einfängt ist sehr unwahrscheinlich. Das liegt daran, dass Linux von den Benutzern selbst Programmiert werden kann, und bei Windoof werden dir Ketten angelegt.

Seit ich Linux nutze lebe ich ruhiger.

Linuxhase 17.01.2017, 20:37

@marsl123

Es sind Betribssysteme mit unterschiedlicher Programmiersprache.

Falsch, die Sprache in der die Systeme programmiert sind ist bei allen C und ein wenig Assembler.

Linux ist opensurce. Das heisst frei von AGB´s..

Aber es gibt verschiedene Lizenzmodelle (nicht nur GPL V.1)

Natürlich steckt da eine Firma dahinter die ihre Richtlinien haben.

Falsch, es ist ein Gemeinschaftsprojekt von privaten Entwicklern, freien Entwicklern, (von Firmen oder Organisationen) bezahlten Entwicklern und von jedem der Code beisteuert. Leute die Webspace für die Repositorys bereitstellen, oder Webseiten gestalten, aber auch jeder der in irgendeiner partizipiert ist Teil der Linux-Welt und wichtig, sogar jemand der in einem Forum fragen beantwortet ist ein Teil des Teams.

Linux wird als Vierenfrei gelobt. Aber es gibt welche.

Ich kenne keine die nicht mindestens 10 Jahre alt sind und deswegen auf keinem aktuellen System mehr Schaden anrichten könnten.

bei Windoof werden dir Ketten angelegt.

Richtig, Windows ist wie ein Gefängnis wo alleine der Hersteller bestimmt welche Freiheiten der Benutzer hat.

Linuxhase

1

Es sind diverse Betriebssysteme schau dir einfach mal ein paar Videos dazu an die einzelnen Unterschiede hier aufzuzählen ist wirklich zu viel

P.S ich bevorzuge Mac OS

LemyDanger57 17.01.2017, 13:52

Falsch!

Windows ist ein Betriebssystem, Linux ist der Betriebssystem-Kernel und Mac hat gar nichts mit Betriebssystemen zu tun, das auf Macs von Apple verwendete Betrienbsystem heißt OS X.

0
masterhacker 17.01.2017, 13:56
@LemyDanger57

Auch falsch. Das Betriebssystem von Apple heisst MacOS.

Hier gibt es verschiedene Versionen. Z.Bsp. MacOS X oder das aktuelle MacOS Sierra.

0
Derschnupfen 17.01.2017, 13:54

Falsch jetzt heißt es Mac OS

macOS für das ab 1998 aus NeXTStep entwickelte Unix-Betriebssystem mit der Bezeichnung „Mac OS X“ ab 2001, „OS X“ ab 2012 und „macOS“ ab 2016.

0
Derschnupfen 17.01.2017, 13:58

Und oben sollte er am besten noch die Updatenummer angeben damit du zufriednen bist was? Am besten Windows xp oder MacOS Siera 1.212?

Mensch seh das nicht so eng es ist klar was er meinte oder?

0
LemyDanger57 17.01.2017, 21:22
@Derschnupfen

@Derschnupfen:

  1. Mit MacOS hast Du recht, habe ich noch nicht mitbekommen, da ich noch nicht auf Sierra upgedatet habe. Heißt im Umkehrschluss: Auf meinem iMac ist noch OS X "El Capitan" installiert. Und nun?
  2. Wenn Du mich schon vorführen willst mit den Updatenummern, solltest Du es auch richtig machen, gell?  Windows XP? Im Ernst? Und welche Versionsnummer? Wäre da nicht eher Windows 10 angesagt Letzte Versionsnummer 1607?
  3. Zu Linux: Auch wenn die meisten (ahnungslosen oder unwissenden) Menschen von einem Betriebssystem "Linux" reden oder schreiben, wird diese falsche Aussage dadurch nicht richtiger.
  4. Sehe ich gar nichts eng, es geht einfach darum, den Fragestellern (und auch einigen wohlmeinenden Antwortern) hier klar zu machen, dass man nur gute Antworten bekommt, wenn man gute (und einigermaßen richtige, was die Nutzung von Begriffen angeht) Fragen stellt.
0

Windows ist ein Betriebssystem der Firma Microsoft.

Linux ist ein von Linus Thorvalds entwickelter Betriebssystemkern.

Mac kann verschiedene Bedeutungen haben: 

1.: Namensbestandteil schottischer Familiennamen

2.: Eine Kosmetikserie

3.: Bezeichnung für einen PC der Firma Apple Computers.

Ausführliche Antworten findest Du übrigens in der Wikipedia.

Linux ist ein Waschmittel.

Windows das englische Wort für "Fenster".

Mac ein Bestandteil schottischer und irischer Familiennamen.

Noch Fragen?

steefi 17.01.2017, 15:24

oder:

Linux ist ein offenes Betriebssystem

Windows ist das Betriebssystem der Firma Microsoft

Mac heißen die Computer der Firma Apple

- aber trotzdem weiß jeder was mit der Frage anzufangen - lächel

0

Es sind verschiedene Betriebssysteme, die alle eine andere Bedienung erfordern. Zum Einstieg ist Mac das einfachste, jedoch würde ich auf lange Sicht Windows empfehlen. Linux empfiehlt sich, wenn du in den Bereich Softwareentwicklung expandieren möchtest.

LemyDanger57 17.01.2017, 13:53

Falsch!

Windows ist ein Betriebssystem, Linux ist der Betriebssystem-Kernel und Mac hat gar nichts mit Betriebssystemen zu tun, das auf Macs von Apple verwendete Betrienbsystem heißt OS X.

0
Derschnupfen 17.01.2017, 13:56

Falsch
macOS für das ab 1998 aus NeXTStep entwickelte Unix-Betriebssystem mit der Bezeichnung „Mac OS X“ ab 2001, „OS X“ ab 2012 und „macOS“ ab 2016.

somit ist der Name MacOS richtig gewesen

1

Was möchtest Du wissen?