Was ist der Unterschied zwischen Gleichschaltung und Selbstgleichschaltung (3. Reich)?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Gleichschaltung wurde unter Hitler vollzogen. Das bedeutet, dass er

Presse, Wirtschaft usw. alles unter sich aufstellte und kontrollierte.

Auch die Parteienvielfalt wurde damit aufgehoben. Opposition usw wurden

abgeschafft. Im Endeffekt konnte somit die Alleinherrschaft von Hitlers

Regime gesichert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gleichschaltung: Dabei werden die meinungsbildenden Medien, durch Zwang  (politischen/wirtschaftlichen oder physische Gewalt) dazu gebracht,die politische Linie der Machthaber zu propagieren.

In der Regel werden solchen Institutionen auch eine linientreue Leitung verordnet.

Beispiel: 3.Reich

Selbstgleichstellung:  Dabei engagieren sich die Massenmedien für die Machthaber,aus eigennützigen Motiven (Privilegien,monetäre Förderung). Dies geschieht in der Regel freiwillig,da Medien und Machthaber die gleiche Agenda verfolgen,und durch gesellschaftliche Gruppen verbunden sind (z.B. Atlantikbrücke).

Hierbei ist keinerlei Zwang notwendig.

Beispiel:BRD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
02.03.2017, 07:48

Beispiel 2 ist Unfug.

Jetzt fehlen nur noch die Begriffe "Mainstream-Medien" und "Lügenpresse".

1

Selbstgleichschaltung ist die freiwillige Gleichschaltung im vorauseilendem Gehorsam.

Hitler und seine Verbrecherbande wären nie so stark geworden, wenn sie einzelne Institutionen mit ihren Leuten besetzt hätten und missliebige Leute aus diesen Institutionen entfernt hätten (Gleichschaltung).

Es gab auch Behörden, die freiwillig Leute aus ihren Reihen entfernt hatten, die den Nazis vermeintlich missliebig waren, sozusagen als vorauseilenden Gehorsam (Selbstgleichschaltung). Beispiele: Deutsches Jugendherbergswerk, Verband der deutschen Hochschulen, deutscher Richterbund

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?