Was ist der Unterschied zwischen Astronomie und Astrologie?

14 Antworten

Astronomie ist die Wissenschaft von den Sternen. Astrologie ist die Quacksalberei, mir der manche Menschen ihr Schicksal den Sternen anvertrauen.

Astronomie ist eine wissenschaft, die sicht mit der entsehung und zusamme setzung von sternen und planeten uws beschäftigt. Astrologie ist reiner abergalube, der sich mit dem einfluss der strene auf das schicksal der menschen beschäftigt das ist jedoch quatsch. Sterne und planeten baben keinerlei einfluss auf das schicksal einzelner menschen.

Ein Kind welches im Winter geboren wird kommt erst mal hinter den Ofen damit es sich nicht erkältet, dann wenn es 3 Monate alt ist wird es Frühling. Da kommt es raus in die Sonne , lernt krabbeln, etc. Eines das im Sommer geboren wird hat einen völlig anderen Lebensablauf in den ersten Monaten. Das muss sich irgendwie auswirken. Das hat zwar mit den Sternen nichts zu tun, weist aber auf die Möglichkeit hin dass der Geburtstermin Einfluss auf Verhaltensweisen und Eigenschaften eines Menschen haben könnte. Ansonsten ist Astrologie Unsinn. Die "Sterne" haben mit unserem Leben nichts zu tun, eigentlich sind ja die Planeten gemeint. Dazu sind alle viel zu weit weg, die Einflüssen denen wir auf der Erde ausgesetzt sind, sind weitaus wirksamer!

Nette Idee der Erklärung.

Leider falsch: Die Astrologie unterscheidet in den Eigenschaften, die Menschen angeblich haben, wenn sie "unter einem bestimmten Sternzeichen" geboren sind, nicht nach Nord-/und Südhalbkugel.

Deine Idee liefert für solche Menschen trotz gleichem Sternzeichen komplett gegensätzliche Eigenschaften.

0
@uteausmuenchen

Völlig richtig, aber als die Astrologie entwickelt wurde war die Erde noch eine Scheibe und niemand wusste was von Nord und Südhalbkugel.

1
@uteausmuenchen

Der Ansatz von @Marty55 ist trotzdem genau richtig. Der Stand der Sterne am Himmel kann sozusagen als eine Art Uhr benutzt werden, um Geburtszeitpunkte mit ihren zugehörigen ortsabhängigen Besonderheiten einzuteilen.

Manche Indianerstämme haben ebenfalls erkannt, dass die unterschiedlichen spezifischen Umstände der unterschiedlichen Geburtszeitpunkte die Entwicklung der betreffenden Menschen unterschiedlich prägen. So entstand dann eine Art indianische erdbezogene 'Astrologie', die man in einem Buch namens "das Medizinrad" nachlesen kann.

Über den Unterschied zwischen Astrologie und Astronomie habe ich übrigens mal was geschrieben und auf meiner HP hochgeladen:

http://www.jenseits-von-allem.de/Astro_nomie_logie.htm

LG, Martin

0
@Mannimanaste

Das "witzige" (oder besser "unglaubwürdige") an zumindest der europäischen Astrologie ist, dass die Zuordnung der Tierkreiszeichen zu bestimmten Zeiträumen uralt ist und durch die Präzession inzwischen gar nicht mehr mit der tatsächlichen Position der Sternbilder am Himmel übereinstimmt (die Verschiebung beträgt fast einen Monat). Ganz abgesehen davon ist die Einteilung des Jahres in 12 gleichlange Teile vollkommen willkürlich und entspricht nicht den tatsächlich sehr verschieden großen Sternbildern.

0

Was möchtest Du wissen?