Was ist der Unterschied zwischen Astronomie und Astrologie?

23 Antworten

hier gibt es eine ganz gute Kurzerklärung von Astronomie, ich finde da wird der Unterschied ganz gut deutlich: http://www.exika.de/Astronomie

früher war astronomie gleich astrologie. astrologie ist eine pseudowissenschaft, hat mehr mit glauben zu tun. astronomie ist eine reine naturwissenschaft,welche teile aus physik und mathematik beinhaltet. astronomie ist sozusagen eine esoterische wissenschaft, welche versucht das verhalten und den charakter einzelner menschen anhand von gestirn und sternkonstellationen zu beschreiben. sie enstand in der antike, wo die menschen alles aufschrieben. z.b. wenn an einem bestimmten tag krieg war, dann schaute man auf die gestirne und sagte später voraus, dass wenn die gestirne wieder dieselbe konstellation haben, es womöglich wieder krieg geben würde usw. heutzutage hat allerdings astronomie überhaupt nichts mit astrologie zu tun.

astronomie ist sozusagen eine esoterische wissenschaft, welche versucht das verhalten und den charakter einzelner menschen anhand von gestirn und sternkonstellationen zu beschreiben.

Nein, das ist die Astronomie nicht. Wenn Du Dir schon die Mühe sparst an den richtigen Stellen die Shift-Taste zu drücken, oder auch mal einen Absatz einzufügen, dann solltest Du zumindest darauf achten, welche Worte Du schreibst. Sonst wird's peinlich.... ;)

1

Ein Kind welches im Winter geboren wird kommt erst mal hinter den Ofen damit es sich nicht erkältet, dann wenn es 3 Monate alt ist wird es Frühling. Da kommt es raus in die Sonne , lernt krabbeln, etc. Eines das im Sommer geboren wird hat einen völlig anderen Lebensablauf in den ersten Monaten. Das muss sich irgendwie auswirken. Das hat zwar mit den Sternen nichts zu tun, weist aber auf die Möglichkeit hin dass der Geburtstermin Einfluss auf Verhaltensweisen und Eigenschaften eines Menschen haben könnte. Ansonsten ist Astrologie Unsinn. Die "Sterne" haben mit unserem Leben nichts zu tun, eigentlich sind ja die Planeten gemeint. Dazu sind alle viel zu weit weg, die Einflüssen denen wir auf der Erde ausgesetzt sind, sind weitaus wirksamer!

Woher ich das weiß:Hobby – Ich beschäftige mich mit Astronomie seit 25 Jahren.

Nette Idee der Erklärung.

Leider falsch: Die Astrologie unterscheidet in den Eigenschaften, die Menschen angeblich haben, wenn sie "unter einem bestimmten Sternzeichen" geboren sind, nicht nach Nord-/und Südhalbkugel.

Deine Idee liefert für solche Menschen trotz gleichem Sternzeichen komplett gegensätzliche Eigenschaften.

0
@uteausmuenchen

Völlig richtig, aber als die Astrologie entwickelt wurde war die Erde noch eine Scheibe und niemand wusste was von Nord und Südhalbkugel.

1
@uteausmuenchen

Der Ansatz von @Marty55 ist trotzdem genau richtig. Der Stand der Sterne am Himmel kann sozusagen als eine Art Uhr benutzt werden, um Geburtszeitpunkte mit ihren zugehörigen ortsabhängigen Besonderheiten einzuteilen.

Manche Indianerstämme haben ebenfalls erkannt, dass die unterschiedlichen spezifischen Umstände der unterschiedlichen Geburtszeitpunkte die Entwicklung der betreffenden Menschen unterschiedlich prägen. So entstand dann eine Art indianische erdbezogene 'Astrologie', die man in einem Buch namens "das Medizinrad" nachlesen kann.

Über den Unterschied zwischen Astrologie und Astronomie habe ich übrigens mal was geschrieben und auf meiner HP hochgeladen:

http://www.jenseits-von-allem.de/Astro_nomie_logie.htm

LG, Martin

0
@Mannimanaste

Das "witzige" (oder besser "unglaubwürdige") an zumindest der europäischen Astrologie ist, dass die Zuordnung der Tierkreiszeichen zu bestimmten Zeiträumen uralt ist und durch die Präzession inzwischen gar nicht mehr mit der tatsächlichen Position der Sternbilder am Himmel übereinstimmt (die Verschiebung beträgt fast einen Monat). Ganz abgesehen davon ist die Einteilung des Jahres in 12 gleichlange Teile vollkommen willkürlich und entspricht nicht den tatsächlich sehr verschieden großen Sternbildern.

0

"Ein Kind welches im Winter geboren wird kommt erst mal hinter den Ofen damit es sich nicht erkältet"

Dazu würde uns eine ausführliche statistische Studie doch sehr interessieren:

Wie viele der z.B. im Dezember geborenen Kleinkinder werden heutzutage noch den Winter über hinter Kachelöfen gesteckt (die es nur noch in ganz wenigen Häusern gibt...) ?

0

Die Astronomie (griechisch ἀστρονομία ástronomía „Beobachtung der Sterne“, von ἄστρον ástron „Stern“ und νόμος nómos „Gesetz“) ist die Wissenschaft von den Gestirnen. Sie untersucht mit naturwissenschaftlichen Mitteln die Eigenschaften der Objekte im Universum, also Himmelskörper (Planeten, Monde, Sterne einschließlich der Sonne, Sternhaufen, Galaxien und -haufen), der interstellaren Materie und der im Weltall auftretenden Strahlung. Darüber hinaus strebt sie nach einem Verständnis des Universums als Ganzes, seiner Entstehung und seinem Aufbau.

Die Astrologie (griech. ἄστρον, astron, „Stern“, λόγος, logos, „Lehre“) umfasst viele voneinander abweichende Lehren, die meist auf Kombinationen von Überlieferungen und naturwissenschaftlich nicht begründeten Denkmodellen basieren. Diesen Lehren ist der Anspruch gemeinsam, aus den Positionen von Himmelskörpern Ereignisse auf der Erde zu deuten und vorherzusagen, bzw. Schicksal und Charakter von Menschen bestimmen zu können. Grundlagen für die Deutung sind das Horoskop,Tierkreiszeichen, Aspekte der Himmelskörper, wie Planeten, Mond und Sonne, Häuser oder Felder und auch die Fixsterne.

Quelle Wikipedia

Die Astronomie beschäftigt sich mit dem wissenschaftlichen Aspekt der Himmelskörper und Gestirne, wie Entfernungen, Entstehung, physikalische Gegebenheiten. Die Astrologie beschäftigt sich mit Horoskopen, Einfluss auf die Menschen und Deutungen.

Was möchtest Du wissen?