Was ist denn die christliche Definition vom Götzendienst?

13 Antworten

Hallo Sunnite2,

Wie schon die ersten Christen, befolgen wahre Christen heute das Gebot aus 1Ko 10,7.14:

7 Betet auch keine Götzen an.... Haltet euch also von Götzendienst fern.

Für diese Haltung waren die Jünger Jesu bekannt, wie 1Th 1,9 zeigt:

Überall erzählen sie, wie ihr euch von den Götzen abgewandt habt, um dem wahren und lebendigen Gott zu dienen 

Die Definition von Götze bzw. Götzendienst findet man in 2Mo 20,1-5:

1Dann redete Gott...: 2 "Ich bin Jahwe, dein Gott!... 3 Du wirst1 keine anderen Götter vor mich stellen! 4 Du wirst dir kein Götterbild machen, kein Abbild von irgendetwas im Himmel, auf der Erde oder im Meer! 5 Wirf dich niemals vor ihnen nieder und verehre sie auf keinen Fall! 

Oder in Jesaja 44 (NEÜ):

9 Alle Götzenmacher sind ein Nichts, / ihre geliebten Götzen nützen nichts.... 10 Wie kann man sich nur einen Gott machen wollen, / ein Götterbild gießen, / das doch nie etwas nützt? ...12 Der Schmied nimmt ein Stück Eisen und steckt es in die Glut. / Dann bringt er es mit Hämmern in die gewünschte Form...13 Der Holzschnitzer misst einen Block ab, / umreißt ihn mit dem Stift, / zeichnet mit dem Zirkel vor / und arbeitet die Form mit Stecheisen aus. / Sein Schnitzbild sieht aus wie ein Mensch...14 Vorher fällt man eine Zeder, / wählt eine Eiche oder sonst einen stärkeren Baum, / pflanzt eine Fichte, die der Regen wachsen lässt. 15 Sie dienen ihm als Feuerholz, / er nimmt davon und wärmt sich damit, / heizt ein, um damit Brot zu backen, / oder er schnitzt daraus einen Gott und wirft sich nieder vor ihm. 16 Die Hälfte davon legt er ins Feuer, / röstet Fleisch in der Glut und sättigt sich daran....17 Und den Rest davon macht er zu einem Gott, / zu seinem Götterbild. / Er bückt sich vor ihm, / wirft sich nieder und betet zu dem Holz: / 'Rette mich, du bist ja mein Gott!' - 18 Unwissend sind sie und ohne Verstand! / Ihre Augen sind verklebt, dass sie nichts sehen, / und ihr Herz, dass es nicht begreift. 19 Keiner denkt darüber nach und kommt zu Verstand: / 'Die Hälfte habe ich verbrannt, / in seiner Glut backte ich zum Essen Brot und röstete Fleisch, / und den Rest davon machte ich zu einem Gräuel. / Vor einem Holzklotz bückte ich mich.'

Du schreibst:

Es gibt Christen die beten zu Maria,Jesus etc... also zu deren Statuen,ist dies eigentlich kein Götzendienst? 

Da würde ich lediglich das Wort "Christen" so in Anführung setzen, Deine Frage dann mit "ja" beantworten,  ja,  das ist Götzendienst.

Siehst  Du den Unterschied zu oben?                                                                                                                          

Verehren und anbeten sollen gläubige Christen nur Gott allein! Die einzigen Fälle, wo in der Bibel jemand anderes als Gott angebetet wurde, war die Verehrung falscher Götter, welche Satan und seine Dämonen sind. Petrus und die Apostel lehnten es ab, verehrt zu werden (Apostelgeschichte 10:25-26; 14:13-14). Selbst die Engel lehnen es ab, verehrt zu werden (Offenbarung 19:10; 22:9). Die Antwort ist immer die gleiche, „Bete Gott an!“

Deshalb ist es nach der Bibel ganz klar, dass nur zu Gott gebetet werden soll. Man könnte Gott bitten, dass er die Engel aussendet, um einem zu helfen. Aber direkt zu Engeln oder anderen Menschen sollen Christen  nicht beten. Verehrt und angebetet werden soll nur Gott allein!

Niemals sollen Christen also zu an deren Menschen (Maria, Verstorbene, Heilige usw.) beten. Dass Christen aber zu Jesus beten dürfen und sollen, versteht sich von selbst, da er Gott ist (ein Teil, eine Person des dreieinigen Gottes; Gott in seiner Trinität). Deshalb ist es kein Widerspruch, wenn in der Bibel nur Gott angebetet werden darf, aber auch Christen zu Jesus beten.

Dass Christen aber zu Jesus beten dürfen und sollen, versteht sich von selbst, da er Gott ist

chrisbyrd, warum betete Jesus denn zu seinem Vater? Und das oft stundenlang? Sprach er mit sich selbst? Also, die Trinität habe ich nie verstanden!

Ein kleiner Witz, den mir einer meiner Jungens neulich erzählte - könnte zum Thema passen: "Ich rede immer mit mir selbst und dann lachen wir beide!"

3
@stine2412

Ja, die Trinität ist komisch, ist eine Erfindung von Menschen... Die Bibel spricht nirgends von der Trinität oder dass Jesus Gott ist. Es verwirrt stark dass so viele Leute sagen Jesus sei Gott, ja ich weiss. Aber wenn man sagt, die Trinität stimme nicht und dass Jesus nicht Gott sei, sondern einfach Gottes Sohn, so bekommt man ziemlich schnell ein Problem in den Kirchen - das ist halt so ein Dogma, das nicht angefochten werden darf... Wie wenn das heilsrelevant wäre...

Gruss

4

Götzendienst ist das Anbeten eines Bildnisses. Dies bezog sich ursprünglich nur auf falsche Götter. Bei Jesus und Maria ist das nochmal ein spezieller Fall. Der Bilderstreit im Frühen Mittelalter zwischen Lateinern und Byzantinern handelte genau von diesem Problem - auch gerade eben von der Anbetung von Bildern Mariae und Jesu. Die Byzantiner verstanden es als Götzendienst, die Lateiner nicht. So konnte sich die Kirche in einen römisch-katholischen und einen griechisch-orthodoxen Sektor Spalten. Nach der Trinitätslehre ist Jesus zwar Gott, doch obwohl er als Mensch sichtbar auf Erden ging, ist die Frage zu stellen, ob es denn nicht trotzdem Götzendienst ist, sich ein Bildnis von ihm zu machen. Schließlich wusste kaum jemand und später niemand mehr, wie Jesus genau aussah und zudem kann ein gemachtes Bildnis nie heranreichen an das, was man "nachbaut". Im Falle von Maria sollte aber klar sein, dass sie nicht Gott ist. Es lässt sich drüber streiten.

Die christliche Definition von Götzendienst wurde hier schon gegeben: Es ist schlicht und einfach alles, was über Gott steht und vom Menschen mehr geliebt wird als der Schöpfer. Ob man zu "Heiligen" und zu Maria beten soll, ist eine Frage der Vernunft: Man kann nicht zu jemanden beten, der absolut tot ist! Die Bibel spricht ausdrücklich nicht davon, dass Verstorbene sofort nach dem Tod in den Himmel kommen. Sie spricht von der Auferstehung! Und die hat noch nicht stattgefunden. Jesus Christus wird die Toten auferecken, wenn er in seinem Reich über diese Erde regiert. Vorher aber gilt, dass "die Toten nichts wissen" (siehe Prediger 9:2, 5, 6, 10) Oder dies: "Tatsächlich ist David nicht in den Himmel aufgefahren, ..." (Apostelgeschichte 2:34). David war ein Vorfahr Jesu Christi, er ist nicht in den Himmel gekommen, sagt der Apostel Petrus. Auch Maria ist nicht in den Himmel gekommen. Gemäß der Offenbarung (Kap. 20) wird die Auferstehung erst nach dem Ende der Herrschaft Satans über die Erde stattfinden. Satan herrscht heute noch. Ich möchte nur andeuten, dass es noch nicht soweit ist, dass Menschen nach dem Tod sofort weiterleben. Das ist eine griechische Fabel, die schon durch die jüdischen Geistlichen Eingang in das Judentum gefunden hat. In der Bibel gibt es dafür keine Grundlage! Deshalb ist das Beten zu Maria und den Heiligen nutzlos. Für Gebete sind allein Gott und Jesus Christus zuständig. Es gibt in der Bibel keine Stelle, in der zu "Heiligen" oder zu Maria gebetet wurde! Das ist Tatsache. Und wer sich Christ nennt, sollte das wissen. Maßstab für unseren Glauben ist nicht die menschliche Überlieferung, sondern das Wort Gottes! So jedenfalls hat es Jesus gesehen. Wenn ich die Möglichkeit habe, zu Gott zu beten, d. h. mit ihm zu sprechen, dann brauche ich kein "Vorzimmer". Dazu sollte man den Psalm 139 lesen, da können einem die Augen aufgehen.Es ist gefährlich, in Sachen des Glaubens immer nur auf Menschen zu hören, die sich eine Autorität in Glaubensdingen angemaßt haben, die ihnen nicht zusteht. Der direkte Weg zu Gott ist offen, da braucht es nur einen einzigen Mittler:

"Denn da ist EIN GOTT und EIN MITTLER zwischen Gott und Menschen, ... Christus Jesus." (1. Timotheus 2:5).

Es gibt keine anderen Mittler. Betet man aber zu Heiligen und zu Maria, dann betet man Gott nicht mit Wahrheit an.

Du verstehst wohl nicht.

Wenn man sich im GEBET ZU GOTT an Heilige wendet, wendet man sich dann wirklich an diese für Heilig befundenen Menschen? Nein. Wodurch sind die Heiligen heilig? Durch Christus! Ihre Taten als Heilige haben sie ausgeführt? Nein. Es war Christus!, sie waren nur Werkzeuge Christi, also Werkzeuge Gottes. Zu wem wenden wir uns also wirklich? Zu Gott. Wir verehren diese Heiligen, weil Gott mit ihnen sehr große Pläne hatte und hat.

Verstanden?

1
@Suitbert

Nee, Suitbert, das ist nicht zu verstehen! Das sind Taditionen, die du da vertrittst und gegen Traditionen ging Jesus vor. Woher hast du deine Weisheit? Aus der Bibel? Die  Stelle zeig mir mal!

3
@stine2412

Also, dass Priester Werkzeuge Gottes sind, findest Du in der Bibel.

0
@Suitbert

Suitbert, dabei denkst du bestimmt an die Prister von vor ca. 2000 Jahren und an die Pharisäer und  Schriftgelehrten!!!!!!!!!!!!!

2

Wenn deine Frage nicht nur eine simple und typische "Aufmischfrage" ist, dann hast du manches am Christentum falsch verstanden.

Christen beten grundsätzlich keine toten "Statuen" an, sondern nur Gott in der Person von "Gott Vater" oder "Gott Sohn" - in der Person von Jesus Christus. Und selbst wenn manche Katholiken (dies gilt ausschließlich für kath. Christen)  immer noch fälschlicherweise (nach der Bibel) zu Maria, der Mutter von Jesus Christus beten, dann beten sie diese nicht als "göttliche Person" an, sondern bitten bei ihr um Fürsprache bei ihrem einst leiblichen und auferstandenen Sohn - Jesus Christus.

Götzendienst, dieser Begriff ist vielseitig und bezieht sich auch noch auf alle Lebensinhalte des Menschen, welche ihn übermäßig beschäftigen und so von Gott selbst ablenken, oder abhalten, z. B. auch intensive Hobbies, die Gier nach Geld, und vieles mehr.

Aus christlicher Sicht und Bewertung ist übrigens auch die Anbetung von Allah im Islam Götzendienst, genau so wie die übermäßige Verehrung des Propheten Mohammed.

Es geht hier nicht um den Islam,und du hast keine Bibel Verse genannt.

Mohammed wie nicht übermässig Verehert,er ist laut Islam nur ein Prophet,wie Jesus oder Abraham oder Moses

0
@Sunnite2

Schade, dass du meinen erklärenden Kommentar offensichtlich nicht ertragen konntest und deshalb beanstanden musstest. Traurig zudem, dass der Support den sachlichen Informationsgehalt meines Kommentars nicht erkannt und deinem Löschantrag auch noch stattgegeben hat.

Für mich ist damit klar, das deine Frage wohl doch nur eine "Aufmischfrage" sein soll. Und schade, im Zeichen eines interreligiösen Dialogversuchs!

2
@Sunnite2

Sunnite, ich glaube doch, dass Mohamed übermäßig verehrt wird. Das geht aus vielen Kommentaren von Moslems hier bei GF hervor.

Hast du übrigens schon einmal darüber nachgedacht,  wer die Bibel schrieb und wer den Koran? Die Bibel schrieben 40 Männer im Laufe von 1.600 Jahren - den Koran "schrieb" Mohamed und da er nicht schreiben konnte, ließ er schreiben. Mohamed war schon sehr darauf bedacht, dass SEIN Buch, der Koran, mit SEINEN Worten ausgestattet, das Non plus Ultra ist. Es verwundert allgemein, dass Moslems strikt behaupten, "die Bibel ist gefälscht". Das nur nebenbei!

Aber zu deiner Frage: dass Figuren verehrt und angebetet werden, ist für Gott etwas Abscheuliches. Die Israeliten taten es in alter Zeit immer wieder, trotz strikten Verbots. Das Resultat war, dass das Volk in die Gefangenschaft nach Babylon kam für 70 Jahre. In dieser Zeit hatte das Land Ruhe und nach dieser Zeit haben sie nie wieder Figuren bzw. Götzen angebetet.

Einige  Bibeltexte aus dem AT will ich dir aber noch raussuchen: Jesaja 40:18, Psalm 115:4-8,  NT: 1. Korinther 10:14, Apostelgeschichte 17:29, Johannes 4:24 (Bibelserver!)


2

Es ist eine typische "Aufmischfrage". Sie können es nicht lassen. Jetzt noch circa zwei Wochen abwarten und schon sind alle neue Benutzerkonten erkennbar. Es lohnt sich nicht, darauf einzugehen.

Amuletten, Koranverse in Früchte, im Kaffeesatz Prophetien lesen, Autoren der Hadithen über Gott stellen, um Sünden zu erfinden, und und und... das ist natürlich kein Götzendienst. 

2

Was möchtest Du wissen?