Was ist besser Autogas oder erdgas?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gas Autos haben keine Nachteile, wenn der Motor darauf ausgelegt ist.

Das war mal anders, als Benzinmotoren nachgerüstet wurden.

Der Trend geht zu Erdgas. Daher ist es vermutlich sinnvoll Erdgas zu nehmen.

Wir haben auf der Firma einen Audi a6 mit LPG, der läuft auch gut. Aber man braucht an manchen Tankstellen einen Adapter.

Passt so nicht ganz.

Diverse Hersteller gaben an das Motoren "gasfest" sind. Dem war dann leider nicht so. Beispiele: Kia und Opel.

Bei Opel erkaufte man sich "gasfest" durch einen anderen Kopf mit gehärteten Ventilsitzen (eigentlich gut) und einem verkürzten Serviceintervall beim Einstellen der Ventile (nicht so gut da teuer).

Fazit: Was man bei LPG bei diesen Modellen sparen konnte ging dann für die Wartung wieder drauf... Nicht clever.

1

Erdgasautos gibt es fix und fertig ab Werk. Keine Probleme mit irgendeinem Nachrüster. Die Technik des Gesamtfahrzeugs ist im Allgemeinen so ausgereift wie ein Benziner oder Diesel auch.

Autogasfahrzeuge gibts kaum ab Hersteller, also muß ein Nachrüster ran und das ist Vertrauenssache. Es gibt nämlich Pfuscher am Markt.

Im Verbrauchspreis pro Kilometer ist Erdgas zur Zeit in den meisten Gegenden Deutschlands günstiger.

Aber: Das Tankstellennetz für Erdgas(CNG) ist dünn und erfordert eine gute Vorausplanung. Wenn man keine Erdgastankstelle in der Nähe seines Wohnorts hat, ist CNG nicht zu empfehlen.

Bei den Nachrüstungen auf Autogas (LPG) bleibt der serienmäßige Benzintank erhalten, darüber hinaus: LPG-Tankstellen gibts überall.

Erdgas (CNG) hat einen höheren Energiegehalt wie Autogas (LPG), der Verbrauch ist also geringer. Dafür ist der Preis pro Liter aber auch teurer.

Ich habe selbst LPG gefahren, ziehe dies dem CNG aus mehreren Gründen vor:

  • Das Netz an Tankstellen ist bei LPG größer (dichter).
  • CNG arbeitet mit einem wesentlich höheren Druck. Die Gasflaschen (meist unter dem Fahrzeugboden verbaut) müssen daher wesentlich dicker sein, die Leitungen zum Motor hin auch. Das macht die Sache teurer (und das Fahrzeug schwerer).
  • Unterm Strich fahre ich mit LPG günstiger wie mit CNG.

ich fahr grob 6 jahre mit autogas, n kumpel hatte mal paar jahre n passat mit erdgas. neben den ganzen bereits aufgezählten punkten kann ich noch die hinzufügen

  • lpg braucht immer benzin weil erst ab ner bestimmten temperatur gas hinzugeschlten wird
  • erdgasautos können rein auf erdgas fahren, da muss nix erst "warm werden"
  • erdgas kostet etwa doppelt soviel wie lpg (zumindest hier)
  • wenn du einen gebrauchten kaufst, achte auf die marke der lpg-anlage und wann diese eingebaut wurde. oftmals sind die anlagen frisch verbaut, laufen dann nicht richtig und schon stehts auto zum verkauf. oder es sind anlagen von firmen verbaut dies nicht mehr gibt, dann hastn mal n problem und kannst die ganze anlage tauschen.
Woher ich das weiß:Hobby – kein "echter" kfzler - aber viele jahre mit tuning/schrauben

Autogas: in DE ca. 6.600 LPG-Tankstellen (auch im Ausland kein Problem LPG zu tanken), die Technik ist billiger als bei Erdgas, grössere Reichweite

Erdgas: teure Technik, kleine Erdgastanks, Auto ist bedeutend schwerer, Reichweite ziemlich bescheiden, wenn keine Erdgastankstelle 24 h geöffnet in der Nähe, kann man vergessen, in DE nur ca. 950 Erdgastankstellen, im Auslang auch schlechte Versorgung

Meine Empfehlung: kauf eine LPG-Auto gebraucht, Steuer wie Benziner (was er ist), Kraftstoffkosten weniger als 50% ggü. Super, falls ADAC-Mitglied bekommst du bei jeder Shell Tankstelle 1 ct/Liter Rabatt

Habe gerade getankt: 34,5 Liter LPG für EUR 20,32, reicht bei mir für mehr als 400 km

Was möchtest Du wissen?