Nachteile vom Gasmotor?

8 Antworten

Zunächst mal die Tankstellensituation. Autogas und Erdgas wird nur an relativ wenigen Verkaufsstellen angeboten. Das Angebot an Diesel und Benzin ist deutlich dichter.

Weiter sind Gasfahrzeuge in der Regel Kombinationen aus Benzin- und Gasbetrieb. Sie sind für beide Treibstoffarten geeignet und haben sowohl Tanks, als auch Aggregate für beide Treibstoffe. Das macht Gasfahrzeuge teurer.

Die Fahrzeuge sind in der Regel etwas schwerer und haben üblicherweise etwas weniger Leistung. Das schränkt die Fahrleistungen ein.

Nachteile, die mir auf die Schnelle einfallen wären:

  • Kosten für die Umrüstung, bzw. Mehrkosten beim Kauf müssen sich erst amortieren
  • Reichweite (wenn man nur auf Gas fährt) ist geringer
  • minimaler Leitungsverlust, der allerdings kaum spürbar ist. Erklärung hierfür: LPG wird gasförmig in das Saugrohr gespritzt. Gase haben ein größeres Volumen als Flüssigkeiten. Damit ist weniger Platz für Frischluft vorhanden, sodass insgesamt etwas weniger Gemisch angesaugt werden kann. Kann durch flüssigeinspritzende Systeme verhinderd werden.
  • die Fahrzeuge sind nie 100% für Gas optimiert. Würden sie monovalent fahren, also nur mit Gas, könnten die Verbräuche weiter gesenkt werden
  • ...

...wenn mir mehr einfällt schreibe ich es in die Kommentare^^


Gas Motoren sind sauberer schneller und sparen Ressourcen  da LPG ein Abfallprodukt der Treibstoff Herstellung ist das sonst abgefackelt und verbrannt wird an den Raffinerien  . 

Leider ist der günstige LPG Preis 2018 vorbei den dann wird der Preis auf Benzin Bereich angehoben bzw die Steuer auf LPG angeglichen  .

http://www.mbuscher.de/?p=838 

Bericht über Nachteile 

Wird er nicht.

1

Die Aussage, daß es mit dem günstigen LPG-Preis 2018 vorbei sei, ist schlicht und ergreifend, so wie sie hier formuliert wird falsch! Richtig ist, daß nach dem neuesten Diskusssionsstand zum neuen Energiesteuer- und Stromsteuergesetz (Stand: 20.05.2016) die momentane extrem niedrige Besteuerung von LPG nach Ablauf des Jahres 2018 ,also mit Beginn des Jahres 2019 um 3,1 cent/Liter netto pro Jahr erhöht werden soll. Dies soll bis einschließlich des Jahres 2022 geschehen. Im Jahr 2022 läuft die Autogas-Förderung aus. Ab 2023 soll es laut des Entwurfes keine weitere Steuererhöhung für Autogas geben. Somit liegt der Autogaspreis ab 2022 in Abhängigkeit von der Steuer um 14,7 Cent höher als im Jahr 2018 (Quelle: www.autogastec.com/2016/05/20/lpg-steuer-von-2018-2021-weiterhin-reduziert/). Ursprünglich wollten einige kleinere Länder im EU-Parlament die LPG-Förderung bereits ab 2018 kippen, was eben diese Steuererhöhung von 14,7 Cent/Liter LPG bewirkt hätte. Dies wurde jedoch vom EU-Parlament abgelehnt. Seitdem steht obiger langsamer Auslauf der Förderung zur Debatte. Aber in trockenen Tüchern ist nocht nichts.

Aber selbst wenn ab 2023 diese Erhöhung von 14,7 Cent je Liter LPG kommt, - Ich fuhr diese Woche in Oberhausen von der BAB zum LPG-Tanken runter und habe mir das Zeug für sagenhafte 40,9 Cent je Liter gegönnt. 68,8 Liter LPG für 28,14 Euro! Mit der kompletten Steuererhöhung auf einen Schlag, wären das 38,25 Euro gewesen! Was kosten nochmal 68 Liter Super? Und da wird jetzt angefangen zu jammern? OK, 40,9 Cent/Ltr. LPG ist schon sehr günstig. In unserem 4000 Seelen-Ort kostet es 47,9 Cent/Liter. Super kostet hier allerdings 1,309 Euro.

Und das Theater mit der eingeschränkten Haltbarkeit von LPG-Motoren? Wir fahren jetzt das vierte und fünfte Auto mit LPG-Motor und hatten noch nie nennenswerte Probleme mit den Motoren. Wir haben allerdings auch unseren festen Umrüster seit dem ersten Fahrzeug. Delbst von Werksumrüstungen lassen wir die Finger weg, die sind auch nicht immer das  Gelbe vom Ei. Wir müssen zwar etwas weiter zum Umrüster fahren, aber es lohnt sich. Und so wie es aussieht noch viele Jahre, da es auch mit der Umrüstung von Direkteinspritzern mittlerweile keine großen Probleme mehr gibt.

1

1. Es gibt mehr Steuern

2. Teuerer anschaffungspeis

3. Man muss öfter zum Tüv

4. Google das nächste mal :D

Dieser Beitrag ist absolut unqualifiziert!

"Es gibt mehr Steuern"

Das ist absoluter Blödsinn! Autogas (LPG) ist zur Zeit sogar noch steuervergünstigt!

"Man muss öfter zum TÜV"

Das ist absoluter Blödsinn! Lediglich im Rahmen der Hauptuntersuchung fällt eine Dichtheitsprüfung der Gasanlage an. Dadurch muss ich aber nicht häufiger zum TÜV!

"Google das nächste mal"

Jawoll, das solltest Du tun!

2
@KillerSteveHD

Mehr steuern und öfters zum TÜV ist aber keine Meinung. Es ist schlichtweg falsch.

2

Den Steuerbehörden ist deine persönliche Meinung allerdings ziemlich egalt xD

1

Das stimmt nicht!

In der Regel sind Gasfahrzeuge steuerlich bevorzugt, aber keinesfalls steuerlich benachteiligt. Der Treibstoff ist geringer besteuert und damit billiger.

Ja, Gasfahrzeuge sind etwas teurer, allerdings dafür billiger im Unterhalt.

Man muss nicht öfters zum TÜV. Allerdings ist die Hauptuntersuchung durch die Dichtigkeitsprüfung etwas teurer.

Googeln solltest du selber, denn du verbreitest hier Unwahrheiten und Halbwahrheiten.

1

Gefahr auf Motorschäden sind deutlich höher. Erst Recht bei Autos bei dem ein Gasumbau gemacht worden ist. Häufig geht die Zylinderkopfdichtung kaputt.

Woher kommt diese Weisheit? 

0

Ich mach die Ausbildung als Kfz Mechatroniker und mein Lehrer hat es mir mal gesagt. Aber wieso das so ist hab ich vergessen. Ich glaub das Gas wirkt ätzend auf die Dichtung.

0

Was möchtest Du wissen?