was hat gott für ein problem mit mir? ständig schicksalsschläge...

39 Antworten

Hallo dere 1! Nicht Gott hat die Schuld an Deinen Schicksalsschlägen! Und nicht Dich allein treffen sie: Pred.9/11,12 (NW)….. Ich wandte mich, um unter der Sonne zu sehen, daß nicht den Schnellen der Wettlauf gehört noch den Starken die Schlacht, noch auch den Weisen die Speise, noch auch den Verständigen der Reichtum, noch selbst denen, die Kenntnisse haben, die Gunst, denn Zeit und unvorhergesehenes Geschehen trifft sie alle. 12 Denn der Mensch kennt auch seine Zeit nicht. Wie Fische, die in einem üblen Netz gefangen werden, und wie Vögel, die in einer Falle gefangen werden, so werden die Menschensöhne ihrerseits zu einer Zeit des Unglücks verstrickt, wenn es sie plötzlich überfällt Adam hat uns das Schlamassel eingebrockt. Zufolge seiner Fehlentscheidung erlangte er die Unvollkommenheit und hat uns nichts Besseres vererben können. Daher werden wir krank und sterben schließlich. Aber Gott hat für die unverschuldet in diese Misere Geratenen einen Ausweg vorgesehen. Da wir von Adam auch die Neigung zur Sündhaftigkeit ererbt haben, und wir vor Gott niemals gerecht dastehen könnten, hat Gott einen Liebesakt gesetzt, der für uns ewiges gesundes Leben bedeuten kann, wenn wir die Möglichkeit dazu ergreifen; das Lösegeld Jesu!

Übersetzungsgrundlage der Bibeltexte: Neue-Welt-Übersetzung die Lösegeldvorkehrung

Zufolge der Übertretung des von Gott erlassenen Gebotes, dass sie von einem bestimmten Baum nicht essen dürften, trat das ein, was Gott angekündigt hat, nämlich:

1.Mose 2/17 (NW))……… Was aber den Baum der Erkenntnis von Gut und Böse betrifft, davon sollst du nicht essen, denn an dem Tag, an dem du davon ißt, wirst du ganz bestimmt sterben. Gott hat einen anderen Zeitbegriff als der Mensch; so heißt es beispielsweise: 2.Petr.3/8 (NW)…………. Indes möge diese e i n e Tatsache eurer Kenntnis nicht entgehen, Geliebte, daß e i n Tag bei Jehova wie tausend Jahre ist und tausend Jahre wie e i n Tag. Innerhalb des folgenden Jahrtausends starb Adam (und natürlich auch Eva); er wurde 930 Jahre alt (1.Mose 5/5). Niemand anderer überschritt die Tausend-Jahr-Marke, auch nicht Methusalem (987 Jahre).

Röm.5/12 (NW)……….. Darum, so wie durch e i n e n Menschen die Sünde in die Welt gekommen ist und durch die Sünde der Tod und sich so der Tod zu allen Menschen verbreitet hat, weil sie alle gesündigt hatten Zufolge der Erbgesetze haben alle Menschen von Adam ein defektes Gen mitbekommen, nämlich die Unvollkommenheit und somit die Neigung zur Sünde; daher der Begriff Erbsünde.

Jehova ist der Quell des Lebens (Ps.36/9). Nachdem das erste Menschenpaar die Verbindung zum Lebengeber unterbrochen hat, begann der Sterbeprozeß. Wenn man den Stecker zur Verbindungsschnur eines Ventilators aus der Steckdose herauszieht, läuft der Ventilator noch eine zeitlang weiter, aber schließlich bleibt er stehen. So auch in diesem Fall: Adam lebte noch fast 1000 Jahre , aber dann starb er.

War jetzt Jehovas Vorsatz vereitelt, mit den Nachkommen Adams die Erde zu einem Paradies zu gestalten und mit vollkommenen Menschen zu füllen (1.Mose 1/28)? Jehova wäre nicht der allmächtige Gott, wenn dies so wäre. 
Jehova ist ein Gott der Liebe (1.Joh.4/8) und der Gerechtigkeit (5.Mose 32/4)! Und seine Grundsätze sind unveränderlich:

Mal.3/6 (NW).......... „Denn ich bin Jehova; ich habe mich nicht geändert. Und ihr seid Söhne Jakobs; ihr seid nicht zu eurem Ende gekommen.. Die göttliche Gerechtigkeit lautet: Gleiches für Gleiches (3.Mose 24/20,21); Was ging verloren? Die menschliche Vollkommenheit des ersten Menschenpaares; was war also nach der göttlichen Gerechtigkeit erforderlich? Das Opfer eines vollkommenen menschlichen Lebens. Kein Nachkomme Adams besaß aber ein solches Ps.49/7,8 (NW)...... Nicht einer von ihnen kann irgendwie selbst einen Bruder erlösen Noch Gott ein Lösegeld für ihn geben 8 (und der Erlösungspreis ihrer Seele ist so kostbar, daß er aufgehört hat auf unabsehbare Zeit), Dennoch musste es ein Nachkomme Adams sein, sonst wäre die Gleichartigkeit nicht gegeben; andererseits haben alle vernunftbegabten Geschöpfe einen freien Willen; der Betreffende müsste sich also bereit erklären, dieses Opfer auf sich zu nehmen. Wie löste Jehova dieses Problem? Mit seiner überragenden Weisheit: Ohne seinen Grundsatz der Gerechtigkeit zu umgehen, und ohne die Willensfreiheit zu verletzen, hat er in seiner Liebe eine Lösung gefunden, um die unverschuldeterweise in Sünde geratenen Nachkommen Adams wieder zur Vollkommenheit zurückzuführen:

Das Lösegeld.

Die erste Schöpfung, die Jehova ohne Mitwirkung eines anderen, hervorbrachte, war ein Geistgeschöpf (Engel), der im Himmel den Namen „Michael“ (Bedeutung: wer ist wie Gott?) trägt. Er kennt Jehova unter allen Engeln am längsten und ist daher mit den 

Eigenschaften Gottes am besten vertraut, und für Jehova daher am vertrauenswürdigsten. Wenn dieser bereit wäre, Mensch zu werden, um das erforderliche Opfer zu vollbringen, wäre die perfekte Lösung gegeben; und er war dazu bereit, denn er liebte

http://www.bibleserver.com/text/SLT/Jesaja1%2C5

Jesaja 1:

5 Wohin soll man euch noch schlagen, da ihr doch den Abfall nur noch weiter treibt? Das ganze Haupt ist krank, und das ganze Herz ist kraftlos.

6 Von der Fußsohle bis zum Scheitel ist nichts Unversehrtes an ihm, sondern klaffende Wunden und Striemen und frische Verletzungen, die nicht ausgedrückt, noch verbunden, noch mit Öl gelindert sind.

12 Wenn ihr kommt, um vor meinem Angesicht zu erscheinen —

16 Wascht, reinigt euch! Tut das Böse, das ihr getan habt, von meinen Augen hinweg; hört auf, Böses zu tun!

17 Lernt Gutes tun, trachtet nach dem Recht, helft dem Bedrückten, schafft der Waise Recht, führt den Rechtsstreit für die Witwe!

18 Kommt doch, wir wollen miteinander rechten! spricht der Herr.

Lies mal den ganzen Text.

Und vielleicht hilft Dir nightlight punkt de

Lieber dere1,

bitte lass´ mich meine Anteilnahme bekunden an Deinem recht extremen Schicksal...ich will allerdings nicht viele Worte machen, die Dir sowieso nichts nützen, sondern gleich auf die Punkte kommen, die ich Dir gerne näher bringen möchte. - Deine Frage ist aus dem Jahr 2012; möglicherweise hat JESUS Dich inzwischen geheilt. Aber unabhängig davon, ob Ja oder Nein, möchte ich Dir gerne Folgendes sagen:

Zuallererst, glaube ich sicher, dass JESUS Dich für sich Selbst ausgesondert hat, gerade weil Du Dich in Seinen Augen vom Durchschnittschristen positiv abhebst, und Er gerade deshalb nicht möchte, dass Du den bürgerlichen Weg - also Studienabschluss oder zumindest gute Ausbildung, Heirat, Haus, Garten, zwei Kinder, zwei Autos, zwei Urlaube im Jahr, einschlägst. Bitte vergleiche Dich nicht mit anderen, die geistlich weniger stark sind als Du. - Sondern JESUS möchte, dass Du alles für Ihn verlässt, und dass Du Ihm nachfolgst in einer Weise, in der nur sehr wenige Gläubige Ihm nachfolgen. JESUS Selbst, und viele andere Gestalten der Bibel, hatten auch kein bürgerliches Leben. Sowohl JESUS Selbst als auch Paulus sagen beide, dass es besser ist für den Gläubigen alleine zu bleiben. - "Wer es fassen kann, der fasse es", sagt JESUS, und Paulus sagt: "Jeder bleibe in dem Stand, in dem Gott ihn berufen hat...Wenn Du nicht verheiratet bist, dann suche nach keiner Frau." - Dann heißt es sogar: "Wie zu Zeiten Noahs war es, als der große Tag des Herrn kam: Sie aßen und tranken, sie heirateten und ließen sich heiraten...und wurden alle hinweggerafft." - Als JESUS mit der Samariterin am Brunnen spricht, stellt Er das Thema Ehe in betont negativen Kontrast zum Empfang des Lebendigen Wasser, des GEISTES CHRISTI.

Es ist Dir als langjährigem Christen sicher kein Geheimnis, dass JESUS Selbst der letztgültige Bräutigam ist und alles darauf hinstrebt, dass wir Ihn heiraten sollen. - Was Dir aber vielleicht nicht vollständig klar ist, ist, dass das gesamte Bräutigam-Braut-Motiv der Bibel eigentlich auf Ihn abzielt, sogar auch alle Stellen, die wir im Rahmen der irdischen Hochzeit von Mann und Frau zu interpretieren geneigt sind.

Das Thema "Frucht", bezieht sich im Neuen Testament nicht mehr auf´s irdische Kinderkriegen, sondern JESUS Selbst ist die Frucht, die wir in höchstem Maße empfangen, und dann anderen bringen sollen. - Die irdische geschlechtliche Liebe ist nur ein sehr schwaches Abbild für die vollständige Taufe im HEILIGEN GEIST von Kopf bis Fuß, bzw. für die Innewohnung CHRISTI - Paulus sagt: "CHRISTUS in uns, die Hoffnung der Herrlichkeit" - die heutzutage kaum noch ein Christ oder Gemeindegänger wirklich erlebt - egal was fälschlicherweise darüber gelehrt wird. JESUS hat aber Dich, lieber dere1, höchstwahrscheinlich dafür ausgesondert, es in vollem Ausmaß zu erleben. Man kann nicht Beides haben, die Bürgerlichkeit und JESUS in vollem Ausmaß - eine Wahrheit, die kaum jemand heute noch lehrt oder auch nur kennt.

Nun möchte ich Dich allerwärmstens auf ein youtube-Video hinweisen, von einem christlichen Missionar, einem übrigens sehr männlichen und starken 40jährigen Mann, der sich mit 23 Jahren wegen JESUS für die Ehelosigkeit entschieden hat. Er weist den für jeden Gläubigen gangbaren biblischen Weg zum Empfang der wahren Geistestaufe bzw. der überströmenden Herrlichkeit CHRISTI, die die Freuden der irdischen geschlechtlichen Liebe vollständig in den Schatten stellt...

Es ist der youtube Kanal Heavenfoundwithin von Alex Abraham, das Video heißt: "Mark of the Beast, Cup of Wrath, Baptism of Fire". - Auch seine anderen Videos auf diesem Kanal dürften von unschätzbarem Wert gerade für Dich sein. Du kannst Dich mit Alex übrigens auch persömlich unterhalten, er antwortet jeder ernstgemeinten Anfrage. - Für den Fall, dass Dein Englisch vielleicht nicht ganz ausreichen sollte, wäre ich gerne bereit, Dir den gesamten Text schriftlich auf Deutsch zu übersetzen. Bitte lass´es mich gegebenenfalls wissen.

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen eine neue Perspektive auf Deine mit Sicherheit gar nicht einfache Situation, und JESU reichen, reichen Segen. Nathalie Alburnus

P.S. Es könnte durchaus sein, dass auch Du eines Tages zum Missionar oder zu Ähnlichem berufen sein wirst : )

Auch wenn ich dir nicht mit der Bibelstelle von Hiob kommen soll, so ist sie doch eine, die dem recht nahekommt. Wenn man persönliche Schicksalsschläge erleiden muß ist Gott zumeist die falsche Adresse, denn was uns wiederfährt ist manchmal auch Schicksal und vorgegebener Weg und Gott ist keinesfalls ein Selbstbedienungsladen oder ein On-Demand-Retter. Einige haben so viel mehr erlitten und mögen schlimmer als du dran sein, aber die Verantwortung auf Gott abzuschieben ist aus deiner Sicht wohl sehr einfach, zu einfach. Es ist schade, das du deine Zeit und Gebete als "verschwendet" ansiehst, nur weil es dich hart trifft. Dein Blick wie vielen anderen du mit deiner Arbeit geholfen hast, ist dir wohl abhanden gekommen, was schade ist. Es gibt draussen immer viele Menschen, denen der Kinderwunsch verwehrt ist und die dennoch Kinder haben - auch da gibt es immer wieder Möglichkeiten. Sie ergreifen und hoffen und es zu überwinden trachen, anstatt daran zu verzweifeln mußt du selbst (Gott kann dich bestenfalls ein wenig schubsen).

Selbst auf dem Boden von Pandoras Büchse, dem schrecklichsten was du erleiden magst oder was noch kommt, wird es immer noch etwas geben, was dich retten kann: Hoffnung.

Ich fühle mit dir und habe wirklich großes Mitleid mit dir. Leider kann ich dir in der Hinsicht nicht wirklich groß helfen, da ich nie wirklich "aktiv" gläubig war.Ich habe mich immer gefragt, wieso Gott, wenn er doch so barmherzig ist wie Jesus es immer verkündete, Dinge wie den Krieg, verhungernde Kinder und eben deine PRobleme zulässt. Ich hoffe allerdings, dass dein Leben sich in nächster Zeit bessern wird und du trotz deiner zerstörten Träume die Frau deiner Träume findest. Es geht bestimmt irgendwann wieder bergauf, du darfst nur die Hoffnung nicht aufgeben. Viel Glück wünscht dir ein mitfühlender Mensch

Was möchtest Du wissen?