Was haltet ihr von Atomkraft?

Das Ergebnis basiert auf 9 Abstimmungen

Nein, Danke 66%
Ja, Bitte 33%

15 Antworten

Nein, Danke

Angesichts des hohen Risikos, hätten Atomkraftwerke nie gebaut werden dürfen.

Nicht allein die Gefahr eines Zwischenfalls oder sogar mit der Folge eines Supergaus, sind unkaulkulierbar, auch der Abfall.

Allein in den letzten ca. 50 Jahren, die wir Atommüll produziert haben, haben wir solch große Menge davon eingelagert, dass sehr leicht absehbar ist, dass die Kapazitäten extrem begrenz sind.

Es ist sehr ogoistisch, nur seine eigene Lebzeit zu kalkulieren. Wir haben verantwortungsbewusst mit der Erde umzugehen und sie gepflegt und unversehrt an unsere Nachkommen weiterzugeben. Diesen Anspruch hatten auch wir an unsere Vorfahren.

Die Erde mit ihren natürlichen Kräften gibt mehr als ausreichend Energie her, die wir bisher nicht nutzen.

Leider zählt häufig nur der Profit. Will heißen, ich will möglichst wenig investieren und möglich viel daran gewinnen. So passiert es auch, dass im Beispiel Atomkraftwerke, Verantwortungen an den Staat und somit an den Steuerzahler abgegeben werden.

Wind-, Sonnen- und Wasserenergie bedarf einen teureren Einstieg und der Gewinn ist somit beträchtlich geringer. Aber sehr viel verantwortungsbewusster.

Die Endlagerung ist kein Alleinstellungsmerkmal der Kernenergie. Da die Prozesswirkungsgrade in der realen Natur immer kleiner als 100% sind verursacht jede Technik Müll welcher besser unter Tage gelagert wird. Nur ist die Halbwertszeit des chemischen Abfalls unendlich, im Gegensatz zum nuklearen Abfall (nch ca. 100.000 Jahren ist die Radiogiftigkeit direkt endgelagerte abgebrannter Brennelemente auf dem Niveau des natürlichen Ausgangsmaterials abgesunken, also safe)

6 chemische Endlager in der BRD sind in alten Salzbergwerken eingerichtet, wie die ASSE

Man bedenke, dass es in der BRD 16 chemische Endlager (in der
politischen Dialektik: "4 Untertagedeponien" 12 „Versatzbergwerke“) gibt, die schon seit langem betrieben werden. Interessanter Weise sind 6 chemischen Endlager in Salzgesteinen, wie
auch das nukleare "Endlager" Morsleben und die ASSE.

1. Herfa Neurode /Hesen (altes Kalisalz-Bergwerk)

2.Heilbronn / Baden-Württenberg (altes Salzbergwerk)

3. Zielitz/Sachsen-Anhalt (altes Kalisalz-Bergwerk)

4. Borht-Niederreihn/ Nordreihn-Westfalen (altes
Salzbergwerk)

5. Riedel /Niedersachsen (altes Salzbergwerk)

6. Sondershausen /Thüringen (altes Kalisalz-Bergwerk)

Es stellt sich nun die objektive Frage,wenn die Endlagerung in
Salz "ganz klar gefährlich sei",so wie es von unseren Medien und unserer Politik am Beispiel der ASSE gerne verdeutlicht wird, warum gibt es dann über die 6 chemischen Endlager, welche auch in Salzgestein liegen, keine vergleichbare Medienpräsenz?

Hier kann es eigentlich nur 3 logische Antworten geben:

1- Die Probleme der ASSE werden aus politischen Gründen maßlos
übertrieben und restlos einseitig behandelt.

2- Über die Probleme der 6 chemischen Endlager wird mit Absicht
nicht in Medien und Politik berichtet. Die Endlagerung wäre dann
keine Besonderheit der Kernenergie, was sie ja auch nicht ist. Das
bedeutet aber, dass die Deutschen seit Jahren von den Medien und der Politik belogen werden.

3- Die Probleme der ASSE sind auf die ASSE selbst begrenzt und
stellen somit das Endlagerkonzept in Salzgestein nicht in Frage. Die
6 chemischen Endlager in Salzgestein sind ein praktischer Beleg für
die gut Umsetzbarkeit.

Das größte chem. Endlager weltweit (Fläche Münchens inklusive
Autobahnring) in Herfa Neurode wurde vom damaligen hessischen
Umweltminister Joschka Fischer 1986 genehmigt und als "Juwel"
bezeichnet [ww.spiegel.de/spiegel/print/d-13520557.html].
Also, wer "GRÜN" wählt, wählt chemische Endlager (die
zweifellos notwendig sind).

Resümee: Jede Energietechnik verursacht endzulagernde Abfälle!
Die Frage sollte besser nach der Technik lauten, welche die geringste Müllmenge pro generierte kWh Strom erzeugt.

Quellen:

de.nucleopedia.org/wiki/Endlagerung#.C3.9Cberblick,
de.wikipedia.org/
wiki/Endlager,de.wikipedia.org/wiki/Müllverbrennung,
ww.sueddeutsche.de/wissen/untertagedeponie-herfa-neurode-das-giftgrab-1.910158,
ww1.wdr.de/fernsehen/quarks/sendungen/sbmuelldiegiftigstenortedeutschlands102.html,
ww.focus.de/politik/deutschland/sondermuell-ab-ins-bergwerk_aid_152486.html,ww.badische-zeitung.de/elsass-x2x/wohin-mit-dem-hochgiftiger-sondermuell-aus-wittelsheim--36297444.html,
ww.spiegel.de/spiegel/print/d-13489952.html
,toxcenter.org/artikel/Herfa-Neurode-groesste-Sondermuelldeponie-der-Welt.php,
ww.eon-energyfromwaste.com/Umwelt/133.aspx
,ww.spiegel.de/wirtschaft/gefaehrlicher-goldabbau-ein-ehering-produziert-20-tonnen-giftmuell-a-542725.html,
ww.dw.de/zerstörte-umwelt-der-preis-des-goldes/a-15295336,ww.beobachter.ch/natur/umweltpolitik/natur-umweltschutz/artikel/sondermuell_aus-den-augen-aus-dem-sinn/,ww.deutschlandfunk.de/im-fegefeuer-der-konsumgesellschaft.740.de.html?dram:article_id=111876,ww.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Reste-von-Chemiewaffen-aus-Syrien-landen-in-Kalischacht-in-Sondershausen-1582229580

0

Im Moment ein kalkulierbares Risiko. Wir können (noch) nicht ohne Kernkraft auskommen. Jedoch bin ich auch für einen Langzeitigen Ausstieg aus der heutigen Kernkraft, man sollte jedoch an der sog. Kernfusion weiter forschen. Die ist fast komplett ungefährlich, da es keine Nachzerfallswärme gibt. Wenn man die Reaktion da einmal stoppt, kann nichts mehr passieren. Solang man sowas noch nicht machen kann, sollte man die Kernkraft weiter betreiben, da vor allem deutsche KKWs sehr sicher sind (zB die Konvoi-Baureihe).

Ja, Bitte

V

orteile der Kernenergie

Eines der wichtigsten Vorteile der Kernenergie ist die höchste
Energie-Dichte, welche dem Menschen gegenwärtig zugänglich ist. Man
darf nicht vergessen, je höher die Energie- und Leistungs-Dichte
einer Maschine ist, desto geringer ist der Material- und
Flächen-Aufwand, um z.B. Strom zu erzeugen.

1-gegenwärtig höchste technisch mögliche Energiedichte
de.wikipedia.org/wiki/Energiedichte

Bsp.: Blei-Akku = 0,11 MJ/kg;Schwungrad-Speicher = 0,18 MJ/kg;
Lithium-Akku = 0,9 MJ/kg;Braun-Kohle = 20 – 28 MJ/kg; Stein-Kohle =
30 MJ/kg; Benzin = 43MJ/kg; Wasserstoff = 142 MJ/kg;
Radioisotopengenerator = 5 000MJ/kg; Abbrand KKW = 3 801 000
MJ/kg; ...

Diese vergleichbar sehr hohe Energie-Dichte macht weiter eine
wirkliche Raumfahrt erst möglich.Mit chemischen Antrieben allein,ist
wohl bei Mond schluss (en.wikipedia.org/wiki/Nuclear thermal
rocket ,de.wikipedia.org/wiki/Radioisotopengenerator
)

Wegen der hohen Energiedichte des Brennstoff Uran hat die
Kernenergie die geringste Menge an endzulagernden Abfall pro
generierte Elektrizitätsmenge (Strom), im Vergleich zur Kohle-,
Wind- oder Sonnen-Kraft.

Die Endlagerung wird nicht nur durch die Kernenergie verursacht.
Jede Energietechnik benötigt für unsere Umweltschutzgesetze die
Endlagerung, ob nun chemisch oder nuklear. Aus diesem Grund sind in
der BRD auch 16 chemische Endlager, von denen 6 in alten
Salzbergwerken untergebracht sind, wie die nuklearen Endlager
Morsleben und Asse.

2- höchster gegenwärtig technisch erreichbare Erntefaktor
(ww.science-skeptical.de/energieerzeugung/die-energiewende-und-der-energetische-erntefaktor/0010717/,
de.wikipedia.org/wiki/Erntefaktor)

Bsp.: Photovoltaik = 3,0 – 5,4;Windkraft an Küsten = 16 – 51;
Wasser-Kraft = 50; Gaskraft GuDBioGas = 3,5 ; Gaskraft GuD Erdgas =
28; Stein-Kohle in Untertageohne Transport = 29; Braun-Kohle mit
Tagebau = 31;Druckwasser-Reaktor mit 85% Zentrifugenanreichung =
80,Druckwasser-Reaktor mit 100% Zentrifugenanreicherung = 120
,...

3- gegenwärtig geringster Schadstoffausstoß
(/de.wikipedia.org/wiki/Stromerzeugung#Erzeugungskosten)

4- gegenwärtig geringste Anzahlvon Toten pro erzeugter
Strommenge (de.wikipedia.org/wiki/Stromerzeugung#Auswirkungen auf die
Gesundheit)

Unfall-Tote der Öffentlichkeit proTWh: Braun-Kohle, Stein-Kohle,
Erdgas = 0,020; Erdöl = 0,030;Kernenergie = 0,003

Unfall-Tote in der Belegschaft pro Twh: Braun-Kohle, Stein-Kohle =
0,100; Erdgas = 0,001; Kernenergie =0,019

Natürlich ist auch die Kernenergienicht 100% sicher, wie man an
den KKW-Unfällen von Tschernobyl oder von Fukushima-Daiichi gesehen
hat. Jedoch ist bei besser gebauten KKW nicht mit hohen Opferzahlen
zu rechen, wie der 3'fache GAU des KKW Fukushima-Daiichi 2011 gezeigt
hat (Strahlentote NULL, im Gegensatz zum KKW-Unfall
Tschernobyl).

Weiter schau doch mal unter

100-gute-antworten.de/

Wie sieht das bei gegenwärtig politisch akzeptierten Techniken
aus?

Karte der 16 chem. Endlager der BRD - (Atomkraft, AKW, kernkraft) chem. Abfall im weltweit größten chem. Endlager Herfa-Neurode Hessen - (Atomkraft, AKW, kernkraft)

Was möchtest Du wissen?