Was denkt ihr zu Vegetarismus und Veganismus?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Letztendlich muss jeder selbst entscheiden, was er essen will bzw. eben nicht essen will. Ich selbst bin seit September Vegetarierin, fühle mich gut damit, obwohl ich eigentlich immer gerne Fleisch gegessen habe, und bin mir ziemlich sicher, dass ich auch noch weiter gehen werde. 

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es macht kein sinn weder für Umwelt, Tiere noch für den Mensch. Es ist ein Hype mehr nicht.

das Bild was Vegetarier/veganer meist propagieren ist lediglich ein
Ausschnitt denn es ist viel kopmlexer als die Frage ob mit oder ohne
Fleisch.

WAS aber sinn macht ist Regional zu kaufen und industriell
verarbeitete Produkte meiden. Das schließt der Fleischverzicht aber
nicht mit ein daher unnötig.

Umwelt:

Wer sich streng vegetarisch ernährt, beansprucht besonders wenig
hochwertiges Ackerland für die Produktion seiner Lebensmittel. Wer aber
geringe Mengen an Fleisch und Milchprodukten in seinen Speiseplan
einbaut, geht noch effizienter mit der verfügbaren landwirtschaftlichen
Fläche um. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommt eine Studie der
amerikanischen Cornell-Universität.


Für jede tierische Kalorie im Fleisch müssen bis zu 14 pflanzliche
Kalorien verfüttert werden. Trotzdem gehen Mischköstler bei moderatem
Verzehr von tierischen Lebensmitteln noch effizienter mit dem Ackerland
um als Vegetarier. Der Grund dafür liegt in der Qualität der benötigten
Fläche. Getreide, Kartoffeln und Gemüse können nur auf besonders
hochwertigen Böden angebaut werden, deren Fläche begrenzt ist.
Wiederkäuer, wie Rinder, Kühe und Schafe, lassen sich dagegen auch auf
Weiden halten, die nicht als Ackerland nutzbar sind. So benötigen
Mischköstler zwar absolut
gesehen mehr Fläche, aber ihr Bedarf an hochwertigem Ackerland ist
geringer als bei Vegetariern.

umweltjournal.de/AfA_naturkost/13315.php

VIEL wichtiger ist auf die Herkunft ALL seiner Lebensmittel zu achten als die Frage ob mit oder ohne Fleisch

jede Ernährungsweise beinhaltet den Tod von Lebewesen. Das lässt sich nicht vermeiden. NICHT die Frage ob mit oder ohne Fleisch sollte dich
beschäftigen sondern Die wichtige Frage lautet: Was schadet weniger?
Wenn Lebensmittel ökologisch nachhaltig produziert werden, ist es für die
Umwelt beinahe egal, ob man Fleisch/Milchprodukte oder Pflanzen isst. Sowohl pflanzliche als auch tierische Produkte können schaden.
Es kommt auf den Zusammenhang an, in dem sie hergestellt werden.
möglichst auf industriell verarbeitete Lebensmittel verzichten (z.b
Tofu, Fertiggerichte, Tiefkühlware mit ihrem hohen energieaufwand)
Fleisch nicht im Supermarkt kaufen sondern beim Bauer in der Nähe der
den Tieren nur Gras und Heu zu fressen gibt und sie Artgerecht hält ABER
auch kein Obst und Gemüse im Supermarkt kaufen denn das dort zu
kaufende ist mit Pestiziden verseucht was für Umwelt sehr schädlich ist
und Tiere tötet und leiden lässt. daher nur Vegetarier werden bringt nix
denn man ist schon Vegetarier wenn man nur auf Fleisch verzichtet.
ökologisch Nachhaltig ernähren und leben bringt bei weitem mehr denn das
schließt solche Dinge aus. Ohne funktionierende Umwelt überlebt kein
Tier/Mensch daher ist Umweltschutz bei weitem wichtiger.

vegetarismus ist unnötig und Veganismus, sei er moralisch,

ökologisch oder gesundheitlich motiviert, ist eine Sackgasse.

https://www.gutefrage.net/frage/hilft-vegetarische-ernaehrung-wirklich-dem-tierschutz?foundIn=answer-listing#answer-151117281

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab ne ganz einfach Einstellung dazu:

Leben und leben lassen.
Wenn sich jemand dafür entscheidet vegetarisch oder vegan zu leben, dann ist es einfach so. Mir steht es nicht zu darüber zu urteilen. Das ist eine rein private Angelegenheit.

Umgekehrt erwarte ich das natürlich auch, das niemand mich verurteilt weil ich micht nicht vegetarisch oder vegan ernähre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BrightSunrise
29.04.2016, 17:57

Deine Meinung ist natürlich vollkommen legitim und gegen diese hab ich auch nichts, aber die Worte "Leben und leben lassen." passen meiner Meinung nach nicht mit dem Konsum von Fleisch zusammen.

Das sollte jetzt kein Angriff sein, liebe Grüße

0

Das ist ein sehr schwieriges Thema. Habe erst neulich darüber ein Vortrag gehört.
Es stimmt die Tiere werden schlecht behandelt und aus diesem Grund Vegetarier zu werden ist auch schön und gut. Aber denkst du wirklich dass jeder Vegetarier wird. Es gibt immer Menschen die Fleisch essen werden und es lässt sich nicht verhindern. Immerhin die Menschen seit es sie gibt Fleisch. Ich persönlich esse Fleisch und ich denke ich werde erst Vegetarier wenn es mir nicht mehr schmeckt. Ich denke es ist der falsche Ansatz um die schlechte Behandlung der Tiere zu verhindern. Viel mehr sollte man versuchen die Ställe etc. verbessern.
Aber falls du dir überlegst Vegetarier zu werden, dann lass dich nicht davon abschrecken dass du anscheinend irgendwelche Vitamine etc. nicht zu dir nimmt. Es gibt für eigentlich für alles ein pflanzlichen Ersatz.

Ich hoffe ich konnte dir nen bisschen helfen.
Gruß :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von akulm
29.04.2016, 17:41

'Aber denkst du wirklich dass jeder Vegetarier wird. Es gibt immer
Menschen die Fleisch essen werden und es lässt sich nicht verhindern'

Das ist eine sehr schlechte Einstellung. Stell dir vor jeder denkt sich das, ann wäre jetzt gar kein Mensch Vegetarier.Das ist genau so, wie bei einer Wahl:" Ach den wählt doch eh keiner, also bringt es auch nichts, wenn ich ihn wähle!"

0
Kommentar von GerneHelfIch
29.04.2016, 17:48

Nein! Das ist eine komplett andere Sache! Ich finde das Thema ist zu groß um hier darüber zu schreiben, wenn du willst könnten wir uns gerne mal darüber unterhalten! Das Fleischessen ist so tief in uns verankert. Sobald es nichts anderes zu essen gäbe würden alle Fleisch essen. Der Vegatismus hat sich nur durchgesetzt weil es unserer Gesellschaft gut geht. Wie gesagt ist nen großes Thema und habe grad nicht so viel Zeit ;)

0

Also ich bin selbst Vegetarier..Zu allem anderen denke ich, dass jeder einfach das essen sollte, was er meint, essen zu wollen. Aber wenn jemand Billigfleisch von Aldi oder so Sachen ganz toll findet, wo es eigentlich klar ist, dass die Tiere schlecht behandelt wurden, da es sonst nicht so billig ginge, kritisiere ich das schon. Behalte es meistens aber natürlich für mich..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von spiegelzelt
29.04.2016, 17:48

nicht jeder ist reich genug um Biofleisch zu kaufen. Und gerade die Leute der Unterschicht arbeiten hart so das sie auch mal ein großer Kotlett auf dem Teller haben wollen und das sollte nicht so teuer sein

0
Kommentar von MrsTateLangdon
29.04.2016, 18:37

Das ist für mich kein Grund, die Tiere so zu behandeln.

0

ich selbst esse gerne fleisch und würde nie auf die idee kommen, zum vegetarier oder gar veganer zu werden.
wer vegetarisch lebt, soll das tun, weil ich kann es verstehen und akzeptiere es.
veganer übertreiben es meiner meinung nach. ich finde es nicht gesund (merkt man an dem ganzen ergänzungsmittel, dass genommen werden sollte). generell habe ich trotzdem nicht dagegen. nur finde ich es nicht in ordnung, wenn sie ihre meinung immer und überall sagen müssen, und alle fleischesser verurteilen. klar trifft das nicht auf alle zu, aber die die das ständig tun, nerven einfach nur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man macht garantiert nichts falsch damit. Mir ist jeder aufdringliche Veganer/Vegetarier lieber, als jemand, der jeden Tag bedenkenlos Fleisch isst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leute, was denkt ihr über Vegetarismus und Veganismus?

Ich halte es für die gefährlichste Ideologie der Neuzeit! Schlimmer als die Reichsideologie.

Gründe dafür sind einfach: Man braucht zwei Grundpfeiler, damit es einigermaßen stabil steht: Das ist einerseits das Dogma, dass Viehzucht=Tierqual bedeutet und andererseits, dass durch den Veganismus angeblich keine Tiere sterben.

Und diese Grundannahmen schmückt man noch drumherum mit anderen nachweisbaren Falschaussagen:

  • Fleisch wird angeblich mit AB vollgepumpt
  • Nutztiere haben eine Getreide-Futterverwertung von 1:16 (IMMER und IMMER bestes Brotgetreide)
  • der eigentliche Grund für Hunger ist der Fleisch"konsum"
  • Die Tiere saufen angeblich  Kubikmeter Trinkwasser am Tag. Oder man bewässert mittlerweile die Felder mit Trinkwasser (lol)
  • Der Mensch ist eigentlich Pflanzenfresser
  • usw

Es gibt ja unzählige Beispiele, mit welchen Falschaussagen, Verleumdungen und Propaganda der Veganismus versucht neue Mitglieder bekommen. Die Endlösung ist halt die komplette Veganisierung der Erde. Dadurch wird angeblich alles besser. Solche Heilsversprechen kenne ich sonst nur aus AstroTV und von Sekten.

Und wer mit nachweislich falschen Vakten auf Missionskurs geht, der ist für mich alles andere als seriös!

Daher halte ich diese Ideologie auch für sehr sehr gefährlich! Vorallem heute, wo PeTA, BUND und Albert-Schweitzer-Stiftung ihre einseitigen Ansichten sogar schon SCHULKINDER in der SCHULE indoktrinieren! Und das muss aufhören! Schule ist keine Werbeplattform für Ideologien, sondern im Idealfall ein neutraler Raum der Bildung!

Ich sehe an, wie die Menschen sich von der Natur immer mehr entfremden. Genau das ist der Nährboden für solche Ernährungsideologien: Unwissen und Naivität!

Wie steht ihr dazu?

Ich lehne es aus guten Gründen ab!

Lebt ihr selber vegetarisch oder vegan?

Hilfe....nein!

Hab ich nie....mach ich aktuell nicht und werde es auch niemals tun!

Ich selber esse ab und zu Fleisch oder Fisch, denke aber, dass es gute Gründe gibt, damit aufzuhören

Bin ich komplett anderer Ansicht! Objektiv gibt es nicht einen einzigen Grund damit aufzuhören! Alles andere spielt sich subjektiv zwischen den Synapsen ab!

dass die Tiere schlecht behandelt werden

Werden sie ja nicht! Mit schlecht behandelteten Tieren kann man kein Geld verdienen! Dann fressen die nämlich nichts. Ohne ohne Fressen keine Milch, keine Eier und kein Fleisch! Heutzutage wird alles getan um das Tierwohl immer weiter zu erhöhen!

Lebewesen zu Produkten werden

Abgesehen von Salz und Wasser waren alle Lebensmittel mal früher Lebewesen! Auch deine Tomate und dein Sellerie!

Was ist daran schlimm? Das ist ein Punkt, den man akzeptieren MUSS, sonst würde man nämlich verhungern!

Das was du meinst ist der Kulleraugen-Effekt! In der Biologie reduziert man aber Lebewesen nicht darauf, dass sie süßes Fell hatten und Kulleraugen haben!

oder es auch umweltschädlich ist.

Fleischproduktion ist alles andere als umweltschädlich! Veganismus ist umweltschädlich! : Es ist purer Raubbau und Futtermittelverschwendung! 70% Grünland unbenutzt...klasse. Niedersachsen, Dänemark oder noch nördlicher in Skandivaien: DA wo es immer schwieriger wird ordentliche pflanzliche Nahrung anzupflanzen ist nur eines sinnvoll: Das Land für den Anbau für Futtergetreide nutzen. Veganes Niedersachsen oder gar veganes Dänemark wäre pure Landverschwendung. In Island würden die regelrecht verhungern, wenn sie nicht die Energiedifferenz importieren würden. Veganismus ist das unökologischste was man der Natur nur antun kann! KEIN Ökosystem funktioniert nur rein auf Pflanzenfressern!

Ich hoffe ich konnte dir helfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von uniformhumor
07.05.2016, 17:54

Nur um das klarzustellen: Du vergleichst Vegetarismus also mit Faschismus?

0

Ich sage dazu, dass eine flächendeckende Nahrungsversogrung anders überhaubt nicht möglich wäre. Man kann natürlich agumentieren, dass Nutzvieh im laufe des Lebens wesentlich mehr Resourcen verbraucht, als es überhaubt an Nutzen bringt. In angebtracht was die Tiere aber essen ist das wiederum oft blödsinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von spiegelzelt
29.04.2016, 17:46

außerdem ist nicht jede Weidefläche für Anbau von Nutzpflanzen zu gebrauchen.

0

Hallo, ich selber bin Vegetarisch und bald Vegan und fühle mich so viel besser. Ich will einfacch nicht das ein tier für mich sterben muss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jedem seins, aber wenn diese menschen die dies tun davon überzeugt sind sie könnten jetzt die welt verbessern indem sie gegen tierqälerei sind und deshalb drauf verzichten  sind sie doof.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EnochianAscetic
29.04.2016, 17:33

Es muss ja nicht um Weltverbesserung gehen. Ich denke, es geht viel mehr darum, dass jeder Mensch das macht, was er oder sie für richtig hält, um sich selber besser zu fühlen. Wenn ich im anderen Zimmer das Licht nicht brennen lasse, stoppe ich ja auch nicht den Klimawandel, sondern mache es aus, weil ich denke, dass es falsch ist und nicht, weil ich die Welt retten werde.

1
Kommentar von spiegelzelt
29.04.2016, 17:44

ich liege wenn ich alt bin sicher nicht im Bett im sterben und habe als letzten Gedanken Gewissensbisse dass ich Fleisch gegessen habe.

0
Kommentar von spiegelzelt
29.04.2016, 17:51

sicherlich nicht. wie soll man mit Veganismus die Welt retten

2

Hey, ich bin Vegetarier und komme eigentlich ganz gut damit zurecht, obwohl ich Fleisch über alles liebe!!! Aber seit wir mal einen Film in Bio angeschaut haben, über Massentierhaltung, kann ich kein Fleisch mehr essen, weil ich das sooo schrecklich finde.Das sind genauso Lebewesen , wie wir.( Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken). Veganismus halte ich allerdings für Quatsch, aber jedem das seine.

LG

PS: Bin seit 5 Jahren Vegetarier!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EnochianAscetic
29.04.2016, 17:31

Warum hältst du das für Quatsch? Tiere werden ja auch gehalten, um Milch oder Eier zu produzieren, die wir trinken und essen. Die leben auch nicht unter besseren Bedingungen!

1
Kommentar von AppleTea
29.04.2016, 23:08

Du findest es soo schlimm, wie die Tiere in Massentierhaltung leben müssen aber findest veganismus ist Quatsch?? Dir ist aber klar was mit den männlichen Kücken für die Eierproduktion und mit den männlichen Kälbern für die Milchproduktion passiert oder? Die werden ebenfalls getötet. Daher ist eher vegetarismus quatsch, weil eindeutig sinnfrei

0

Denk mal drüber nach.: Würdest du lieber 1 Jahr mit Spaß leben oder hundert in Qual.
Ich würde das erste bevorzugen. Deshalb ist es mir egal ob Veganismus gesünder ist. Lieber lebe ich kürzer als auf irgendwas verzichten zu müssen.
Zweitens ist es so dass es mir egal ist wenb Tiere durch mich sterben schließlich ist das der Sinn ihres Lebens und sie wissen nicht das es ein Leben außerhalb des Stalls gibt und sie sind auch nicht so schlau dass sie sich das vorstellen können. Auch wenn ich glaube das Tiere nicht dumm sind.
Außerdem haben Veganer Vitamin B12 Mangel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von spiegelzelt
29.04.2016, 17:41

hier kann jemand die Wahrheit nicht ertragen wie alle Veganer hahaha 😆

1
Kommentar von AppleTea
29.04.2016, 23:05

LOL xD in deinem Beitrag steht nicht ein sinnvoller Satz.. ein Haufen Unfug.

0

Was möchtest Du wissen?