Was bedeutet in der Mathematik (Thema: Vektoren) ein Strich vor und nach einem Buchstaben? Also |a|?

3 Antworten

|a| ist der Betrag des Vektors a, bzw. wenn du ihn zeichnest die Länge des Vektors.

Auf die Formel kommst du über den Satz des Pythagoras.

|a|² = x² + y² - (Schule, Mathe, Mathematik)

Dankeschön!

0

Das ist der Betrag eines Vektors, wenn du " Vektor + Betrag" googlest findest du gute Erklärungen :)

gleichungen umformen- blöde wurzel aus dem bruch rauskrigen! wie?

hi! also ich muss (um eine gleichung umzustellen) eine wurzel aus dem nenner eines bruches bekommen und weiß nicht wie. die gleichung sieht so aus, und ich muss nach c umstellen. a= ___1___ 2piwurzel aus b*c wie rechne ich das am besten? (der strich soll einen bruchstrich darstellen!

...zur Frage

f strich von x Mathematik

Was zur hölle bedeutet: f strich von x ?

...zur Frage

Vektoren 90° Winkel, x-Koordinate berechnen?

Hallo, kann mir jemand sagen, wie das funktioniert? 🤔 "Bestimme die fehlende Koordinate so, dass das Dreieck rechtwinklig wird (mit rechtem Winkel in C)" A=(4|1) B=(11|2) C=(r|4)

Ich will keine Lösung, sondern nur wissen, wie man es berechnet..

...zur Frage

Vektor mg und mh

Hallo liebe Freunde der Mathematik,

Ich bin grade am Lernen und gehe den gesamten Hefter für meine Abiprüfung durch. Im Moment bin ich bei dem Thema Vektoren und mir kommt andauernd der Vektor mg und der Vektor mh vor Augen. Ich habe leider vergessen, um welche Vektoren es sich dabei handelt... Vielleicht könnt ihr mir das ja beantworten.

Vielen Dank und Liebe Grüße :)

...zur Frage

Was bedeutet x so ein senkrechter Strich mit einem Pfeil y?

...zur Frage

Warum müssen Vektoren linear unabhängig sein bei einem geschlossenen Vektorzug?

Ich hab mir gerade ein Youtube Video angeschaut. Das Video ging um Teilungsverhältnisse von Vektoren und hat dies anhand des Beispiels mit einem Parallelogramm verdeutlicht. Ich habe alles verstanden, außer den letzten Rechenschritt. Man hat ein Parallelogramm, zeichnet je eine Diagonale von A zu C und eine von B zu D ein und wo sich die Diagonalen schneiden ist der Punkt S. Dieser teilt die Diagonalen im Verhältnis 1:1 also halbiert diese.

Dann lautete die letzte Gleichung: (t+s-1) * Vektor a + (t-s) * Vektor b = 0 Vektor

Dann hat man das, was in den Klammern steht, gleich null gesetzt, damit die lineare Unabhängigkeit gegeben ist. Aber warum????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?