Was bedeutet es, wenn bei einem IQ-Test heraus kommt, dass eine hohe Diskrepanz besteht also z.B. eine Differenz von 40 IQ-Punkten zwischen mehreren Bereichen?

5 Antworten

Vorausgesetzt, der durchschnittliche IQ, also das Endergebnis für einen Menschen, soll bei 100 liegen, so gibt es unterschiedliche Auffassungen darüber, welche Verteilung der einzelnen Bereiche optimal wäre.

Es hängt auch immer davon ab, was man im Endeffekt anstrebt.

Für ein normales, unauffälliges Leben könnte es durchaus nützlich sein, in möglichst allen Teilbereichen akzeptable Leistungen erzielen zu können, so dass man nirgendwo eine störende Beeinträchtigung vorliegen hat.

Wenn man jedoch auf einem Gebiet etwas Hervorragendes leisten möchte, also ein Alleinstellungsmerkmal haben möchte, wäre eine deutlich angehobene Intelligenz hier erforderlich. Ohne ein überdurchschnittliches räumliches Vorstellungsvermögen würde man vermutlich kein guter Konstrukteur oder Architekt.

Zum Glück gibt es eine derartige Voraussetzung, dass die durchschnittliche Intelligenz eines Menschen bei 100 liegen müsste, dass also Stärken auf einem Gebiet Schwächen auf einem anderen Gebiet nach sich ziehen müssten, überhaupt nicht.

das sagt erst mal nur, dass du deine stärken und schwächen hast. und im konkreten fall an hand des beispiels, dass du nicht schlecht dran tätest, dich sportlich ein wenig mehr zu betätigen.

schadet jedenfalls nie.

lg, Tessa

Das ist weder gut noch schlecht. Die Talente sind unterschiedlich, das ist normal 

Weder noch. Man nennt es Stärken und Schwächen. 

Wir alle haben eine Mischung daraus.

Wenn du im Sprachlichen Bereich bei 70 stündest, wäre das ja auch nix neues für dich. Also das hättest du selbst schon bemerkt.

Der IQ wird über alle Bereiche berechnet, nicht für einzelne.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?