Was bedeutet „die Dosis macht das Gift“?

14 Antworten

Vielleicht das alles mal zu viel werden kann.

Zocken ist cool, aber zu viel zocken kann bedeuten das man Freunde und Familie vernachlässigt etc.
Was natürlich auf jedes Hobby zutreffen kann.

Alkohol ist zum Beispiel auch ganz angenehm wenn man nicht zu viel trinkt.

Essen ist auch lecker, aber isst man zu viel geht es einem schlecht, man fühlt sich völlig überfressen oder wird sogar dicker.

Und ja, selbst in einer Beziehung kann man mal zu sehr an jemanden hängen und dann braucht die andere Person eventuell mal etwas Abstand.

Kommt drauf an um was es ging. Ansonsten zu viel gedacht dabei ....

Und es ist ja auch so, wenn man mal etwas Abstand und Freiraum hatte,freut man sich wieder umso mehr auf den anderen.

Zu viel von allem ist fast ausnahmslos schädlich. Und es läuft große Gefahr der rutine. Ist die mal drin braucht es einige Zeit diese wieder zu beseitigen

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Da hat er meiner Meinung nach komplett recht.

Beispielweise bei Lebensmitteln :

  • Zucker ist nicht giftig, viel zu viel Zucker schon!
  • Wasser ist nicht giftig, man kann aber sogar davon sterben!

Oder bei anderen Dingen:

  • Stress ist gesund, übermäßig viel Stress kann dich krank machen
  • Über Sachen nachzudenken ist gut, zu viel zu denken macht unglücklich

"Die Doses macht das Gift" dieser Begriff ist ja eigentlich selbsterklärend, er bedeutet das es auf die Menge ankommt z.b sind Medikamente in maßen gut sobald man aber zu viele nimmt wirkt das Gift auch bei Menschen.

Im Grunde heißt es das jede Medizin eigentlich auch als Gift verwendet werden kann. Es kommt nur auf die Dosierung an. Also wie viel man nimmt. Kopfschmerztabletten sind normalerweise, wenn man die vorgeschriebene Menge nimmt, hilfreich und befreien dich von den Schmerzen. Wenn man jedoch mehr nimmt kann es böse sogar tödlich enden.

Was möchtest Du wissen?