was bedeutet das fiepen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich denke nicht, dass der Hund jetzt krankmachenden Stress hat, wenn Ihr mal verschiedene Wege lauft... Die Situation ist eben komisch für den Hund. Du scheinst eher ihre Bezugsperson zu sein, da sie sich, wenn Ihr Euch trennt und in entgegengesetzte Richtungen lauft, wohl eher dazu entscheiden würde, mit Dir mitzugehen. Sie vertraut Dir mehr. Eure Beziehung ist enger und das nicht zuletzt deswegen, weil Du mit ihr trainierst und sie fütterst. Das Elementare eben.. Aber Dein Freund gehört natürlich auch zu Euch.

Meine flitzt auch gerne zu meinem Freund und hat mit dem Spaß, aber im Zweifelsfall (in verschiedene Richtungen weiterlaufen, es kommt irgendein Hund in bedrohlicher Weise auf uns zu...) würde sie sich immer für mich entscheiden. Sie vertraut mir mehr, gibt mehr auf das, was ich mache. Andersherum bin ich aber auch die konsequentere, manchmal strengere von uns, die zwar selten was sagt, aber wenn, das dann auch so meint.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von makazesca
09.07.2013, 21:31

und genau DAS ist das entscheidende in einer hund -menschbeziehung

Andersherum bin ich aber auch die konsequentere, manchmal strengere von uns, die zwar selten was sagt, aber wenn, das dann auch so meint>

1
Kommentar von aotearoa01
01.12.2013, 21:27

Dankeschön für den ☆!! ;)

0

Der Hund hat dich als Herrchen ausgesucht, da du am meisten bei ihm bist. Das ist ganz normal. Das zusammenhalten des Rudels sehe ich als unsinn, da dein Kumpel auch zu dem "Rudel" gehört und sie da ja auch nicht fiept.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxguit94
09.07.2013, 11:00

wäre auch eine theorie...danke für die antwort!

0

Fiepen ist in aller Regel ein Anzeichen für Stress. Meist ist es auch mit einer gewissen motorischen Unruhe verbunden, die sich bis zur Hektik steigern kann.

Wenn eure Wege sich trennen, gerät euer Hund unter Stress. Über die Gründe kann man spekulieren, in den meisten Fällen dürfte es schlicht damit zusammenhängen, dass sich der Status Quo ändert und der Hund die Kontrolle über die Situation verliert. Das hat nichts mit Weltherrschaftsansprüchen zu tun, sondern schlicht mit dem Sicherheitsbedürfnis.

Dieser Stress löst sich umso schneller, je schneller wieder Sicherheit entsteht. In eurem Fall vermute ich, dass du in dieser Situation mehr Ruhe und Gelassenheit ausstrahlst und der Hund sich deshalb schneller beruhigt. Dein Freund lässt sich möglicherweise in Erwartung des Fiepens zusätzlich in Stress bringen und verstärkt dadurch das Verhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es so interpretieren, das sie es nicht mag, alleine gelassen zu werden und mit dem fiepen versucht sie ihre Hilflosigkeit und Unmut auszudrücken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxguit94
09.07.2013, 10:59

aber sie ist ja nicht allein - sie ist mit meinem freund, der gehört ja quasi auch zum "rudel"

0

ohne dich ist der hund unsicher -- da hilft auch nicht dein freund . ich habe auch so eine hündin -- mit meinem mann geht sie einteil gerne ,aber es gibt auch tage , da läuft sie direkt wieder zurück , wenn ich nicht mit dabei bin. beim spazieren gehen bin ich auch uninteresant und trotzdem bin ih ( bist du ) die bezugsperson -- es gint hunde ,die können nur einem herrn treu sein :-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fiepen heißt immer, dass eitwas für den Hund unbehaglich ist. Klar ist es für ein Rudeltier immer unschön, wenn das Rudel sich trennt, in dem Fall auch noch "Mami und Papi". Es ist nicht so, dass Euer Hund das Rudel zusammenhalten will, sondern er hat eben Angst vor dem Alleinsein. Mit dem "nicht passen" und "Rudel ohne Erlaubnis verlassen" liegst Du falsch, das wäre vermenschlichend, und leider rühren durch so etwas viele MIßverständnisse her. So etwas kommt in der Natur nicht vor. Da wird plötzlich ein rangniedriger unsicherer Hund als dominant interpretiert, dabei hat das arme Hascherl einfach nur Angst.

Ein ranghoher Hund ist so cool und souverän, mit so einem Hund bekommt man kaum Probleme.

Ein Mittelrangiger Hund rüpelt gerne rum wie ein Halbstarker und ein rangniedriger Hund ist meist der , der am meisten Probleme macht, die eben durch seine extreme Unsicherheit herrühren.

Alles Gute! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxguit94
09.07.2013, 10:57

also würde sie sich in einer ranghohen position sehen, würde sie die situation eher kalt lassen? oder wie?

0

Der Hund möchte mit gehen .nicht zurück bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxguit94
09.07.2013, 11:36

er GEHT ja mit. mit meinem freund. ...

0

Was möchtest Du wissen?