Warum wollen so viele Angestellte werden?

Ich M16 werde Unternehmer und sehr reich.

Du kannst also hellsehen? 😂

Ja. Das nennt sich Autosuggestion

Guter Witz. 😂😂😂

14 Antworten

naja, man hat mehr Sicherheit, ein geringeres Risiko und weniger Verantwortung.

Es ist auch leichter einen relativ stark vorgezeichneten Weg zu nehmen, den schon Millionen andere genommen haben. Mancher hat vllt auch nicht das Zeug zum 'Unternehmer'.

Das größte Problem ist aber mMn das nicht alle die Gelegenheit dazu haben! Mancher übernimmt die Firma der Eltern, oder im Handwerk war es früher üblich sich selbstständig zu machen, oder vllt. die Firma des Chefs zu übernehmen. DAS macht dann aber nur einer von x Leuten, die dort angestellt waren.

Ansonsten ist es eben auch schwer, ein eigenes Konzept zu haben, ODER erfolgreich in einem bestehenden Markt zu sein, oder das Geld dafür von der Bank zu bekommen.

Man kann schlecht planen es Bezos, Zuckerburg, oder Elon Musk gleich zu tun und jedes Jahr gehen Leute mit einem Kleinbetrieb pleite...sei es eine Futterbude, oder ein CopyShop!

Gerade heute habe ich mit einer Bekannten von früher gechattet, die von ihren Eltern einen größeren ElektronikFachmarkt übernommen hatte. Der ist jetzt abgewickelt, obwohl sie Corona überstanden hatte, weil der Grundbesitzer von dem Markt andere Pläne hatte. Verrückt!

Ich wünsche dir dabei viel Erfolg. Ob du als Unternehmer reich wirst, kannst du jetzt allerdings noch gar nicht wissen. Du trägst als Unternehmer ein hohes Risiko und hast ein unregelmäßiges Einkommen. Rechtlich solltest du dich zuvor ebenfalls ordentlich informieren, über Steuern, Gewerbegründung, Unternehmensformen uvm.

Angestellte haben dort mehr Regelmäßigkeit und Haftungen übernimmt zum Teil das Unternehmen. Zusätzlich fehlt vielen das Kapital, um die eigene Idee in die Praxis umzusetzen. Hier könnte man einen Kredit aufnehmen, was aber ebenfalls mit erhöhtem Risiko einhergeht. Außerdem kann es zu einem deutlichen Mehraufwand, insbesondere in der Gründungsphase kommen und diese Zeit haben viele nicht, die sich um andere Sachen, wie Familie etc. kümmern müssen.

Mit 16 weiß man nicht mal annähernd, wie das Leben wird. Außerdem ist man in einem Angestelltenverhältnis nicht zwingend arm. Ein paar aus meiner Familie sind beispielsweise Manager von großen Firmen und sind an sich ja auch Angestellte.

Wie viel verdienen die denn so ungefähr? Stimmt es wirklich das Manager so viel arbeiten müssen?

0
@LuciemeinName

So im fünfstelligen Bereich, genau weiß ich das leider auch nicht. Viel arbeiten aber schon. Vorallem ist man immer auf Achse, teils Auslandsaufenthalte und man nimmt die Arbeit auch irgendwie immer mit nach Hause mit (immer Gesprächsthema)

0

Na, dann wünsche ich viel Erfolg. Es gibt auch Selbstständige, die wieder angestellt sein möchten, weil es mit der Firma eben doch nicht so wie erhofft gelaufen ist (kenne einen Fall aus eigener Erfahrung).

Wenn das so einfach wäre, wäre irgendwie jeder Unternehmer und reich.

Woran liegt es denn dann deiner Ansicht nach, dass nur die wenigsten reich sind?

ich bin zu unsozial, zu direkt und zu ehrlich, um unternehmer werden zu können. da müsste ich ja ständig auch in meiner freizeit (hat man die als unternehmer überhaupt?) kontakte knüpfen und netzwerke pflegen und hinz und kunz das blaue vom himmel erzählen um ihn von meiner geschäftsidee zu überzeugen.

ne, da verdiene ich lieber weniger und hab dafür meine festen feierabend- und urlaubs-zeiten. Ich kann nach der arbeit abschalten, der unternehmer nicht. Wenn diese firma wegen irgendwelchen fehlentscheidungen oder wirtschaftskrisen pleite geht, wechsle ich einfach den arbeitgeber. Als chef ist dann dein lebenswerk vernichtet oder du landest sogar im knast.