Warum wird Sachsen als Mutterland der Automobilindustrie bezeichnet?

11 Antworten

hei, techeetah81, der Herr Horch war der Erfinder des Horch und Begründer der Horch-Automobil-Werke. Als er dort rausgeschmissen wird, machte er eine neue Firma auf, die lateinisch seinen Namen trug: Audi - heute eine der führenden deutschen Automarken. Den Namen hat angeblich sein Sohn erfunden, der zu der Zeit wohl Gymnasial-Schüler war. Und so. Grüße!

Gut, "Mutterland der Automobilindustrie" habe ich noch nicht gehört. Aber vor dem zweiten Weltkrieg waren Werke wie Horch, Wanderer, DKW und Auto Union in Zwickau / Chemnitz ansässig. Nach dem Krieg gingen sie in den Westen.

Und grob gesagt wurde aus Horch (imperativ für höhren) Audi (lat. für höhren)

Ich kenne niemanden, der Sachsen so bezeichnet, aber bis zu Weltwirtschaftskrise gab es in Sachsen mit DKW, Wanderer, Audi, Horch vier größere Automobilhersteller, die dann zur Auto Union vereinigt wurden.

Aus der Auto Union ging nach dem zweiten Weltkrieg erst die Auto Union in Ingolstadt, später AUDI hervor.

Während der DDR worden in Sachsen dann noch Trabant, Robur, Barkas und MZ-Motorräder gebaut.

Nach der Wende haben sich Porsche, BMW und VW wieder mit Produktionsstätten in Sachsen angesiedelt

Was möchtest Du wissen?