Warum verlieben sich Chefs von Firmen so oft in ihre Sekretärin?

17 Antworten

  • Ich befürchte, dass die Hypothese der Titelfrage falsch ist und die Frage insofern nicht wirklich beantwortbar.
  • Ich nehme an, dass sich umgekehrt sehr viele Sekretärinnen in ihre Chefs verlieben -- zu ihnen aufsehen, sie bewundern, ihre Souveränität, Respekt, Machtposition, Status, Vermögen, Führungs-, Entscheider- und Macherqualitäten hautnah miterleben. Insofern verkörpern solche Chefs doch geradezu das Idealbild dessen, was Frauenherzen zumindest unbewusst anspricht.
  • Chefs umgekehrt nehmen eher die bequeme Möglichkeit zu Sex mit, ihnen bauchpinselt es natürlich auch, dass die oftmals deutlich jüngeren Sekretärinnen auf sie fliegen, dass sie Chancen haben. Viele lassen sich die Chance einfach nicht entgehen.
  • Trotzdem noch eine Antwort auf die Hypothese der Titelfrage: Chef und Sekretärin verbringen sehr viel Zeit miteinander, er vertraut ihr voll, verlässt sich auf sie, sie erleben vieles zusammen und genau das sind eben auch optimale Voraussetzungen, um sich tatsächlich zu verlieben. Wenn er sich die eigene Sekretärin dann auch noch ausgesucht hat, ist klar, dass sie zumindest typmäßig passt, nicht nur auf das Äußere, sondern auch auf die Persönlichkeit bezogen.

Der Chef sieht seine Sekretärin täglich und sie sieht ihren Chef jeden Tag. Mit der Zeit lernt man sich eben näher kennen, was dazu führen kann, dass sich der Kontakt auf verschiedenen Ebenen vertiefen kann.

Dann ist der Chef eine Person die es geschafft" hat. Finanzielle Sicherheit, evtl. größeres Vermögen, das löst Respekt aus. Der Chef hat sich seine Sekretärin ausgesucht, die seinen Vorstellungen entspricht, auch als Frau. Muss nicht so sein, kann es aber.

Ich kenne einen Unternehmer der sieht es etwas anders. Der stellt sich weibliche Mitarbeiterinnen ein, von denen die meisten übergewichtig sind. Darauf habe ich ihn mal angesprochen, warum er sich für solche Frauen entscheidet ? Darauf seine Antwort. Wenn ich mir Übergewichtige einstelle , dann kann ich sicher gehen, dass sie nicht so schnell einen Freund finden und mir deshalb länger als Mitarbeiterinnen im Betrieb bleiben, als durch Schwangerschaft oder andere Dinge, ausfallen und ich mir Ersatz suchen muss.

Die meisten Bosse sind verheiratet, was im Einzelfall eben nicht ausschliesst, dass auch mal die Sekretärin "einspringen" muss. Nicht immer geht der erste Schritt vom Boss aus, wenn die Sekretärin eigene Pläne verfolgt.

Hallo Melissa! Verlieben ist das höchstens für die Sekretärin. Für den Chef ist das einfach nur eine leichte Beute.

Ich kenne da gleich eine ganze Anzahl von Fällen - und natürlich sind die Chefs meistens gebunden

Alles Gute

Die verlieben sich nicht, die nutzen meist Ihre Machtposition aus um ein Verhältnis anzufangen. Manche Blauäugige Frau glaubt halt, es wäre Liebe, nur weil der Boss das behauptet, und lässt sich darauf ein.

Zudem ist da ja noch das Klischee von der sexy Sekretärin, meistens sind die Frauen tatsächlich recht ansehnlich und so für viele Objekt der Begierde.

Klar haben die Ehefrauen. Ist Ihnen halt egal. Etwas Spaß zwischendurch ist denen halt wichtiger als Treue und Ehrlichkeit.

Verlierer dabei sind immer die Mädels, die auf eine gemeinsame Zukunft mit Ihrem Boss hoffen und fast immer enttäuscht werden.

Vermutlich ist es eher umgedreht.Frauen -insbesondere Sekretärinnen- streben nach oben. Vor allem Chefsekretärinnen sind oft ganz nah an den Chefs dran .Die Bereitschaft sich zu verlieben ist besonders groß, wenn es sich um einen Chef oder leitenden Angestellten handelt.

Was möchtest Du wissen?