Warum verboten Eltern einen Muslim als Freund zu haben?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Vielleicht kennt sie sich im Islam etwas aus, und weiß, dass ein Muslim vor der Ehe keine Beziehung haben darf, und dass es diese Art des ."Zusammenseins" im Islam nicht geben darf.

Zudem weiß sie vielleicht auch, dass es bei Muslimen immer noch üblich ist, eine Jungfrau, möglichst gleicher Nationalität und Glaubens zu heiraten..

Daher macht sie sich möglicherweise zu Recht Sorgen 

1.) weil der Junge die Regeln seiner Religion bricht

2.) dass es vorprogrammiert ist, dass er Dich früher oder später "sitzen" lässt

Grade meine Mutter ist sehr feindlich gegenüber Muslime ( vorallem Türken) eingestellt, 

Welche Erfahrungen sie dazu bringen, weiß ich nicht.

...aus meinem Stadtteil weiß ich, dass es "alles" gibt....

Menschen die zusammen feiern, zusammen backen ( auch Weihnachtsplätzchen ) und sich zu Tanzveranstaltungen treffen, o.ä.... unabhängig von Nationalität und Religion...

Aber auch Menschen, die demonstrativ die Straßenseite wechseln, wenn sie sich begegnen.. oft hat man den Eindruck es sei wegen der Religion oder Nationalität so... manche brabbeln auch was vor sich hin, woraus man dann so etwas entnehmen kann....

Aber warum fanden das viele Eltern früher eig. So schlimm?

Früher war es noch viel mehr üblich, als heute, dass man innerhalb der eigenen Glaubensgemeinschaft heiratet...



P.S.:

Was meinen denn seine Eltern dazu ?

Kennt deine Mama ihn ???
Dann kann sie sowas auch nicht behaupten. Du darfst entscheiden, mit wem du zusammen sein möchtest! es ist deine entscheidung !lass dir dsa bloß nichts einreden. WIR LEBEN IN DEUTSCHLAND. du darfst wohl selber entscheiden, mit wem du glücklich bist, ihre eigene erfahrung soll sie für sich behalten. Es muss ja nicht heissen, dass du genau so einen triffst, was sie gerade alles in ihrem Kopf vorstellt und solche Männer gibt es überall, es kommt nicht auf die religion oder auf die nationalität an.

Mein erster freund war ein deutscher. Und er war schlimmer als alle türken und araber, die ich nach ihm kennenlernen durfte! ich habe in der beziehung mit ihm sehr sehr oft schläge bekommen.

Mittlerweile bin ich verheiratet mit einem Marokkaner. und ich bin sehr glücklich! weil es im endeffekt nur darauf ankommt, welche charaktereigenschaften eine Person besitzt.

Mein mann ist der, der fast jeden tag kocht. ich koche nur am wochenende. Wenn ich einkaufen gehe, ist er immer dabei, damit er die Tüten tragen kann, ich ziehe mich auch sehr freizügig an, was für ihn völlig in ordnung ist, es sei denn wir gehen zu seiner  Familie, wir schmeissen den haushalt gemeinsam  !!!!!!!!!

Fakt ist: Unsere Männer sind temparamentvoll, deswegen denken die meisten sie würden unsere frauen unterdrücken. Ich denke das können mir viele muslimische frauen bestätigen. draussen wirkt es immer so als als würden unsere Männer was zu sagen haben, aber zu hause sieht es anders aus.!

was ich dir sagen möchte: Sche*** auf diese Vorurteile! Mach deine erfahrung und entscheide, ob dieser mann dich glücklich macht oder nicht. klar wird es unterschiede geben , die probleme verbreiten werden, aber da muss man eben kompromisse finden und solche gibt es in jeder beziehung ! hauptsache er geht gut mit dir um respektiert dich, baut dich auf, unterstützt dich und und und...

Ich denke, dass Deine Mutter unglaublich voreingenommen ist. Vielleicht sollte ihr mal jemand klar machen, dass Allah nur ein anderes Wort für ihren Gott ist. Was sagen denn die Eltern Deines Freundes? Umgekehrt ist das leider oft genauso der Fall, dass strenge Muslime den Umgang mit Andersgläubigen verbieten. Was willst Du denn jetzt machen? Dich heimlich mit ihm treffen? lg Lilo

Deine Mutter ist nicht konservativ, sondern ausländerfeindlich, das ist ein großer Unterschied.

Vieles geschieht im Namen Gottes oder Allahs.
Ob der das auch alles gut findet, können wir Menschen schlecht sagen, denn ihn direkt gehört hat noch niemand. Gott/Allah nahm noch nie ein Bleistift oder Kugelschreiber oder sonstwas um etwas aufzuschreiben. Menschen schreiben und behaupten, sie hätten direkten Kontakt zu dem Geist.
Auch wenn beahauptet wird, dass Gott und Allah dieselbe 'Person' wären, sind die Auslegungen der Lehren doch SEHR unterschiedlich, ich würde meinen, sie stehen beinahe diametral gegenüber.

0

Deine Mutter kann Dir Liebe nicht verbiten.

Sie wird sich nur Sorgen machen, weil Muslime ganz anders denken als "normale " Menschen.

Es ist nicht rassistisch zu sagen, dass bei traditionellen Moslems die Frau einen niedrigeren Wert in der Beziehung hat, als der Mann. Das ist einfach ein Fakt. Alle Türkinnen, die ich bisher kannte (und das sind viele), haben dies bestätigt und fanden das komplett normal, und nicht irgendwie störend. Sie sind eben der Meinung, dass das so im Koran festgelegt ist. Deshalb tragen sie ja auch Kopftücher und lassen sich von ihren Vätern und Männern teils sehr unterbuttern.

Aus dem Grund gibt es ja mit den Flüchtlingen auch gerade Probleme - weil z.B. ein Imam einer Politikerin nicht die Hand geben wollte und diese sich dann gefragt hat, wie solche konservativen Moslems sich mit ihren Ansichten in unsere moderne Gesellschaft eingliedern sollen. Ob dein Freund jetzt auch solche erzkonservativen Ansichten hat oder nicht, musst du selbst wissen. Kann mir allerdings nicht vorstellen, dass du bei seinem Vater sonderlich gern gesehen sein wirst. Es ist jedenfalls kein Wunder, dass deine Mutter sich da Sorgen macht. 

Frauen haben vielleicht in arabien einen niedrigeren Wert, aber nicht in der Türkei. Außerdem ist nirgendwo im koran festgelegt das die Frau einen niedrigeren Wert hat oder von den Männern unterdrückt werden soll.

1
@Geansehaut

Doch, auch im Koran gibt es solche Textstellen.

Aber, wie auch immer: Entscheidend ist die Realität. Und die läßt die geringere Wertigkeit von muslimischen Frauen durchaus erkennen.

3
@earnest

ja, zB die 4.Sure "Die Weiber". Es ist aber auch hier gängige Alltagspraxis, dass sich heranwachsende männliche Muslime bei weiblichen Ungläubigen sexuell austoben können, da sie sowieso "alle Nutten" sind. Umgekehrt ist es nahezu undenkbar, hierzulande, dass eine Muslimin sich mit einem jungen Ungläubigen einlassen könnte, bei der Strafe des Psychoterrors bis hin zum Ehrenmord.

1
@Geansehaut

Solche Textstellen gibt es. Das ist aber auch unwichtig, weil, wie meine Vorredner schrieben, die Realität viel entscheidender ist. Und der Koran wird von sehr vielen Gläubigen so ausgelegt, wie es ihnen gerade passt, da können schonmal Sachen überinterpretiert oder "missverstanden" werden.

1

Ich denke es hat im weitesten Sinne etwas mit Gleichberechtig zu tun. Wenn du ein muslimisches Mädchen wärest und hättest einen christlichen Freund würden die Socken qualmen wenn nicht schlimmeres.

Hallo! Das ist ein Problem von deiner Mutti.Du sollst solche Problemen in die Familie nicht veröffentlichen.

Vielleicht wurde deiner Mutter von einem Türken das Herz gebrochen.

sie ist insgesamt einfach konservativ gegen Muslime 

Tut mir Leid, aber die von dir präsentierte Haltung deiner Mutter entspricht nicht "konservativ" sondern "rassistisch". Genau darin liegt hier glaube ich auch das gesamte Problem.

Aber mir gefällt nicht, schlecht über anderer Leute Mütter zu reden, deswegen möchte ich nicht viel mehr dazu sagen.

Was möchtest Du wissen?