Warum stirbt ein Hamster immer wenn er zu große Angst hat und nicht mehr entkommen kann?

3 Antworten

Ein Hamster stirbt, wie jedes andere Tier, also auch der Mensch, nicht zwingend in so einer Situation.

Sehr wahrscheinlich steht er aber unter Schock. Schock dient auch beim Menschen als Schutzmechanismus: z. B. kommt es vor, dass Menschen nach einer schweren Verletzung zunächst keinen Schmerz verspüren obwohl sie bei Bewusstsein sind.

Und auch beim Menschen reicht, besonders bei Dauerstress, manchmal eine Kleinigkeit, um einen, ggfs tödlichen, Herzinfarkt oder Schlaganfall auszulösen.

Ich weiß, dass sich die Tierchen bei großer Gefahr gern auch einfach nur mal tot stellen, indem sie sich beispielsweise regungslos auf den Rücken legen. Wenn sie in dieser Stresssituation total überfordert an einem Herztod sterben würden, könnte ich es aber auch verstehen. 

Nur als einen Sicherheitsmechanismus würde ich es nicht interpretieren. Eher als logische Folge. Du als Mensch kannst ja auch vor Angst sterben.

Die stellen sich nicht tot. Das würde ja eine bewußte Handlung darstellen.
Die sind erstarrt vor Todesangst, bewußtlos oder fast bewußtlos und wenn die Situation dann noch länger anhält sterben sie wirklich.

2

Sie sterben nicht direkt - sie atmen nur sehr sehr langsam, weil sie unter extremen Schock stehen. Sowas wie Selbstmord gibt es bei Tieren ( abgesehen von uns Menschen ) nicht.

Bei deinen letzen Sätzen: Ich hoffe, du hast dies nur als Beispiel genommen und hast es nicht in Wirklichkeit mit deinen Hamster gemacht?!

Hamster Nachts zum schlafen birngen?!

Hey Leute,

Ich habe meiner Tochter einen Hamster gekauft, weil sie umbedingt einen wollte. Mir war schon klar, dass die Nachtaktiv sind, aber das sie so schlimm sind.. o.O Unsere kleine Luna schläft nämlich den ganzen Tag und gibt nachts in ihrem Laufrad richtig Gummi! Dieses rattern nervt total. Und wenn wir das Laufrad mal eine Nacht rausnehmen, knabbert sie an den Käfigstangen, was noch viel mehr lährm macht. Sie bringt mich Nachts um meinen Schlaf, den ich dringen brauche, da ich Morgens als Ärztin in einem Krankenhaus fit, ausgeruht und vor allem konzentriert sein muss. Ich will meiner kleinen ihren Hamster aber auch nicht wieder wegnehmen. Wir haben jetzt auch schon ausprobiert, den Hamster Tagsüber wach zu halten, damit er Nachts müde ist, und schläft. Das mit dem Wachhalten war zwar nicht so leicht, aber es hat funktioniert. Allerdings war er um ca. 9 Uhr schonwieder top fit obwohl er bis eben noch hundemüde war und keine minute seine augen auflassen konnte. wie kann das sein? In dieser Nacht hat er dann aber nicht die ganze Nacht durch gemacht. also ein bisschen wird es schon was gebracht haben. nur bis 1 Uhr. dann hat er sich schlafen gelegt. Die nacht dadrauf hat er aber wieder durchgemacht. Meine Tochter stört das nicht. Die hört das nicht. Aber ich werde wahnsenig. Wenn das so weiter geht, muss ich ihn wohl oder übel zurück bringen. auch wenn es mir das Herz meiner kleinen gegenüber bricht. Unser Hamster Luna ist jetzt ca. 9-10 Wochen alt und ist ein Goldhamster. Habt ihr vielleicht ähnliche erfahrungen und habt ihr vielleicht sogar euren Hamster dazu bekommen Nachts zu schlafen und Tagsüber wach zu sein?. es wäre echt super wenn ihr mir helfen könntet! :) Danke schonmal im vorraus. Liebe Grüße, Lisa

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?