Für Schwerbehinderte gilt ein erweiterter Kündigungsschutz. Das bedeutet aber nicht, dass du unkündbar bist. Es bedeutet lediglich, dass das Integrationsamt eingeschaltet und gehört werden muss.

Mit gefällt deine Ausdrucksweise: "... wenn ich den Ausweis schwinge", nicht. Das hört sich für mich so an, als würdest du es drauf anlegen. Kein Wunder, wenn die Aussichten Schwerbehinderter auf  Anstellung, auch durch dieses Gesetz, gemindert sind.

https://www.integrationsaemter.de/Fachlexikon/Kuendigungsschutz/77c426i/

...zur Antwort

Vielleicht findest du ja was in der grauen Masse zwischen deinen Ohren. Es ist erlaubt, sie zu benutzen.

...zur Antwort

Es ist normal, beim aufmerksamen Zuhören dem Sprecher in die Augen zu sehen.

Deine Formulierung "... ganz tief in die Augen ..." lässt mich allerdings an eine romantische Verklärung denken. Komm mal wieder runter.

...zur Antwort

Es hat jede Menge Antworten auf diese Frage gegeben, auch viele gute, warum muss die Frage nun noch mal gestellt werden?

War es so schön, so viel Aufmerksamkeit zu bekommen?

Ist die geschilderte Situation überhaupt so abgelaufen?

Gab es überhaupt eine Situation?

...zur Antwort

Es hindert dich niemand daran, den ausländischen Zustellern Deutschkurse zu bezahlen, oder alternativ deren Gehalt so anzuheben, dass sie ihren Deutschkurs davon bezahlen können. Dritte Möglichkeit, du und alle anderen Verfechter der deutschsprechenden Zusteller zahlen freiwillig angemessene Zustellgebühren, damit die Zusteller angemessene Gehälter bekommen, dann lernen sie bestimmt auch gerne deutsch. 

...zur Antwort

Einen Hund, der vor der Knallerei hat mit nach draußen zu nehmen, ist wie einen Nichtschwimmer mit Angst vor dem Wasser ins Becken zu stoßen und dann noch zu sagen, stell dich nicht so an, ist doch nur 8o cm tief.

Feiner Tierfreund bist du!

...zur Antwort

Die Verkaufspsychologen wissen genau, womit sie uns ködern können. Und obwohl ich um diese Mechanismen weiss, springe ich auch auf manches an. Dann gehe ich erst mal ohne das Produkt nach hause. Wenn ich am nächsten Tag immer noch meine, dass ich das Produkt brauche/will, dann hole ich es mir eben am nächsten Tag. Auf die Weise vermeide ich ca. 90% aller überflüssigen Spontankäufe. Aber ein Rest bleibt ;-).

...zur Antwort

Dein Mann hätte wirklich eins hinter die Löffel verdient.

Eine Schwangere ist hormonell und emotional ziemlich von der Rolle. Und einer Frau in so einer Situation vollkommen überflüssige Geständnisse zu machen - was für ein Honk. Dieser Traum hat keinerlei Relevanz für eure Beziehung, aber leider bekommt er jetzt eine Bedeutung, weil er es ausgesprochen hat.

Solltet ihr/er der modernen Ansicht sein, man müsse alles besprechen und zerreden - nein - das muss man nicht. Ich möchte nicht wissen, ob mein Mann in seinen Träumen den Sprung vom Kronleuchter mit Nachbarin zelebriert oder beim Onanieren von seiner Mutter träumt. Träume und Gedanken sind frei und nicht zu tadeln. Was ich allerdings wissen wollen würde, wenn so ein Traum in die Wirklichkeit schwappt und sich tatsächlich etwas ereignet hat, life und in Farbe. Und zwar sofort und nicht erst ein halbes Jahr später.

So, nun hat dieser Held aber diesen Stachel in dein Fleisch gepflanzt und nun will er plötzlich nicht mehr drüber reden. Er hat wohl gemerkt, was er angerichtet hat und weiss nicht, wie er diesen Stachel wieder raus kriegt. Jetzt wäre reden wichtig und das einzige erfolgversprechende Mittel, dein Ängste zu beruhigen. Das geht natürlich nicht in einer halben Stunde. Das muss immer und immer wieder glaubhaft versichert werden, dass er von deiner Schwester im Real life nichts will, wirklich nichts will. Ich hoffe, er stellt sich dieser Aufgabe.

Um nun auch noch eine Lanze für deinen Mann zu brechen, auch Männer sind bei der Schwangerschaft im Ausnahmezustand, noch dazu beim ersten Kind. Auch für ihn ändert sich das Leben ganz grundsätzlich. Es wird nie wieder sein, wie zuvor. Er wird Vater und das ist man für den Rest seines Lebens. Es wird sicher wunderbar sein, aber es ist erst mal auch ein Grund für Ängste. Und auch seine Frau, bisher Gespielin aufregender Nächte, verwandelt sich in ein Tönnchen (was viele Männer sehr erregend finden) und später in ein Muttertier. Da kann man schon verstehen, dass dem armen Kerl ein wenig bange wird. Und nun erträumt er sich ein weibliches Wesen, ein Schmalreh, als Gefährtin seiner Träume. Und damit der "Betrug" nicht ganz so schlimm ist, träumt er von der Schwester seiner Frau, da bleibt es doch wenigstens in der Familie. Du siehtst, er ist sogar in seinen Träumen noch sehr rücksichtsvoll.

Ich wünsche euch beiden weiterhin eine komplikationslose Schwangerschaft und eine leichte Geburt und das zauberhafteste Baby.  Und wenn du es vermagst, küss deinen Schatz und sag ihm, dass er träumen kann, was immer sein Unbewusstes ihm eingibt, dass er es aber bitte in Zukunft für sich behalten soll.

...zur Antwort

Wenn's am Lehrer gelegen hätte, in dem Sinne, dass er was gemerkt hätte, dann hättest du eine 6 bekommen.

Meine Diagnose: noch zum Spicken zu blöd.

Es gibt noch eine Gerechtigkeit.

...zur Antwort

Wenn etwas zu gut klingt um wahr zu sein, ist es in der Regel auch nicht wahr.

Einen ehrlichen Mann kann man nicht bescheißen, wie mein Opa immer sagte.

...zur Antwort