Warum sieht man in deutschland eigentlich so viele muslime, wenn der Anteil nur 5 prozent beträgt?


31.03.2022, 00:17

Klar ich sehe natürlich nicht so viele muslime, aber die trifft man schon hin und wieder mal und da frage ich mich wieso der anteil bei nur 5 prozent liegt. Ich habe eher, dass Gefühl, dass es 10 prozent sind, da man die schon hin und wieder sieht und trifft und ich auch einige kenne und auch paar muslimische freunde habe. Ich meine man sieht fast immer mindestens ein paar muslime wenn man irgendwie in die stadt geht, da frage ich mich echt wie der anteil laut statistiken bei nur 5 prozent liegen kann. Bei einem 5 prozentigem anteil sollte auch eine schulklasse so ca. 1 muslim haben, da eine klasse so ca. 25 schüler hat. In meiner klasse sind es aber schon mehrere muslime und nicht nur einer.

10 Antworten

Du nimmst halt sehr viel mehr Muslime wahr, als Du tatsächlich auf der Straße sehen kannst. (Woran erkennst Du eigentlich männliche Muslime? An den dunklen Haaren? Schwupps, schon lande auch ich Kartoffel in der Suppe jener, die zu deportieren sind.)

Antisemiten sehen ja auch immer viel mehr Juden, als es tatsächlich gibt. Das läßt sich bis vor 1900 zurückverfolgen.

Es mögen ja auch in deiner Stadt mehr als 10% sein. Aber in anderen Gegenden gibt es viel weniger und auf dem Land. Du musst es eben auf ganz DE sehen und nicht nur an einem Fleck in DE. Fahre mal in den Osten, dann bekommst du eher noch ein anderes Bild geboten.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Autodidakt Islam seit 2010 und Online-Studiengang Tauhid

Zum einen ist es eine kulturelle Frage - denn Menschen aus südlichen Kulturen kommen, halten sich tatsächlich sehr gerne an der frischen Luft auf. Sie sind gerne draussen, sitzen vor dem Haus, gesellen sich zueinander und leben eben auch in der Öffentlichkeit "Gemeinschaft" - ganz im Gegensatz zur allgemeinen deutschen Kultur, welche sich gerne daheim oder in ihrem Kleingarten verschliesst.

Zudem fallen Dir diese Menschen auf, weil sie Dich triggern. Sie sind "nicht wie Du" - sie sehen anders aus (Kopftuch, Bärte, Hautfarbe, Sprache) und deswegen springt Dir so etwas ins Auge - selbst wenn es sich um einen Moslem in einem Pulk aus 20 Mitteleuropäern handelt.

Das ist jetzt absolut nicht böse gemeint - aber so ist der menschliche Geist aufgebaut. Er reagiert eben auf Unterschiede, egal welche.

Daher ist das, was Du beobachtest, vollkommen subjektiv und kann nicht als neutrale Beobachtung gewertet werden. Denn Deine Beobachtungen werden IMMER von Deinen Werten, Deinen Erfahrungen und Deinen persönlichen Werten beeinflusst und eingefärbt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Menschlichkeit ist mein persönlicher Grundsatz!

Vllt falsche Angaben, keine richtige Quellen, andere Orte.

:) ist mir auch aufgefallen.

Ja ist mir auch aufgefallen

0

5% sind eben der Schnitt in Deutschland. In manchen Regionen gibt es mehr, in manchen weniger (zB Ostdeutschland).

Dass es dir allerdings so auffällt, liegt wahrscheinlich daran, dass du besonders darauf achtest.