warum schneit es in New York aber nicht in Rom?

4 Antworten

In Europa ist es wärmer als anderswo auf der gleichen geographischen Breite. Das haben wir dem Golfstrom zu verdanken.

An der Ostküste Nordamerikas fliesst stattdessen der kalte Labradorstrom südwärts, der das Meer kälter macht, als es auf vergleichbarer geographischear Breite sein könnte.

Nordamerika liegt ebenso wie Europa in der Westwindzone. Wetterbeeinflussend ist für die Ostküste Nordamerikas die westlich gelegene Kontinentalmasse, nicht der Ozean wie in Europa.

Wobei es aber auch in und um Rom schneien kann, aber selten.

Hinzu kommt, dass es in Nordamerika kein Ost-West verlaufendes Gebirge gibt, das kalte Luft an der Ausbreitung nach Süden hindern kann. Italien ist durch die Alpen geschützt.

Danke. Also heißt es zusammengefasst, dass es in Rom wegen dem golfstrom warm ist und wegen den Alpen, und in ja es kalt ist wegen der kontinentalmasse, dem kalten Ozean und weil sie keine Gebirge jaben? Und was ist kontinentalmasse?

0
@hannah16091998

Nicht nur die Kontinentalmasse, sondern auch der Labradorstrom.

Guck dir doch die Landkarte an.

0

Der Golfstrom wird aber kaum durch die Strasse von Gibraltar bis an die Riviera gelangen.......

Der geht entlang der britischen Inseln rauf nach Skandinavien bis Nordrussland (Murmansk ist der einzige eisfreie Hafen).

Aber alles ander stimmt so........

0
@Weinberg

Ja aber der Golfstrom beeinflusst natürlich die europäische Großwetterlage. Die Hoch- und Tiefdruckgebiete entstehen oft über dem Atlantik.

1

New York liegt sogar südlicher als Rom. Wenn im Winter hinter einer Kaltfront Kaltluft einströmt, kommt diese in New York aus dem kalten Inneren Kanadas. In Rom dagegen vom milden, durch den Golfstrom erwärmten Atlantik und dem Mittelmeer.

Darum ist auch der Winter in Montreal wesentlich kälter als in Venedig auf gleicher Breitenlage.

Irrtum! Es schneit auch in Rom!

Aber sehr selten...

0

Was möchtest Du wissen?