Warum sammeln manche Leute Autogramme?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie jede Sammelleidenschaft ist auch die Autogrammjagd nicht für jeden Nachvollziehbar - für mich auch nicht.

Es gibt sicher mehrere Gründe

Autogrammsammlungen können wie Briefmarken mit der Zeit im Wert steigen.

Als Erinnerung an ein Konzert und an einen schönen Tag ähnlich wie Postkarten.

Um sich mit anderen Gleichgesinnten zu messen.

Um seinem Idol mal für kurze Zeit nah zu sein.

Um es zu verkaufen.

Hallo!

Ich kenne jemanden, der seit 50 Jahren Autogramme sammelt, teilweise Promis in den USA, hohe kirchliche Würdenträger & Sportler anschreibt & da richtig Geld investiert, auch bei Ebay immer wieder was ersteigert seit er die Möglichkeit hat. Für ihn ist es als Schüler ein Hobby gewesen, mit dem er seine Lieblingsstars "sammelte", später fand er es einfach spannend immer mehr zu finden & immer berühmtere Leute bzw. ein Stück von ihnen zu haben.

Für andere ist es auch ein Andenken an Konzerte oder eine Begegnung mit einem Star, wieder andere brüsten sich vllt. damit & erzählen das gern weiter ------> ich kenne etwa einen, der in den späten 80ern mal Helmut Kohl getroffen hat, ein Autogramm mit Widmung bekommen hat & das gern erzählt. Es gibt sogar Fotos von ihm mit Helmut Kohl zusammen an jenem Tag, die ich schon sah & er erzählt das sehr gerne herum.

Ich persönlich habe einige Autogramme von Stars, die mir persönlich wichtig sind & die ich gerne habe, z.B. Rolf Schimpf, Rainer Hunold, Claus Theo Gärtner, Peter Alexander, Engelbert, Tony Christie, Walter Buschhoff, Hugo Egon Balder, Thomas Gottschalk und Hugo-Egon Balder. Es dürften ca. 20 sein, die hängen bei mir im Wohnzimmer rund um den Fernseher und die Stereoanlage & ich finde das einfach nett, wenn ich die Stars, von denen ich gern mal Musik höre oder die ich gern auf DVDs und im Fernsehen sehe, Autogrammkarten habe -----> ist so eine Art "Fanecke" und ich persönlich finde das auch schön zu sehen, aber als Sammler würde ich mich nicht bezeichnen.

Sehe ich genauso - habe dazu eine skurrile (?) Episode zu erzählen: vor einigen Jahren lief mir nach einem Auftritt Bryan Ferry über den Weg, der munter einige Autogramme gab (u.a. meiner Schwester) und dann mit dem Stift in der Hand lächelnd fragte, ob ich auch eins haben wollte, worauf ich ihm (halt in englisch) deine Antwort gab, aber hinzufügte, dass mir z.B. ein "handshake" lieber wäre, da persönlicher. Daraufhin lachte er und bot eine Umarmung an - da noch persönlicher...;-) War nett!

Schöne Geschichte.

1
@noblehostel

Ja, ne?! Habe aber gerade nachgerechnet - von wegen "vor einigen Jahren" - ist mittlerweile 17 fast 18 (!!!) Jahre her - OMG, ich werde alt und mein Zeitgefühl lässt nach, kommt mir alles wie gestern vor...

1

Es ist ähnlich wie ein Foto.Man nutzt es zur Erinnerung.Ein Autogramm erfordert aber noch einen gewissen Einsatz, während ein Foto jeder machen kann.

autogramme sind halt was ganz persönliches.

für mich auch etwas, was keinen wert hat. ich hätte noch eines vom franz beckenbauer zu verkaufen wenn jemand interesse hat :-)

Ich habe eins von Ottmar Hitzfeld :-)

Du gewinnst.

1

Was möchtest Du wissen?