Warum sagt man im Deutschen "ein Gespräche einstellen" und meint damit das gegenteil?

3 Antworten

Das Wort "einstellen" hat mehrere Bedeutungen, die sich aus dem Satzzusammenhang ergeben.

Wenn man an einem Radio die Lautstärke "einstellt", dann verändert man sie gerade auf die gewünschte Lautstärke.

Aber es bedeutet auch soviel wie "beenden" oder "mit etwas aufhören". Wenn Du eine Tätigkeit "einstellst", dann beendest Du, was Du gerade machst.

Früher, als in Flugzeugen noch geraucht werden durfte, da wurde dann über die Lautsprecher durchgesagt "Bitte stellen sie jetzt das Rauchen ein", was soviel hiess wie "machen Sie jetzt ihre Zigaretten aus".

Viele Wörter haben Doppelbedeutungen. Manchmal liegt der gleiche Wortstamm zugrunde, manchmal hat sich das zufällig so entwickelt oder ist der grammatikalischen Umformungen geschuldet. Fachbegriffe dafür sind mit leichten Bedeutungsvariationen "Homonym", "Polysem" oder "Äquivokation".

Da gibt es sehr viele , manche davon sind lustig. Etwas oder jemanden umfahren meint das Gegenteil. Oder auch sich die Haare wachsen lassen... "Freude über hohe Absätze in der Wirtschaft" kann leicht sexistisch oder ernsthaft unternehmerisch gemeint sein.

Laut Guiness Buch der Rekorde 1997 ist Läufer das deutsche Wort mit den meisten Bedeutungen u.a. Teppich, Schach, Landwirtschaft, Bauwesen, Technik sowie Sport (https://de.wikipedia.org/wiki/Polysemie)

Bei "umfahren" handelt es sich aber nicht genau um dasselbe Wort, da "um-" einmal trennbar, einmal untrennbar ist: das Verkehrsschild wurde umgefahren, ich umfahre die Baustelle.

0
@achwiegutdass

Korrekt. Das ist ein Fall der oben erwähnten Umformungen, die auch zu Wortgleichen in bestimmten Zusammenhängen führen können. Wie immer ist Sprache da vielseitig :)

0

Wieso das Gegenteil? Einstellen heißt doch nie "mir etwas anfangen". Das Gegenteil wäre "aufnehmen", auch ein Wort mit mehreren Bedeutungen.

Was möchtest Du wissen?